Bitcoin steigt nach dem Halving wieder über 9‘000 Franken. Jetzt Bitcoin handeln! -w-
<
News + Analysen
News + Adhoc
Analysen
Kursziele
>
<
Unternehmen
Termine
Profil
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
Rally in 2020 01.02.2020 20:31:00

UBS mit starkem Kursziel für die Uber-Aktie

UBS mit starkem Kursziel für die Uber-Aktie

• Uber-Aktie mit Rally in 2020
• UBS-Analyst glaubt an weiteres Aufwärtspotenzial
• Drei Gründe für die bullishe Bewertung

Die Uber-Aktie ist im Mai vergangenen Jahres mit grossen Ambitionen an der Börse gestartet. Doch schon am ersten Handelstag zeigte sich, dass die Märkte dem verlustreichen Fahrdienstleister weniger Sympathie entgegenbringen, als gedacht. Mit einem Minus von sieben Prozent beendete die Uber-Aktie ihren Premierentag an der Börse. Den Ausgabepreis von 45 US-Dollar hat die Uber-Aktie seitdem nur kurzzeitig überschritten und sich im Verlauf aber eher in deutlich niedrigeren Gefilden aufgehalten.

Doch seit Jahresbeginn hat die Uber-Aktie deutlich an Fahrt aufgenommen und konnte an der NYSE rund 24 Prozent zulegen. Das hat die Analysten der Schweizer Grossbank UBS auf den Plan gerufen.

Massives Aufwärtspotenzial

Analyst Eric Sheridan hat der Uber-Aktie ein "Buy"-Rating verpasst und ein starkes Kursziel vergeben. Bis auf 56 US-Dollar könnte der Lauf der Aktie weiter gehen, glaubt der Experte. Damit hätte die Uber-Aktie zum aktuellen Aktienkurs noch ein Aufwärtspotenzial von mehr als 50 Prozent und könnte sich deutlich oberhalb ihres Ausgabepreises von 45 US-Dollar festsetzen.

Dabei gibt es laut Sheridan drei gute Gründe für seinen Optimismus. Zunächst zeigte sich der Experte zuversichtlich, dass Uber im Fahrdienstsegment weiteres Wachstum generieren kann. Voraussetzung dafür sei eine steigende Nachfrage nach Fahrdienstleistungen und zudem steigende Gebühreneinnahmen, was sich jeweils positiv auf die Umsatzentwicklung auswirken dürfte.

Doch Uber ist mehr als ein Taxivermittler - der Konzern hat sich auch im Bereich Essenslieferungen mit Uber Eats inzwischen ein komfortables Standbein aufgebaut. Auch hier sieht der UBS-Analyst noch deutliches Wachstumspotenzial: Bis zu 30 Prozent sei in diesem Segment noch drin, so Sheridan weiter. Der Markt sei stark fragmentiert und reif für eine Konsolidierung, betont er.

Als dritter Punkt sei der Weg zu schwarzen Zahlen entscheidend dafür, das Potenzial der Uber-Aktie zu heben, glaubt der Experte. Die Frage, ob Uber profitabel werden kann, beantwortet er positiv. 2021 könnte das Unternehmen auf Ebitda-Basis in die Gewinnzone vorrücken, wobei er insbesondere auf Skaleneffekte verweist.

Expertenkollegen mehrheitlich positiv gestimmt

Auch andere Analysten trauen der Uber-Aktie eine Fortsetzung der Rally zu. Der Grossteil der Experten, die die Aktie unter Beobachtung haben, bewerten den Anteilsschein mit "Buy" oder "Overweight", auch einige "Hold"-Ratings konnte die Uber-Aktie einsammeln. Beim Kursziel sind die meisten Analysten aber weniger bullish als ihr UBS-Kollege: Das durchschnittliche Preisziel für die Uber-Aktie liegt bei 45,17 US-Dollar - was immerhin noch 22 Prozent Aufwärtspotenzial entspricht.

Redaktion finanzen.ch

Weitere Links:


Bildquelle: Christopher Penler / Shutterstock.com,BigTunaOnline / Shutterstock.com,Mateusz_Szymanski / Shutterstock.com