<
News + Analysen
News + Adhoc
Analysen
Kursziele
>
<
Unternehmen
Termine
Profil
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
"Globale Champions" 26.05.2019 16:46:00

Experte: Diese Tech-Aktien sind die besten Investments während des Handelskrieges

Experte: Diese Tech-Aktien sind die besten Investments während des Handelskrieges

Der Handelskonflikt scheint kurz vor einer Eskalation zu stehen: Washington und Peking drohen einander mit immer höheren Zöllen und Gegenzöllen. Dies trifft insbesondere US-Technologiekonzerne mit engen Verbindungen nach China hart - zum einen weil dort wichtige Lieferanten sitzen, zum anderen weil das Reich der Mitte ein bedeutender Absatzmarkt ist.

Diese Branche sollten Anleger meiden

Doch für langfristig orientierte Anleger bieten sich selbst in diesem Sektor Chancen, ist Brian Yacktman, President und CIO des YCG Funds und Portfoliomanager des YCG Enhanced Funds, überzeugt.

Allerdings meidet er Hardware-Hersteller wie beispielsweise QUALCOMM, verriet er in einem Interview mit "TheStreet". Der Grund dafür sei, dass die Preise für Halbleiter, aber auch für zahlreiche andere Technologie-Produkte, wie beispielsweise Smartphones, einem schnellen Preisverfall unterliegen.

Inflation und technischer Fortschritt lassen hier die Preise signifikant fallen. Dies sei zwar gut für Verbraucher, aber alles andere als ideal für Aktionäre, erklärte Yacktman. Bei Halbleiter-Herstellern werde das Risiko für Anleger noch durch die zyklische und kapitalintensive Natur dieses Industriezweigs sowie den harten Wettbewerb erhöht.

Hier bieten sich Chancen

Aufgrund dessen setzt Brian Yacktman auf "globale Champions", die fest im Wirtschaftssystem verwurzelt sind und die sich vor allem durch eine nachhaltige Preissetzungsmacht auszeichnen.

Idealerweise sollten diese Unternehmen erhöhte Kosten durch Zölle vermeiden können. Doch falls ihnen dies nicht möglich sei, dann sollten sie dazu in der Lage sein, die gestiegenen Kosten auf ihre Kunden abzuwälzen. Diese Fähigkeit, die Preise zu diktieren, mache sie unabhängig von Sorgen rund um den sino-amerikanischen Handelskonflikt.

In sein Portfolio hat Brian Yacktman deshalb hauptsächlich Aktien von Tech-Konzernen aufgenommen, die keine greifbaren Güter verkaufen - wie beispielsweise Facebook oder die Google-Mutter Alphabet.

Redaktion finanzen.ch

Weitere Links:


Bildquelle: Bro Crock / Shutterstock,KAZUHIRO NOGI/AFP/GettyImages,violetkaipa / Shutterstock.com,wsf-s / Shutterstock.com

(Anzeige)Passende emittierte Barrier Reverse Convertibles