+++ Ihre Meinung ist uns wichtig: Wie zufrieden sind Sie mit finanzen.ch? - Hier an unserer Umfrage teilnehmen! +++ -w-
<
News + Analysen
News + Adhoc
Analysen
Kursziele
>
<
Unternehmen
Termine
Profil
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
Zukunfttechnologie? 05.11.2019 19:50:00

Solarenergie wird gestärkt: Tesla zeigt neues Solar Roof

Solarenergie wird gestärkt: Tesla zeigt neues Solar Roof

• Tesla stellt neue Version seines Solar Roof vor
• Riesiger Markt für Solardächer
• 1.000 Dächer pro Woche als Ziel

Erst kürzlich überraschte Tesla die Wall Street mit der jüngsten Quartalsbilanz: Im dritten Jahresviertel schrieb der US-Elektroautokonzern wieder schwarze Zahlen. Die wenigsten hatten damit gerechnet, dass Tesla die von CEO Elon Musk versprochene Profitabilität tatsächlich erreichen würde. Umso euphorischer zeigten sich die Anleger und gönnten dem in den vergangenen Monaten gebeutelten Anteilsschein ein sattes Kursplus am Tag nach der Zahlenvorlage.

Doch nicht nur die schwarzen Zahlen überraschten. Elon Musk sorgte kürzlich für Verwunderung, als er auf der Bilanzpressekonferenz äusserte, dass der Energiebereich bald Teslas neues Steckenpferd werde und den Automobilbereich sogar in Zukunft überholen könne. In diesem Zuge kündigte das Technologieunternehmen auch die Vorstellung des Solar Roof 3 an, auf das Musk offenbar grosse Hoffnung setzt.

Solarsparte erwacht aus Dornröschenschlaf

Für 2,6 Milliarden US-Dollar kaufte Tesla das Energieunternehmen SolarCity vor drei Jahren auf. Doch der Tochterkonzern stand immer wieder in der Kritik, zumindest was den Deal anbelangte. Richtig voran kam Tesla mit seiner neu hinzugewonnenen Energiesparte nicht. Das Solardach aus Glas ging bislang nicht in die Massenproduktion. Den Grund dafür verortet Musk im Model 3, der als Hoffnungsträger und Eroberer des Massenmarktes die volle Aufmerksamkeit auf sich zog - und zwar fast zwei Jahre lang. "Wir zogen Ressourcen von Solar 1 für ein oder eineinhalb Jahre ab", so das Konzernoberhaupt. Da die Produktion des Model 3 nach den Bemühungen nun laufe, sei es dem Unternehmen anschiessend möglich gewesen, den Energiebereich aus seinem Dornröschenschlaf zu wecken: "Es ist uns gelungen, Ressourcen auf Solar und stationäre Speicher zurückzulenken", so Musk weiter.

Neues Solardach mit grosser Zukunft?

So entwickelte der Techkonzern eine neue Version seines Solardaches. Vor einigen Tagen wurde das Solar Roof 3 offiziell vorgestellt und kann bereits bestellt werden. Für stolze 35.000 US-Dollar soll die dritte Version zu haben sein, teilte das Unternehmen mit. Hergestellt werden die neuen Dachziegel, die Solarkomponenten enthalten, in der Gigafactory in Buffalo. Der Vorteil zum Vorgänger sei dabei, dass weniger Teile und andere Materialien verwendet werden. Das mache die Installation einfacher. Ziel sei nun, so schnell wie möglich 1.000 Solardächer pro Woche auf Häuser zu setzen, erklärte Elon Musk gewohnt ambitioniert in einem Webcast zu dem neuen Solardach. "Ich denke, es ist ein grossartiges Produkt", zeigte er sich überzeugt und prophezeit der neuen Version eine "grosse Zukunft". Im Vergleich zu anderen Anbietern legt Tesla enormen Wert auf die Ästhetik, die Solarzellen sollen auf den ersten Blick nicht erkennbar sein, weshalb noch andere Farben des Solar Roof 3 erhältlich sein sollen.

Verkaufswachstum "wie Seetang auf Steroiden"

Dabei hat der E-Autokonzern einen grossen Markt im Blick: Tesla liebäugelt mit fünf Millionen Dächern, die jährlich in Amerika gebaut werden - der Milliardär glaubt, zukünftig würden alle Dächer Solarenergie produzieren. "Der verfügbare Markt beträgt 100 Millionen Dächer", erzählte Musk dabei. Auf lange Sicht wolle Tesla daher stark wachsen und sogar bis zu 10.000 Dächer pro Woche produzieren.

Ob mit dem neuen Solardach tatsächlich der Massenmarkt erreicht und Teslas Energiebereich zu einem ähnlich wichtigen Unternehmensteil wird wie die E-Autosparte, bleibt abzuwarten. Die Chancen stünden jedenfalls gut. Für Musk seien die markeneigenen Solardächer Geldmaschinen, beschreibt er. Einen weiteren Einfluss auf die Adaption von Solarenergie im heimischen Gebrauch dürfte die weitere Entwicklung der lokalen Strompreise haben. Auch aus ökonomischer Sicht stehen Solarzellen immer besser da, sie werden günstiger und besser, beobachtet ein MarketWatch-Kolumnist. Der Tesla-CEO ist sich jedenfalls sicher, dass die Verkäufe vom Solar Roof 3 "wie Seetang auf Steroiden wachsen werden".

Redaktion finanzen.ch

Weitere Links:


Bildquelle: Ken Wolter / Shutterstock.com,Tesla,Jim Dyson/Getty Images