Gerüchte um Apple Car: Lucid Motors-CEO Rawlinson begrüsst mehr Wettbewerb | 01.04.21 | finanzen.ch
SMI 11’263 0.6%  SPI 14’398 0.7%  Dow 34’201 0.5%  DAX 15’460 1.3%  Euro 1.1029 -0.1%  EStoxx50 4’033 1.0%  Gold 1’783 1.1%  Bitcoin 56’969 -2.3%  Dollar 0.9201 -0.2%  Öl 66.7 -0.2% 
<
News + Analysen
News + Adhoc
Analysen
Kursziele
>
<
Unternehmen
Termine
Profil
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
Technologie-Rennen 01.04.2021 21:31:00

Gerüchte um Apple Car: Lucid Motors-CEO Rawlinson begrüsst mehr Wettbewerb

Schon länger brodelt die Gerüchteküche rund um ein eigenes Fahrzeug aus dem Hause Apple. Die Spekulationen gewannen in den letzten Monaten vermehrt an Schwung, als sich Apple auf die Suche nach möglichen Autopartnern machte. Lucid Motors-Chef Peter Rawlinson lässt sich von einer möglichen Konkurrenz jedoch nicht aus der Ruhe bringen - ganz im Gegenteil.

• Gerüchte um Apple Car mehren sich
• Lucid Motors unbesorgt angesichts möglicher Konkurrenz
• Automarkt wird vollständig von Elekro-Fahrzeugen durchdrungen werden

Die Gerüchte, der iKonzern Apple könnte ein eigenes Fahrzeug herausbringen, halten sich schon seit geraumer Zeit hartnäckig. Seit Ende letzten Jahres gab es zu dem so geheimnisumwobenen Project Titan dann wieder ein paar Neuigkeiten, suchte der Smartphone-Hersteller doch zum einen vermehrt nach Mitarbeitern für sein Auto-Projekt. Zum anderen wurde auch bekannt, dass der iKonzern sich nach möglichen Kooperationspartnern aus der Autobranche umschaue. Dabei scheint der Plan so auszusehen, dass Apple bei einer möglichen Kooperation die notwendige Software, unter anderem für Autonomes Fahren, bereitstellen würde, während vom Fahrzeughersteller die passende Hardware gebaut würde. Bisher scheint sich jedoch noch kein williger Partner aus dem Fahrzeugsektor gefunden zu haben. Allgemein geht man allerdings davon aus, dass es sich bei dem geplanten Apple Car um ein Elektro-Fahrzeug handeln wird, womit der iKonzern dann in direkte Konkurrenz zu Tesla, NIO oder auch Lucid Motors treten würde.

Lucid Motors unbesorgt angesichts möglicher Konkurrenz durch Apple

Wie der Lucid Motors-CEO Peter Rawlinson jedoch jüngst im Interview mit CNBC-Starmoderator Jim Cramer zu verstehen gab, würde er einer möglichen Konkurrenz vonseiten des Smartphone-Herstellers gelassen gegenüber stehen: "Ich begrüsse den Wettbewerb durch ein Unternehmen wie Apple", so der Chef des EV-Unternehmens auf Cramers Nachfrage.

So ist Rawlinson der Meinung, dass es für neue Mitwettbewerber auf dem Markt noch ausreichend Platz gäbe. Darüber hinaus sollten sich Anleger bewusst sein, dass der EV-Markt als solcher nicht existiere, sondern Elektro-Fahrzeuge den Automarkt als Ganzes durchdringen und letztlich komplett ausfüllen würden. Wodurch sich die verschiedenen Anbieter voneinander abheben würden, wäre einzig die Technologie: "Letztlich ist dies ein Rennen um die Technologie. Tesla hat das erkannt und Lucid ebenfalls und ich denke das ist es, was uns von so vielen der traditionellen Autobauer unterscheidet", so der Lucid Motors-CEO.

Lucid Motors: Mit SPAC an die Börse

Der Elektroauto-Entwickler Lucid will mithilfe eines SPAC an die Börse gekommen und dürfte dabei eine Bewertung in zweistelliger Milliardenhöhe erreichen. Der Merger erfolgt dabei mit Churchchill Capital IV, ist bisher jedoch noch nicht abgeschlossen.

Der Lucid Motors Air Sedan

Das erste eigene Fahrzeug des EV-Unternehmens ist der Lucid Air Sedan, welcher im September 2020 vorgestellt wurde und sich mit einer Kombination von Geschwindigkeit und Reichweite von dem ärgsten Konkurrenten Tesla abheben möchte. Dabei wird das Fahrzeug in vier Versionen angeboten, angefangen bei der Basisversion Air Pure bis zum hochpreisigen Air Dream Edition. Erst vor Kurzem gab Lucid Motors bekannt, dass der gesamte Bestand der Luxusversion mittlerweile vollständig reserviert sei.

Redaktion finanzen.ch

Weitere Links:


Bildquelle: TIMOTHY A. CLARY/AFP via Getty Images