+++ Wie wird sich der Goldpreis entwickeln? Lesen Sie die Einschätzung der CME Group +++ -w-
<
News + Analysen
News + Adhoc
Analysen
Kursziele
>
<
Unternehmen
Termine
Profil
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
Geldverbrennungsmaschine 26.04.2020 20:26:00

Netflix' Schuldenberg wächst: Neues Kapital in Milliardenhöhe besorgt

Netflix' Schuldenberg wächst: Neues Kapital in Milliardenhöhe besorgt

• Netflix nimmt weitere Milliarde an Schulden auf
• Geld für allgemeine Unternehmenszwecke
• Für Krise gut aufgestellt

Erst vor wenigen Tagen hat der Marktführer im Bereich Film- und Serienstreaming, Netflix, überraschend positive Zahlen vermeldet: Die Zahl der Bezahlabos stieg in den letzten drei Monaten um 15,8 Millionen und lag damit deutlich über den Schätzungen der Analysten und oberhalb der eigenen Prognose. Dabei profitierte der Konzern insbesondere von der Corona-Pandemie, die weltweit für Lockdown-Massnahmen gesorgt hatte und viele Menschen dazu veranlasste, zu Hause zu bleiben.

(Anzeige)Passende neue Barrier Reverse Convertibles

Basiswert Valor Barriere in % Coupon in %
Amazon.com Inc. / Netflix Inc. / Walt Disney Co. 55824313 59.00 % 12.00 %

Netflix benötigt frisches Geld

Doch die starken Geschäfte im ersten Jahresviertel reichen offenbar nicht, um den hohen Finanzbedarf zu decken, den Netflix hat. Denn bereits am Tag der Bilanzveröffentlichung teilte der Streaminggigant mit, sich weiter fremdfinanzieren zu wollen. Eine Milliarde Dollar sollen vorrangige Schuldverschreibungen in die stets klammen Kassen des Unternehmens spülen.

Details zum Zinssatz, den Rücknahmebestimmungen und dem Fälligkeitsdatum nannte der Konzern in diesem Zusammenhang noch nicht. Diese werden durch Verhandlungen zwischen Netflix und den Erstkäufern festgelegt, hiess es lediglich.

Netflix investiert in "allgemeine Unternehmenszwecke"

"Netflix beabsichtigt, den Nettoerlös aus diesem Angebot für allgemeine Unternehmenszwecke zu verwenden, wozu Inhaltsakquisitionen, Produktion und Entwicklung, Kapitalausgaben, Investitionen, Betriebskapital sowie potenzielle Akquisitionen und strategische Transaktionen gehören können", hiess es im Rahmen der Pressemitteilung.

Das Unternehmen wird das Geld also vorrangig zur Finanzierung von Content nutzen - dieser Bereich verschlingt bei Netflix Unmengen an Kapital. Für 2020 liegt das Produktionsbudget bei 17 Milliarden US-Dollar, Netflix will also nochmals 1,7 Milliarden Dollar mehr in Originalinhalte fliessen lassen als noch im Jahr zuvor. Die Analysten von BMO rechnen damit, dass das Unternehmen seine Ausgaben für Content auf 26 Milliarden Dollar im Jahr steigern könnte.

Mehr Flexibilität

Mit den zusätzlichen Mitteln verschafft sich Netflix inmitten der Corona-Pandemie, die für den Stopp aktueller Dreharbeiten sorgte, etwas Luft. Grundsätzlich sieht sich der Konzern für die Krise aber gut gewappnet: Im März verfügte der Konzern über Barmittel in Höhe von 5,2 Milliarden US-Dollar und habe darüber hinaus eine unbesicherte Kreditfazilität in Höhe von 750 Millionen US-Dollar, die noch nicht in Anspruch genommen wurde.



Redaktion finanzen.ch

Weitere Links:


Bildquelle: pixinoo / Shutterstock.com,Netflix,XanderSt / Shutterstock.com

(Anzeige)Passende emittierte Barrier Reverse Convertibles

Basiswert Valor Fälligkeitstag Maximale Rendite p.a.
Amazon.com Inc. / Apple Inc. / Netflix Inc. / Walt Disney Co. 51176388 16.03.2021 9.94 %

Analysen zu Netflix Inc.mehr Analysen

28.09.20 Netflix buy Jefferies & Company Inc.
22.09.20 Netflix overweight JP Morgan Chase & Co.
19.08.20 Netflix Outperform Bernstein Research
19.08.20 Netflix buy Jefferies & Company Inc.
17.07.20 Netflix Verkaufen DZ BANK

Eintrag hinzufügen

Aktien Top Flop

Givaudan 4’036.00
1.66 %
Sika 229.70
1.50 %
Lonza Grp 576.60
1.41 %
The Swatch Grp 217.80
1.35 %
Alcon 52.88
1.11 %
LafargeHolcim 41.94
-0.12 %
UBS Group 10.27
-0.29 %
Swiss Life Hldg 347.30
-0.34 %
Geberit 543.80
-0.37 %
CS Group 9.16
-0.91 %
Schaukelbörse bleibt | BX Swiss TV

Aktien in diesem Artikel

Netflix Inc. 358.70 0.59% Netflix Inc.

Finanzen.net News

pagehit