<
News + Analysen
News + Adhoc
Analysen
Kursziele
>
<
Unternehmen
Termine
Profil
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
Suchmaschine Google 25.09.2022 16:58:00

Tipp für Online-Nutzer: So löscht Google alle gespeicherten Informationen automatisch

Tipp für Online-Nutzer: So löscht Google alle gespeicherten Informationen automatisch

Mit ein paar Klicks ist es Online-Nutzern nun möglich ihre bei Google gespeicherten Daten regelmässig löschen zu lassen.

Bequemes Löschen für Google-User

Dass Google über jeden Nutzer persönliche Daten sammelt, ist mittlerweile kein Geheimnis mehr. Welche Informationen oder wie viele es letztendlich sind, ist den meisten jedoch unklar, da Google sie speichert, ohne dass Anwender es direkt bemerken können. Bislang konnten Nutzer die erfassten Daten manuell löschen, doch nun wird es etwas bequemer. Ab sofort kann im Google-Konto festgelegt werden, dass die gespeicherten Informationen zu besuchten Websites und Orten automatisch und regelmässig gelöscht werden. Dabei kann man zwischen einem Zeitraum von 3 und 18 Monaten wählen. Wer dies nicht will, kann seine Daten auch weiterhin unbefristet bei Google hinterlegt lassen. Ein kompletter Widerspruch gegen das Sammeln der Daten ist nach wie vor zudem möglich.

Kritik an Google zeigt Wirkung

Google bietet den Service der Datenlöschung zwar an, betont aber im selben Zug, dass die persönlichen Informationen das Nutzererlebnis verbessern und ohne diese Daten, eine Personalisierung der Website unmöglich sei. So müsse der Nutzer auf ausgewählte Empfehlungen in Zukunft verzichten. Google zeigte sich der Kritik der Nutzer gegenüber jedoch empfänglich. Diese hatten immer wieder um mehr Transparenz gebeten und sich einen einfacheren Weg gewünscht, Daten zu verwalten oder zu löschen. Der neue Service soll für alle Nutzer zugänglich sein und genau das ermöglichen. Nutzer müssen nicht mehr manuell immer wieder ihre Daten löschen, sondern durch die neue Browserfunktion bequem einstellen wann, beziehungsweise wie oft die persönlichen Informationen vom Google-Server verschwinden sollen.

Weitere Tipps für Online-Nutzer

Wer seine Internetaktivität darüber hinaus noch mehr verschleiern will, kann unterschiedliche Suchmaschinen verwenden und alternative E-Mail-Dienste in Anspruch nehmen. Zusätzlich können in den meisten Browsern die Cookies ausgeschaltet werden. Dieser Dienst ist in den meisten Fällen in den Einstellungen unter dem Punkt "Datenschutz" zu finden. Es ist also möglich, die automatische Cookiebehandlung zu deaktivieren oder man stellt den Browser so ein, dass die Chronik gar nicht erst gespeichert wird. Geht man einen dieser beiden Schritte, muss jedoch damit gerechnet werden, dass das Surfen nicht mehr so bequem ist wie zuvor, denn der Lieblings-Onlineshop kann ihnen, ohne ihre Vorlieben zu kennen, keine passenden Vorschläge mehr liefern.

Isabell Tonnius / Redaktion finanzen.ch


INFLATION: WELTWEIT STEIGEN DIE PREISE

Viele Anleger setzen deshalb auf den Aktiv verwalteten Global Inflation Protection Basket. Informieren Sie sich über die breit gestreute Auswahl an robusten Aktien & ETFs.

Weitere Links:


Bildquelle: Naypong / Shutterstock.com

finanzen.net News

Datum Titel
{{ARTIKEL.NEWS.HEAD.DATUM | date : "HH:mm" }}
{{ARTIKEL.NEWS.BODY.TITEL}}

Nachrichten

  • Nachrichten zu Konjunktur
  • Alle Nachrichten
pagehit
Grüezi! Sie wurden auf finanzen.ch, unser Portal für Schweizer Anleger, weitergeleitet.  Zurück geht es hier.