<
News + Analysen
News + Adhoc
Analysen
Kursziele
>
<
Unternehmen
Termine
Profil
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
Kursindex und Gewichtung 29.08.2020 23:49:00

Apple-Aktiensplit zum Monatsende: Folgen für den Dow Jones-Index

Apple-Aktiensplit zum Monatsende: Folgen für den Dow Jones-Index

• Apple mit 1:4 Aktiensplit
• Fünfter Aktiensplit in der Apple-Geschichte
• Kursindex Dow Jones dürfte unter der Massnahme leiden

Nach einem Rekordquartal hat der iPhone-Hersteller Apple in der vergangenen Woche einen Aktiensplit angekündigt. Dieser soll im Verhältnis 1 zu 4 erfolgen und die Apple-Aktie auf dem Papier erschwinglicher und "für eine breitere Investorenschicht zugänglicher" machen.

(Anzeige)Passende neue Barrier Reverse Convertibles

Am 24. August bekamen Apple-Anteilseigner für jede gehaltene Aktie drei zusätzliche Anteile ins Depot gebucht. Statt über 400 US-Dollar wird eine Apple-Aktie per 31. August dann für rund 100 US-Dollar gehandelt.

Angesichts des fulminant gestiegenen Apple-Aktienkurses in den vergangenen Jahrzehnten hatte das Unternehmen bereits zuvor einige Male seine Aktien gesplittet. In den Jahren 1987, 2000 und 2005 bekamen Apple-Anteilseigner zwei Aktien pro gehaltenen Anteilsschein, 2014 gab es sogar sieben Apple-Anteile für jeden gehaltenen Titel.

Folgen des Apple-Aktiensplits für den Dow Jones-Index

Die erneute Kapitalmassnahme rund sechs Jahre später bringt Folgen für den US-Leitindex Dow Jones mit sich, in dem Apple gelistet ist. Denn das 124 Jahre alte Börsenbarometer ist als Kursindex konzipiert, die Berechnung des Index erfolgt daher ausschliesslich auf Basis der Aktienkurse der 30 Dow Jones-Aktien, eine Bereinigung um Dividendenabschläge oder aber Kapitalanpassungen gibt es daher - anders als im deutschen Leitindex DAX - nicht.

Konkret wird der Indexwert also durch die Addition der 30 Aktienwerte ermittelt, die dann durch einen flexiblen Divisor geteilt werden. Der Divisor wird von S&P Dow Jones Indices festgelegt und dürfte angepasst werden, nachdem Apple seinen Aktiensplit durchgeführt hat, um eine Vergleichbarkeit des Börsenbarometers zur Zeit vor dem Split ermöglichen zu können. Durch seine Flexibilität soll der Divisor als Korrekturwert agieren und Aktiensplits verlässlich berücksichtigen.

Apples Einfluss wird deutlich sinken

Doch ungeachtet des Korrekturwertes wird die Gewichtung von Apple im Kursindex Dow Jones nach dem Index deutlich sinken. Aktuell ist der iKonzern noch die am höchsten gewichtete Aktie im Börsenbarometer, nach dem Split wird das Unternehmen im Dow Jones auf Platz 18 abrutschen. Von aktuell rund 10 Prozent Gewichtung macht die Apple-Aktie Ende August dann nur noch 2,7 Prozent aus.

Änderungen am Apple-Aktienkurs werden dann also deutlich weniger starke Ausschläge im Dow Jones verursachen, nachdem die Kursentwicklung des Unternehmens seit der Aufnahme in den Index einer der grössten Katalysatoren gewesen ist. Damit dies dem Traditionsindex nicht auf die Füsse fällt - Techtitel waren die Treiber des jüngst zu Ende gegangenen Bullenmarktes und haben darüber hinaus die Erholung der Aktienmärkte nach dem Corona-Crash im März massiv vorangetrieben - wird ein weiterer Techwert in die oberste Börsenliga aufgenommen: Salesforce. Wird Apple also geringer gewichtet als bislang, werden potenzielle zukünftige Gewinne und Verluste der Apple-Aktien weniger Einfluss auf die Performance des Dow haben.

Redaktion finanzen.ch

Weitere Links:


Bildquelle: 1000 Words / shutterstock,Vividrange / Shutterstock.com,VCG/VCG via Getty Images