SMI 12’160 -0.5%  SPI 15’533 -0.6%  Dow 34’484 -1.9%  DAX 15’100 -1.2%  Euro 1.0412 -0.1%  EStoxx50 4’063 -1.1%  Gold 1’772 -0.7%  Bitcoin 52’515 -1.6%  Dollar 0.9184 -0.5%  Öl 70.6 -4.0% 
Bitcoin, SPACs & Co. 24.11.2021 06:10:00

Bloomberg-ETF-Experte stellt die diesjährigen ETF-Trends zusammen

Bloomberg-ETF-Experte stellt die diesjährigen ETF-Trends zusammen

Börsengehandelte Fonds sind in den vergangenen Jahren immer beliebter geworden. Doch die grosse Auswahl macht es Investoren häufig schwer, eine gezielte Investmententscheidung zu treffen. Diese ETFs behalten Experten 2021 besonders im Auge.

• ETF-Markt ist kaum überschaubar
• Trends für 2021: Bitcoin, ARK und SPACs
• Auch Small Caps vor Erholung im Fokus

Nicht erst seit Cathie Wood mit ihrer Investmentgesellschaft ARK Invest auf Jahressicht besser performt hat als Berkshire Hathaway, der Holding von Starinvestor Warren Buffett, gehören ETFs zu den beliebtesten Anlagevehikeln am Markt.

Eric Balchunas, Senior ETF-Analyst bei Bloomberg Intelligence, hat im Rahmen des Bloomberg Wealth Summit einen Überblick darüber gegeben, welche ETFs aus Expertensicht 2021 besonders unter Beobachtung stehen.

Bitcoin-ETF mit Spannung erwartet

Einen gezielten Blick werfen Marktteilnehmer und insbesondere Experten aus seiner Sicht auf einen möglichen Bitcoin-ETF. Noch gibt es ein solches Konstrukt nicht am Markt, auch wenn zahlreiche Aspiranten entsprechende Anträge bei der US-Börsenaufsicht SEC eingereicht haben. Bislang haben die Aufseher jedem möglichen Produkt eine Absage erteilt oder aber die Prüffrist für den jeweiligen ETF verlängert. Doch die Nachfrage nach einem Bitcoin-ETF ist hoch - Beobachter rechnen daher zeitnah mit der Zulassung eines Bitcoin-ETF durch die SEC.

Balchunas rechnet damit, dass es bis zum 30. September zur Genehmigung eines solchen kommen könnte - konkret nannte der Experte einen BTC-ETF von VanEck Associates Corp. Ein solches Produkt könnte die Mittelzuflüsse für die Kryptobranche deutlich erhöhen, denn ETFs sind insbesondere wegen ihrer Kostenstruktur und Steuereffizienz beliebt, zudem lassen sie sich wie Aktien handeln.
Was einem Bitcoin-ETF aktuell am nächsten komme, sei der geschlossene Bitcoin-Fonds von Grayscale. Dieser könne noch in diesem Jahr in einen ETF umgewandelt werden, weshalb er im Fokus von Investoren steht.

Cathie Wood bleibt unter Beobachtung

Neben einem möglichen Bitcoin-ETF ist es auch der Flaggschiff-ETF von Starinvestorin Cathie Wood von ARK Invest, der besonders im Fokus von Investoren und Experten steht. "Das ist ein Moloch", so Balchunas beim Bloomberg Wealth Summit. Doch der ETF-Profi stellt auch die Frage in den Raum, ob der äusserst erfolgreiche Fonds dauerhaft punkten könne. "Die Frage ist: Können sie so weitermachen? Wenn grosse Geldströme in eine heisse Strategie einfliessen, funktioniert sie oft nicht mehr so gut." Wood erweitere ihre ETF-Produkte allerdings kontinuierlich, erst kürzlich wurde der Space Exploration and Innovation ETF (ARKX) aufgelegt. "Sie [Cathie Wood, A.d.R.] ist immer eine, die man auf dem Schirm haben muss", betont der Bloomberg Intelligence-Experte.

Deep Value-ETFs im Kommen?

Eine weitere Gruppe von Fonds, die Balchunas bei der Veranstaltung als künftigen ETF-Trend ausgemacht hat, sind Deep Value-ETFs. Nach Jahren, in denen Wachstumsaktien aus dem Techbereich die Börsen dominiert haben, könnte dieser Investmentstil in Mode kommen, glaubt der Experte. Investoren, die auf Deep Value setzen, kaufen Aktien, die unterbewertet sind - und zwar noch deutlicher als die Aktien, die in Mainstream-Value-Fonds gelistet sind. Fündig werden viele Anleger bei Anteilsscheinen, die während der Corona-Pandemie massiv unter Druck geraten sind. Ein Wiedererstarken der Weltwirtschaft könnte auch für eine Erholung bei diesen Titeln sorgen. Auch Cathie Wood wird seiner Ansicht nach bald ein entsprechendes ETF-Produkt an den Start bringen: "Wir glauben, dass der nächste ARKK ein Deep-Value-ETF sein könnte", so Balchunas weiter.

Dabei sind es insbesondere kleinere Werte, die in den Fokus von ETF-Experten rücken, betont der Bloomberg-Analyst. "Da das Small-Cap-Segment der am meisten zurückgelassene Bereich ist, ist es möglicherweise auch der Bereich, der eine Werterholung anführt", betont er.

Trendthema SPACs

Auch am Trendthema SPACs kommen ETF-Investoren 2021 wohl nicht vorbei. Das Geschäft mit Special Purpose Acquisition Companies boomt, in den vergangenen Monaten haben die Märkte zahlreiche - teils äusserst erfolgreiche - Börsengänge durch eine Fusion mit einem SPAC gesehen. Dabei verweist der Experte auf ETFs mit möglichem unterschiedlichen Fokus: Anleger könnten auf der einen Seite in SPAC-ETFs investieren, die ausschliesslich SPACs vor dem Börsengang enthalten. Auf der anderen Seite gebe es auch Produkte, die SPACs nach erfolgter Fusion und damit erfolgreichem Börsendebüt enthalten.

Anleger haben die Qual der Wahl

Die Zahl der ETF-Produkte am Markt ist für Kleinanleger kaum überschaubar. Mit dem Tipp des Experten können Investoren aber unter Umständen einen Fokus auf spezielle ETF-Ausrichtungen legen, der auch von Experten 2021 im Hinblick auf eine mögliche Trendentwicklung beobachtet wird.

Redaktion finanzen.ch

Weitere Links:


Bildquelle: eamesBot / Shutterstock.com,TierneyMJ / Shutterstock.com

ETF-Finder

Nachrichten

  • Nachrichten zu ETFs
  • Alle Nachrichten

finanzen.net News

Datum Titel
{{ARTIKEL.NEWS.HEAD.DATUM | date : "HH:mm" }}
{{ARTIKEL.NEWS.BODY.TITEL}}
pagehit