Grüezi! Sie wurden auf finanzen.ch, unser Portal für Schweizer Anleger, weitergeleitet.  Zurück zu finanzen.net geht es hier.
SMI 11'168 0.4%  SPI 14'438 0.4%  Dow 33'889 -0.3%  DAX 13'697 0.5%  Euro 0.9649 -0.4%  EStoxx50 3'777 0.6%  Gold 1'758 -0.2%  Bitcoin 22'386 0.9%  Dollar 0.9567 0.5%  Öl 96.7 4.0% 
<
News + Analysen
News + Adhoc
Analysen
Kursziele
>
<
Unternehmen
Termine
Profil
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
Zuschauerrekord 29.07.2022 23:23:00

Wie Netflix mittels NFT-Poster noch mehr von "Stranger Things" profitieren will

Wie Netflix mittels NFT-Poster noch mehr von

Bereits kurz nachdem Netflix die übrigen Folgen der vierten Staffel seiner Hit-Sendung "Stranger Things" veröffentlichte, zeichnete sich ein neuer Zuschauerrekord ab. Nun will der Streaminganbieter offenbar weiter auf der Erfolgswelle schwimmen - und lanciert eine NFT-Kollektion zur Mystery-Serie.

• Netflix' Stranger Things 4 mit Meilenstein
• NFT-Kollektion mit Candy Digital veröffentlicht
• Weitere Aktionen geplant

Stranger Things 4 bricht Zuschauerrekord

Seit Wochen besetzt die vierte Staffel von Netflix' Hit-Mystery-Serie Stranger Things die Top-Position im Ranking der meistgeschauten Sendungen des Streaminganbieters. Nachdem der erste Teil der nach aktuellem Stand vorletzten Staffel der Serie bereits am 27. Mai 2022 auf der Plattform landete, wurden die letzten beiden Episoden aus Staffel vier dann am 1. Juli nachgereicht. Wenige Tage nachdem die verbleibenden Folgen veröffentlicht wurden, markierte die Staffel bereits einen Meilenstein: Wie unter anderem "The Hollywood Reporter" berichtete, liess Stranger Things 4 vor kurzem die Marke von 1,15 Milliarden weltweit geschauten Stunden in den ersten 28 Tagen seit Veröffentlichung hinter sich. Teil 1 der jüngsten Staffel kam in den ersten 2 Tagen auf 930,32 Millionen Stunden, die Folgen acht und neun wurden in der Woche vom 27. Juni bis 3. Juli für knapp 221 Millionen Stunden angeschaut. Unter den Netflix-Serien konnte laut dem Film- und TV-Magazin bisher nur die koreanische Netflix-Produktion "Squid Game" in den ersten 28 Tagen nach Veröffentlichung mehr gesehene Stunden verzeichnen - mit 1,65 Milliarden Stunden. Bis aber auch die 28-Tages-Frist für die aktuellsten beiden Stranger Things-Folgen vorliegen, könne sich noch einiges ändern.

Anzeige
Sie möchten Währungen handeln? Unser Ratgeber gibt Ihnen Tipps für den Devisenhandel.
Währungen handeln

Anzeige

Der Kauf von Bitcoin ist recht kompliziert und aufwändig.
» Hier können Sie ganz einfach Bitcoin kaufen und verkaufen

Zahlreiche Merchandise-Artikel verfügbar

Netflix profitiert aber nicht nur vom Erfolg der Serie an sich, sondern veröffentlicht auch zahlreiche Begleitartikel zur Produktion von Matt und Ross Duffer. Bisher erschienen bereits einige Bücher und Comics, ein Tabletop-Spiel sowie ein Videospiel für das Smartphone, das Netflix im Rahmen seiner Mobile-Sparte lancierte. Auch der dänische Klemmbausteinhersteller LEGO veröffentlichte ein Set, das eine Szene aus der Serie zeigt. Darüber hinaus werden zahlreiche weitere Merchandise-Artikel verkauft, wie etwa T-Shirts, Schuhe und Tassen. Nun will Netflix den Hype um die Sendung offenbar mit einem anderen Trend kombinieren: den Handel mit Non-Fungible Token (NFTs).

11.111 digitale Stranger Things-Poster

In Kooperation mit dem NFT-Unternehmen Candy Digital hat Netflix vor wenigen Tagen eine Kollektion veröffentlicht, die 17 digitale Sammelposter mit Charakteren aus Stranger Things enthält. Laut einer Mitteilung von Candy wurden insgesamt 11'111 Poster verkauft, wobei Sammler nicht gezielt das Motiv eines bestimmten Charakters erwerben können, sondern eine sogenannte "Mystery Box" erhielten, deren Inhalt sich erst nach dem Kaufabschluss offenbarte.

Dementsprechend waren auch nicht alle der 17 Figuren in gleichem Umfang enthalten, die Stückzahl variierte hier zwischen 223 und 748. Jede dieser Überraschungsboxen kostet im Candy-Onlineshop 11 US-Dollar. Zusätzlich wurden zum Start 99 "Hellfire Club Bundles" angeboten, deren Preis mit jeweils 275 US-Dollar veranschlagt wurde und die alle 17 Poster enthalten. Die Aktion sollte eigentlich noch bis zum 21. Juli um 20 Uhr MESZ laufen, nach wenigen Stunden waren alle NFTs aber bereits ausverkauft. Candy bot den Verkauf in den USA, Kanada, Grossbritannien, Japan, Australien, Hongkong, Deutschland, Frankreich, Spanien und Portugal an.

Weitere Sammelobjekte durch Herausforderungen

In einer Ankündigung des NFT-Anbieters Fanatics, mit dem Candy zusammenarbeitet, wurden weitere Details zur Netflix-Kooperation verraten. So können NFT-Käufer zusätzliche, exklusive Sammelobjekte erhalten. Wenn sie die Poster der Charaktere Max, Eleven oder Eddie sowie vier weiterer Figuren besitzen, erhalten sie ein digitales Sammelstück des Hauptantagonisten Vecna. Eine weitere Herausforderung beinhaltet, alle der 17 Sammelstücke zu besitzen, um sich zusätzlich für ein Hellfire Club-Shirt sowie verfrühten Zugang zu kommenden Stranger Things-NFT-Aktionen auf der Plattform zu qualifizieren. Auch bei limitierten physischen Sammelobjekten der Serie werde man in diesem Fall bevorzugt.

Bereits kurz zuvor veröffentlichte Candy laut Ankündigung ein Online-Spiel zur Serie. Spieler, die dort einige Herausforderungen abschlossen, konnten damit NFTs aus einer anderen Kollektion bekommen. Ausserdem erhielten sie verfrühten Zugang zur aktuellen Poster-Serie.

Verkauf anschliessend auch über Candy Marketplace

Sollten Stranger Things-Fans das Verkaufs-Event aber verpasst oder nicht ihre gewünschten Poster erhalten haben, könne es sich laut Candy lohnen, den unternehmenseigenen Marktplatz aufzusuchen und die Sammelstücke von privaten Verkäufern zu erhalten. Für den Fall, dass nach dem 21. Juli noch unverkaufte Mystery-Boxen übrig gewesen seien, wären diese archiviert und nicht mehr zum Verkauf angeboten worden, so das Unternehmen. "Dies kann dazu führen, dass sich die Anzahl der Poster und die Wahrscheinlichkeiten/Seltenheiten ändern", heisst es auf der Webseite von Candy. Gingen Fans also leer aus, rät Candy zu Geduld. So sollen im Sommer weitere Stranger Things-NFTs lanciert werden - und auch für den Stranger Things Day am 6. November sei eine Aktion geplant.

Nach Baseball-NFTs erstmals Sammelobjekte zu Serie

Vor der Zusammenarbeit mit Netflix war Candy vor allem dank des Exklusivvertrags mit der Major League Baseball, einem US-amerikanischen Baseball-Verband, bekannt, der laut "SportTechie" im vergangenen Jahr unterzeichnet wurde. Seitdem bietet das Unternehmen digitale Sammelobjekte an, die die Spieler oder besonders emotionale Momente in einem der Baseball-Spiele zeigen. Mit der Netflix-Kooperation hat sich der NFT-Anbieter nun aber erstmals im Medienbereich positioniert, heisst es in der Ankündigung. "Unsere Zusammenarbeit mit Netflix zeigt das Engagement von Candy Digital, die Art und Weise zu erweitern und zu vertiefen, wie Fans mit den Inhalten, Charakteren und Geschichten interagieren, für die sie sich begeistern", erklärte Candy-CEO Scott Lawin im Rahmen der Verkaufsaktion. "Die Netflix-Serie Stranger Things hat eine treue Fangemeinde auf der ganzen Welt hervorgebracht, und wir sind begeistert, dass wir eine neue Serie digitaler Sammlerstücke entwickeln können, die den Fans neue Möglichkeiten bieten, in die reichhaltige Stranger Things-Welt einzutauchen, die Netflix geschaffen hat." Darüber hinaus legen beide Unternehmen Wert auf Umweltschutz, wie Candy in der Ankündigung verriet. So werden die Stranger Things-NFTs auf der Ethereum-kompatiblen Palm-Blockchain geprägt. Dabei falle ein CO2-Fussabdruck "von nahezu 0 Prozent" an.

Zu den Gründungsmitgliedern von Candy zählen Fanatics-CEO Michael Rubin, Galaxy Digital-Gründer Mike Novogratz sowie Gründer und Unternehmer Gary Vaynerchuk.

Redaktion finanzen.ch


INFLATION: WELTWEIT STEIGEN DIE PREISE

Viele Anleger setzen deshalb auf den Aktiv verwalteten Global Inflation Protection Basket. Informieren Sie sich über die breit gestreute Auswahl an robusten Aktien & ETFs.

Weitere Links:


Bildquelle: archy13 / Shutterstock.com,pixinoo / Shutterstock.com

Devisen in diesem Artikel

BTC/USD 23'398.1108 77.3648
0.33
BTC/EUR 23'205.9421 294.3120
1.28
BTC/CHF 22'386.1425 196.2195
0.88
BTC/JPY 3'178'492.9680 30'728.6311
0.98
GBP/BTC 0.0001 0.0000
-1.28
EUR/BTC 0.0000 0.0000
-1.28
JPY/BTC 0.0000 0.0000
-1.68
CHF/BTC 0.0000 0.0000
-0.89
USD/BTC 0.0000 0.0000
-0.33
BTC/GBP 19'616.2976 253.3387
1.31
ETH/USD 1'872.9158 41.4179
2.26
ETH/EUR 1'857.5336 58.1656
3.23
ETH/CHF 1'791.9122 49.2236
2.82
ETH/GBP 1'570.1983 49.5257
3.26
ETH/JPY 254'424.3771 7'214.2786
2.92
EUR/ETH 0.0005 0.0000
-3.13
JPY/ETH 0.0000 0.0000
-2.95
CHF/ETH 0.0006 0.0000
-2.75
USD/ETH 0.0005 0.0000
-2.21
GBP/ETH 0.0006 0.0000
-3.15

Nachrichten

  • Nachrichten zu Devisen
  • Alle Nachrichten

finanzen.net News

Datum Titel
{{ARTIKEL.NEWS.HEAD.DATUM | date : "HH:mm" }}
{{ARTIKEL.NEWS.BODY.TITEL}}
pagehit