Grüezi! Sie wurden auf finanzen.ch, unser Portal für Schweizer Anleger, weitergeleitet.  Zurück geht es hier.
<
News + Analysen
News + Adhoc
Analysen
Kursziele
>
<
Unternehmen
Termine
Profil
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
Occupancy Network 15.09.2022 21:16:00

Nie wieder Unfälle? Teslas Autopilot soll Crashs komplett verhindern

Nie wieder Unfälle? Teslas Autopilot soll Crashs komplett verhindern

Autonomes Fahren ist die Zukunft, davon ist man bei Tesla überzeugt. Konsequent arbeitet der Elektroautohersteller an der technischen Weiterentwicklung autonomer Fahrfunktionen - mit Occupancy Networks hat das Unternehmen nun ein sehr ambitioniertes Ziel formuliert.

• Tesla arbeitet mit Hochdruck an FSD
• Occupancy Network soll Fahrzeugumgebung vorhersagen
• Bald keine Unfälle mehr?

Teslas "Full Self-Driving"-Software (FSD) bietet dem Elektroautobauer zufolge "intelligente Leistungs- und Steuerungsfunktionen, um ein neues Mass an Sicherheit und Autonomie zu ermöglichen". Der Funktionsumfang wird dabei kontinuierlich erweitert, mit dem Ziel, dass alle Tesla-Fahrzeuge künftig komplett autonom unterwegs sind und Insassen nicht in den Fahrprozess eingreifen müssen. Wann komplett autonomes Fahren möglich ist, darüber gehen selbst Tesla-intern die Meinungen offenbar auseinander. Während Tesla-Chef Elon Musk Ende 2022 die ersten autonomen Tesla-Fahrzeuge auf den Markt bringen will und damit sein ursprünglich formuliertes Ziel bereits um zwei Jahre nach hinten verschieben musste, lässt sich der Chef des Autopilot-Teams bei Tesla, Ashok Elluswamy, keinen konkreten Zeitpunkt für die ersten vollständig autonomen Tesla-Fahrzeuge auf den Strassen entlocken. Auf YouTube und Twitter gab der FSD-Experte aber einen Einblick in die zukünftigen Möglichkeiten der Software.

Occupancy Networks könnte Tesla-Crashs komplett verhindern

In einem Video, das seinen Auftritt bei einem Workshop des Autopilot-Teams auf der Conference on Computer Vision and Pattern Recognition (CVPR.) in New Orleans zeigt, sprach Elluswamy über Occupancy Networks, die Tesla-Fahrzeugen ermöglichen sollen, ein "Gespür" für die Fahrzeugumgebung zu geben. "Menschen haben die Fähigkeit, die Objekte um sie herum jederzeit zu verstehen. Bewegt sich das Auto auf der Strasse langsam oder schnell? Habe ich als Fussgänger genug Zeit, um die Strasse zu überqueren, bevor ich angefahren werde? Was ist das mitten auf der Strasse? Was fällt da vom Himmel? Ich sollte aus dem Weg gehen. Diese Reaktionen auf Szenarien und Entscheidungen in Sekundenbruchteilen sind für Menschen ganz natürlich. Das Autopilot-Team von Tesla arbeitet daran, die Fahrzeuge so zu programmieren, dass sie dasselbe tun, und dies wird Leben retten", so der FSD-Experte im Rahmen des Workshops.

Fahrzeuge sollen mit Occupancy Networks in der Lage sein, die Fahrzeugumgebung korrekt zu erkennen. Dies soll mit Hilfe von rundum verbauten Kameras ermöglicht werden, die nicht nur die aktuelle Umgebung abbilden, sondern mit deren Hilfe auch eine Vorhersage getroffen werden soll, wie die Umgebung künftig aussehen wird und wohin sich das Fahrzeug daher gefahrlos bewegen kann. Occupancy Networks sollen also etwa erkennen können, mit welcher Geschwindigkeit sich Objekte nähern und auf dieser Basis einen sicheren Bewegungsradius für das Tesla-Fahrzeug ermitteln. Zudem könne das Fahrzeug quasi "um die Ecke" sehen.

Elluswamy setzt so grosse Erwartungen in das System, dass er sogar in Aussicht stellt, dass durch Occupancy Networks Unfälle künftig vollständig verhindern könnten. Schon jetzt würden die bereits zur Verfügung stehenden FSD-Funktionen rund 40 Unfälle täglich verhindern, insbesondere solche, die beim Parken oder Manövrieren auftreten. Mit Occupancy Networks arbeitet Tesla an einer Erweiterung dieser Funktionen, so dass diese auch bei komplexeren Szenarien Anwendung finden könnten. Bislang typische Ansätze wie die Bildraumsegmentierung des freien Raums oder die pixelweise Tiefe hätten hier noch Probleme: "Die Lösung für diese Probleme sind Occupancy Networks", zeigt sich der Experte überzeugt.

Redaktion finanzen.ch

Weitere Links:


Bildquelle: Sergio Monti Photography / Shutterstock.com,Nadezda Murmakova / Shutterstock.com,Ken Wolter / Shutterstock.com

Analysen zu Tesla

  • Alle
  • Kaufen
  • Hold
  • Verkaufen
  • ?
12.07.24 Tesla Sell UBS AG
03.07.24 Tesla Underweight JP Morgan Chase & Co.
02.07.24 Tesla Outperform RBC Capital Markets
28.06.24 Tesla Verkaufen DZ BANK
26.06.24 Tesla Neutral Goldman Sachs Group Inc.
Eintrag hinzufügen

Erfolgreich hinzugefügt!. Zu Portfolio/Watchlist wechseln.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Kein Portfolio vorhanden. Bitte zusätzlich den Namen des neuen Portfolios angeben. Keine Watchlisten vorhanden. Bitte zusätzlich den Namen der neuen Watchlist angeben.

CHF
Hinzufügen

3 neue Aktien im BX Musterportfolio📈: UniCredit, ASM International & Eli Lilly and Company mit François Bloch

Im BX Morningcall werden folgende Aktien analysiert und erklärt:
✅ UniCredit
✅ ASM International
✅ Eli Lilly and Company

👉🏽 https://bxplus.ch/bx-musterportfolio/

3 neue Aktien im BX Musterportfolio📈: UniCredit, ASM International & Eli Lilly and Company mit François Bloch

Mini-Futures auf SMI

Typ Stop-Loss Hebel Symbol
Short 12’884.53 19.35 ZGSSMU
Short 13’159.45 13.61 2MSSMU
Short 13’669.56 8.66 S2S3NU
SMI-Kurs: 12’365.18 12.07.2024 17:30:18
Long 11’872.31 19.65 Q9UBSU
Long 11’599.38 13.76 UBSL2U
Long 11’140.00 9.00
Die Produktdokumentation, d.h. der Prospekt und das Basisinformationsblatt (BIB), sowie Informationen zu Chancen und Risiken, finden Sie unter: https://keyinvest-ch.ubs.com

Aktien in diesem Artikel

Tesla 843.35 47.29% Tesla

finanzen.net News

Datum Titel
{{ARTIKEL.NEWS.HEAD.DATUM | date : "HH:mm" }}
{{ARTIKEL.NEWS.BODY.TITEL}}