<
News + Analysen
News + Adhoc
Analysen
Kursziele
>
<
Unternehmen
Termine
Profil
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
Gefahr für S&P 500? 21.09.2019 21:56:00

JPMorgan-Experte: Ab diesem Preis bereiten die Ölpreise dem Aktienmarkt Schwierigkeiten

JPMorgan-Experte: Ab diesem Preis bereiten die Ölpreise dem Aktienmarkt Schwierigkeiten

• Ölpreise sind nach Angriff auf Raffinerie in Saudi-Arabien gestiegen
• Weiterer Preisanstieg könnte gefährlich für Aktienmarkt werden
• "Negative Auswirkungen" auf S&P 500

Kolanovic: Zunächst keine Gefahr für Aktienmarkt

Nach dem Angriff auf Ölanlagen in Saudi-Arabien vergangenen Samstag sind die Ölpreise am Montag sprunghaft gestiegen, zeitweise um bis zu 20 Prozent. Eine Drohnen-Attacke hatte einen der grössten abrupten Produktionsausfälle aller Zeiten verursacht. Der Preis für ein Barrel der Ölsorte West Texas Intermediate (WTI) lag zeitweise bei 63,38 US-Dollar, was einem Anstieg von über 15 Prozent gleichkam. Derzeit ist ein Barrel WTI rund 59 US-Dollar wert. Am Markt machten sich Sorgen breit, der rasante Ölpreiszuwachs könnte die Aktienmärkte auf Talfahrt schicken.

Marko Kolanovic, globaler Leiter Marko-Quantitative/Derivate-Research bei JPMorgan, gab nun jedoch Entwarnung: Der jüngste Anstieg der Ölpreise dürfte für Aktien zunächst nicht zur Gefahr werden, berichtet CNBC. Zumindest solange nicht, wie sich der Preis für ein Barrel WTI unterhalb der Spanne von 80 bis 85 US-Dollar bewegt. Bis dahin seien etwas höhere Preise unbedenklich, glaubt Kolanovic. Der Aktien-Guru erklärte, solange die Ölpreise relativ stabil seien, korreliere Öl positiv mit dem S&P 500.

Bei starken Preisanstiegen schwäche sich diese Korrelation jedoch ab und werde schliesslich gar negativ. Dies könnte dann ernsthafte Probleme an der Börse verursachen, heisst es bei Bloomberg. "Wo ist der Break-Even-Punkt, wenn Öl anfängt, den S&P 500 zu beeinträchtigen? Das ist noch weit weg", schrieben die Analysten unter der Leitung Kolanovics in einer Notiz an Kunden. Sobald der Preis aber oberhalb von 80 bis 85 US-Dollar liege, könnten "negative Auswirkungen" auf den S&P 500 zu beobachten sein.

Ölpreisanstieg hat Vorteile ...

Wie der Experte weiter erklärte, würden höhere Ölpreise zugleich aber auch höhere Gewinne im Energiesektor bedeuten. Energieaktien dürften steigen und der Trend hin zu Wertaktien dürfte beschleunigt werden, glaubt Kolanovic. Darüber hinaus dürften die Sorgen um die Energieverschuldung geringer werden und der Zuwachs dürfte eine verbesserte Beschäftigung in der Industrie zur Folge haben. Auch könnten die Konflikte im Nahen Osten die USA und China dazu veranlassen, endlich ein Handelsabkommen zu schliessen, um die weltweiten Unsicherheiten zu reduzieren, gibt CNBC die Einschätzung Kolanovics wieder.

... birgt aber auch Risiken

Dennoch könnten deutlich höhere Ölpreise, neben der Beeinträchtigung des Aktienmarktes, auch die Verbrauchertätigkeit, die eine wichtige Unterstützung für die US-Wirtschaft darstellt, negativ beeinflussen.

Wie sich die Märkte nun weiter entwickeln werden, bleibt abzuwarten. Bis ein Barrel der Sorte WTI allerdings tatsächlich 80 bis 85 US-Dollar wert wäre, müssten die Preise noch kräftig ansteigen.

Redaktion finanzen.ch

Weitere Links:


Bildquelle: bioraven / Shutterstock.com,Anton Watman / Shutterstock.com,3Dsculptor / Shutterstock.com,Pavel Chagochkin / Shutterstock.com

Analysen zu JPMorgan Chase & Co.mehr Analysen

11.10.19 JPMorgan Chase & Outperform Credit Suisse Group
07.10.19 JPMorgan Chase & Outperform RBC Capital Markets
22.07.19 JPMorgan Chase & Neutral Goldman Sachs Group Inc.
16.07.19 JPMorgan Chase & Outperform RBC Capital Markets
28.06.19 JPMorgan Chase & Hold Deutsche Bank AG

Rohstoffe in diesem Artikel

Ölpreis (Brent) 59.30 -0.55 -0.92
Ölpreis (WTI) 53.70 -0.40 -0.74

Aktien in diesem Artikel

JPMorgan Chase & Co. 110.50 -0.18% JPMorgan Chase & Co.

Finanzen.net News

pagehit