Grüezi! Sie wurden auf finanzen.ch, unser Portal für Schweizer Anleger, weitergeleitet.  Zurück geht es hier.

<
News + Analysen
News + Adhoc
Analysen
Kursziele
>
<
Unternehmen
Termine
Profil
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
Mehr Abwechslung 18.12.2023 06:21:00

So kann in WhatsApp die Schreibmaschinen-Schrift aktiviert werden

So kann in WhatsApp die Schreibmaschinen-Schrift aktiviert werden

Bereits seit geraumer Zeit lässt sich in WhatsApp die Schrift formatieren, so dass sie durchgestrichen, fett oder kursiv erscheint. Nun ist eine neue Schriftart hinzugekommen, die einer Schreibmaschinen-Schrift zum Verwechseln ähnlich aussieht. Wir zeigen, wie diese Schrift aktiviert wird.

So aktivieren Sie die Schreibmaschinen-Schrift in WhatsApp

Um die Schreibmaschinen-Schrift in WhatsApp zu aktivieren, müssen Sie vor und nach dem Text, der formatiert werden soll, jeweils drei sogenannte Gravis-Zeichen ( ` ) setzen. In der französischen Sprache ist das Zeichen auch unter dem Namen "Accent grave" bekannt. Wollen Sie zum Beispiel "finanzen.net" in der Schreibmaschinen-Schrift schreiben, müssen Sie auf Ihrer Tastatur im Messenger ```finanzen.net``` eingeben. Anschliessend erscheint der Text in der neuen, retroartigen Schreibmaschinen-Schrift.

Die Aktivierung der Schreibmaschinen-Schrift ist in WhatsApp im Gegensatz zu den anderen Schriftarten ein klein wenig umständlicher. Für die fettgedruckte Schrift fügt man vor und hinter dem Text lediglich jeweils ein Sternchen * ein, für eine kursive Schrift je einen Unterstrich _ und für die durchgestrichene Schrift je eine sogenannte Tilde ~.

So finden Sie das Gravis-Zeichen

Um auf einem iOS-Gerät zu dem Gravis-Zeichen zu gelangen, müssen Sie auf der Tastatur über "123" zur zweiten Ebene navigieren. Das Gravis-Zeichen verbirgt sich hinter der Apostroph-Taste, die Sie gedrückt halten müssen. In dem erscheinenden Popup-Menü wird das Gravis-Zeichen nun ganz links angezeigt. Bei einem Android-Gerät finden Sie das Zeichen unter "!#1" bzw. "123" auf der zweiten Seite.

Redaktion finanzen.ch

Weitere Links:


Bildquelle: Twin Design / Shutterstock.com,dolphfyn / Shutterstock.com