Addex legt für Parkinson-Kandidaten positive Studiendaten vor | 11.01.16 | finanzen.ch
SMI 11’210 -0.5%  SPI 14’401 0.0%  Dow 34’078 -0.4%  DAX 15’368 -0.6%  Euro 1.1015 0.0%  EStoxx50 4’020 -0.3%  Gold 1’770 -0.5%  Bitcoin 51’576 -0.5%  Dollar 0.9151 -0.5%  Öl 67.2 0.7% 

<
News + Analysen
News + Adhoc
Analysen
Kursziele
>
<
Unternehmen
Termine
Profil
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
11.01.2016 08:06:37

Addex legt für Parkinson-Kandidaten positive Studiendaten vor

Das Pharma-Unternehmen Addex Therapeutics hat für den wichtigsten Produktkandidaten Dipraglurant bei der Behandlung der Parkinsonkrankheit in der laufenden Phase-II-Studie weitere positive Resultate erreicht.

Dipraglurant habe in den Tests während der gesamten Behandlungsdauer von 28 Tagen bei den behandelten Patienten statistisch gesehen einen signifikanten anti-dyskinetischen Effekt gezeigt, teilt Addex am Montag mit.

"Die weiteren Resultate stärken unsere Überzeugung, dass Dipraglurant das Potenzial zu deutlichen Verbesserungen in der Behandlung von Parkinson-Patienten bietet, welche unter Levodopa-induzierten Dyskinesien leiden", wird Sonia Poli, Chief Scientific Officer von Addex, in der Mitteilung zitiert. Die Vorbereitungen zur bevorstehenden Phase-III-Studie seien am Laufen und würden von Professor Philippe Lehert von der Universität in Melbourne geprüft und begleitet.

In der vergangenen Woche hatte Dipraglurant von der US-Gesundheitsbehörde FDA die sogenannte Orphan Drug Designation erhalten. Die FDA setzt den diesen Status vor allem für Medikamente zur Behandlung bei seltenen Krankheiten ein. Mit diesem Status gehen einige Vorteile einher wie geringere Entwicklungskosten oder sieben Jahre Marktexklusivität in den USA ab dem Launch. (awp)