Grüezi! Sie wurden auf finanzen.ch, unser Portal für Schweizer Anleger, weitergeleitet.  Zurück geht es hier.

<
News + Analysen
News + Adhoc
Analysen
Kursziele
>
<
Unternehmen
Termine
Profil
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
Vorbereitung für Rücktritt? 23.02.2024 22:45:00

Jamie Dimon trennt sich erstmals seit 2005 von JPMorgan-Aktien

Jamie Dimon trennt sich erstmals seit 2005 von JPMorgan-Aktien

Der Chef der US-Grossbank JPMorgan hat sich von Anteilen seines Unternehmens getrennt. Überraschend kam dieser Schritt aber nicht.

• JPMorgan-Chef Jamie Dimon verkauft Aktien der Bank
• 150 Millionen US-Dollar eingenommen
• Entscheidung war bekannt

Wie aus einer Mitteilung an die US-Börsenaufsicht SEC hervor geht, hat der CEO des US-Bankenriesen JPMorgan ein Aktienpaket auf den Markt geworfen.

150 Millionen US-Dollar eingenommen

Im Rahmen der Erklärung hiess es, der Wert der Aktien, von denen sich Dimon trennte, habe bei 150 Millionen US-Dollar gelegen. Konkret geht aus der SEC-Einreichung hervor, dass Dimon selbst 683'038 JPMorgan-Aktien für 125 Millionen US-Dollar zu einem Durchschnittspreis von 182,73 US-Dollar pro Stück veräussert hat, während seine Ehefrau, Judith Kent, 38'740 JPMorgan-Aktien für 25,3 Millionen US-Dollar zum gleichen Durchschnittspreis verkauft hat.

Mehr JPMorgan-Aktienverkäufe werden wohl folgen

Der jüngste Schritt, JPMorgan-Aktien abzustossen, dürfte nur der Startschuss für mindestens einen weiteren Anteilsverkauf gewesen sein. Denn Dimon hatte im Oktober vergangenen Jahres angekündigt, dass er und seine Familie sich von rund einer Million seiner 8,6 Millionen JPMorgan-Aktien trennen wollen. Dimon, einer der dienstältesten Vorstandsvorsitzenden an der Wall Street, hat bisher Reuters zufolge 821'778 Aktien der Bank verkauft, zuletzt war dies 2005 der Fall.

Offenbar kein Hinweis auf mögliche Rücktrittsabsichten

Der Aktienverkauf durch den JPMorgan-CEO soll offenbar kein erster Schritt sein, seine mögliche Nachfolge an der Konzernspitze einzuleiten. Dimon und seine Frau bleiben weiterhin grosse Anteilseigner des Unternehmens. Im Rahmen der Mitteilung über die Verkaufsabsicht zum Ende 2023 hiess es, die Verkäufe würden "der finanziellen Diversifizierung und Steuerplanung" dienen.

Redaktion finanzen.ch

Weitere Links:


Bildquelle: TK Kurikawa / Shutterstock.com,Jemal Countess/Getty Images for Time,Gil C / Shutterstock.com