+++ Kryptowährung kaufen - Diese Möglichkeiten gibt es! +++ -w-
<
News + Analysen
News + Adhoc
Analysen
Kursziele
>
<
Unternehmen
Termine
Profil
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
Schätzungen übertroffen 07.05.2019 17:52:00

Vonovia erhöht Gewinnprognose nach dem ersten Quartal - Aktie legt zu

Vonovia erhöht Gewinnprognose nach dem ersten Quartal - Aktie legt zu

In den ersten drei Monaten profitierte der Bochumer Wohnimmobilienkonzern von Effizienzsteigerungen nach zwei Zukäufen und Wertsteigerungen im Portfolio. Operativ übertraf das Unternehmen sowohl die eigenen Schätzungen als auch die der Analysten.

Es sei "zu erwarten, dass sich die positive Entwicklung im Geschäftsjahr 2019 weiter fortsetzt", teilte der DAX-Konzern mit. Deshalb peilt Vonovia im Gesamtjahr nun einen operativen Gewinn nach laufenden Zinsen und Steuern (FFO - oder Funds from Operations) von 1,17 bis 1,22 Milliarden Euro an. Zuvor sollten es 1,14 bis 1,19 Milliarden Euro sein. Beim operativen Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) sollen nun auch 1,70 bis 1,75 Milliarden Euro anstatt 1,65 bis 1,70 Milliarden Euro herauskommen.

Von Januar bis März steigerte die Vonovia SE den FFO um 20 Prozent auf 303,6 Millionen Euro. Der FFO ist eine wichtige Kenngrösse bei Immobilienunternehmen.

Das bereinigte EBITDA stieg um knapp ein Drittel auf 429,9 Millionen Euro, dies war substanziell besser als die erwarteten 390 Millionen im Factset-Konsens. Positiv machten sich hier die beiden Zukäufe Buwog in Österreich und Victoria Park in Schweden bemerkbar.

Nach Steuern blieben 201,4 Millionen übrig, 56 Prozent mehr als im Vorjahr. Hier hatten die Analysten mit 224 Millionen allerdings etwas mehr erwartet. Der Nettogewinn stieg um 59 Prozent auf 185,2 Millionen Euro.

Auf der Einnahmenseite steigerte Vonovia die Mieteinnahmen im Segment Bewirtschaftung um 20 Prozent auf 502,2 Millionen Euro. Damit legte Vonovia eine Punktlandung verglichen mit den Schätzungen im Factset-Konsens hin. Die Analysten hatten mit genau 502 Millionen Euro gerechnet.

Auf Gesamtjahressicht behielt Vonovia die Prognosen für Mieteinnahmen und Investitionen unverändert bei. Die Nettomieteinnahmen sollen weiter um 4,4 Prozent auf 2,02 bis 2,07 Milliarden steigen. Die Investitionen in Modernisierung, Neubau und Instandhaltung sollen weiterhin rund 2 Milliarden Euro betragen, davon zwischen 1,3 und 1,6 Milliarden in Modernisierung und Neubau.

Seit 2019 hat Vonovia "FFO" als Zielgrösse, das das "FFO 1" der Vorjahre abgelöst hat. Damit soll das Development-Geschäft - also die Wohnungsprojektentwicklung - in die Prognose einfliessen. Dieses Geschäft hat Vonovia 2018 mit der österreichischen Buwog erworben und betrachtet es als neues Standbein.

Vonovia-Titel kletterten am Dienstagvormittag um 3,98 Prozent auf 46,54 Euro. Zum Handelsschluss legten sie 5,23 Prozent auf 47,10 Euro zu.

FRANKFURT (Dow Jones)

Weitere Links:


Bildquelle: Vonovia

Analysen zu Vonovia SE (ex Deutsche Annington)mehr Analysen

15.07.19 Vonovia buy HSBC
10.07.19 Vonovia buy Joh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
04.07.19 Vonovia buy Merrill Lynch & Co., Inc.
21.06.19 Vonovia buy UBS AG
20.06.19 Vonovia Conviction Buy List Goldman Sachs Group Inc.

Eintrag hinzufügen

Schweizer Aktien werden in der EU nicht mehr gehandelt - Ask Sparkojote feat. BX Swiss

Aktien in diesem Artikel

Finanzen.net News

pagehit