Kurse + Charts + Realtime Nachrichten zugeh. Wertpapiere anzeigen in Währung
Snapshot Chart (gross) Nachrichten Strukturierte Produkte Schweizer Franken
Historisch Chartvergleich Euro
Realtimekurs Dollar
<
Nachrichten
Nachrichten
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
<
anzeigen in Währung
Schweizer Franken
Euro
Dollar
>
Goldpreis und Ölpreis 06.12.2022 08:12:13

Nach Rutsch unter Fünfmonatstief: Goldpreis stabilisiert sich unterhalb von 1.800 US-Dollar

Nach Rutsch unter Fünfmonatstief: Goldpreis stabilisiert sich unterhalb von 1.800 US-Dollar

Stärker als erwartete US-Konjunkturindikatoren haben beim Goldpreis zu einem technischen Rückschlag geführt und ihn signifikant unter sein Fünfmonatstief abrutschen lassen.

von Jörg Bernhard

So verbesserte sich der ISM-Einkaufsmanagerindex für das nicht-verarbeitende Gewerbe im November von 54,4 auf 56,5 Zähler deutlich stärker als erwartet. Dies nährte Sorgen, dass die US-Notenbank Fed aufgrund der robusten Wirtschaft eine restriktivere Geldpolitik als erwartet betreiben könnte. Das FedWatch-Tool des Terminbörsenbetreibers CME Group zeigt derzeit eine Wahrscheinlichkeit von über 79 Prozent an, dass wir Mitte Dezember eine Zinserhöhung um 50 Basispunkten sehen werden. Neue Impulse könnten die Goldmärkte am Nachmittag erhalten, wenn die US-Handelsbilanz für den Monat Oktober veröffentlicht wird. An der Zins- und Devisenfront ist es derzeit eher ruhig. Je niedriger die US-Renditen und je schwächer der Dollar, desto stärker der Goldpreis. Diese beiden Korrelationen dürften auch in den kommenden Wochen weiterhin Bestand haben.

Am Dienstagmorgen präsentierte sich der Goldpreis mit gehaltenen Notierungen. Bis gegen 7.55 Uhr (MESZ) ermässigte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (Februar) um 1,60 auf 1.779,70 Dollar pro Feinunze.

Rohöl: Positive Vorzeichen im frühen Handel

Das beschlossene EU-Ölembargo sowie die G7-Sanktionen gegen russisches Rohöl haben dem Ölpreis in etwas höhere Regionen verholfen, nachdem der fossile Energieträger zum Wochenstart einen massiven Preisverfall erlitten hat. Die Lockerungen der strengen Covid-19-Restriktionen in China haben die Stimmung der Marktakteure zusätzlich aufgehellt. Für erhöhte Aufmerksamkeit dürfte nun der Wochenbericht des American Petroleum Institute sorgen, dessen Veröffentlichung für 22.30 Uhr vorgesehen ist. Laut einer von Trading Economics veröffentlichten Umfrage unter Analysten soll sich die in den USA gelagerte Ölmenge um 3,9 Millionen Barrel reduziert haben.

Am Dienstagmorgen präsentierte sich der Ölpreis mit höheren Notierungen. Bis gegen 7.55 Uhr (MESZ) verteuerte sich der nächstfällige WTI-Future um 0,49 auf 77,42 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 0,57 auf 83,25 Dollar anzog.


Redaktion finanzen.ch


INFLATION: WELTWEIT STEIGEN DIE PREISE

Viele Anleger setzen deshalb auf den Aktiv verwalteten Global Inflation Protection Basket. Informieren Sie sich über die breit gestreute Auswahl an robusten Aktien & ETFs.

Weitere Links:


Bildquelle: hidesy / Shutterstock,Pics-xl / Shutterstock.com,Eric Chiang/123rf,Bulent camci / Shutterstock.com

finanzen.net News

Datum Titel
{{ARTIKEL.NEWS.HEAD.DATUM | date : "HH:mm" }}
{{ARTIKEL.NEWS.BODY.TITEL}}

Nachrichten

  • Nachrichten zu Rohstoffe
  • Alle Nachrichten
pagehit
Grüezi! Sie wurden auf finanzen.ch, unser Portal für Schweizer Anleger, weitergeleitet.  Zurück geht es hier.