Grüezi! Sie wurden auf finanzen.ch, unser Portal für Schweizer Anleger, weitergeleitet.  Zurück geht es hier.
Kurse + Charts + Realtime Nachrichten zugeh. Wertpapiere anzeigen in Währung
Snapshot Chart (gross) Nachrichten Strukturierte Produkte Schweizer Franken
Historisch Chartvergleich Euro
Realtimekurs Dollar
<
Nachrichten
Nachrichten
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
<
anzeigen in Währung
Schweizer Franken
Euro
Dollar
>
Goldpreis und Ölpreis 25.09.2023 07:44:54

Goldpreis: Stimmung unter Grossspekulanten hellt sich auf

Goldpreis: Stimmung unter Grossspekulanten hellt sich auf

Der am Freitagabend veröffentlichte Commitments of Traders-Report der US-Aufsichtsbehörde CFTC war von einer wachsenden Zuversicht grosser Terminspekulanten gekennzeichnet.

WTI
77.86 USD 1.7%
von Jörg Bernhard

Marginal abgenommen hat jedoch das allgemeine Interesse an Gold-Futures, welches durch die Anzahl offener Kontrakte (Open Interest) zum Ausdruck kommt. Diese hat sich nämlich in der Woche zum 19. September von 441.200 auf 438.100 Futures (-0,7 Prozent) leicht reduziert. Weil grosse Terminspekulanten (Non-Commercials) ihr Long-Exposure (plus 2.000 Kontrakte) aufgestockt und zugleich ihr Short-Engagement um fast 9'300 Kontrakte ausgebaut haben, hat sich deren Netto-Long-Position (optimistische Markterwartung) von 123'900 auf 135'200 Futures (+9,1 Prozent) verstärkt. Kleine Terminspekulanten (Non-Reportables) sind gegenüber der Vorwoche hingegen etwas skeptischer geworden und haben ihre Netto-Long-Position von 20'950 auf 17'800 Kontrakte (-15,0 Prozent) reduziert. Wichtig zu wissen: Die Zinsentscheidung der Fed, die unerwartet "falkenhaft" ausgefallen war, spiegelte sich in diesen Daten noch nicht wider.

Am Montagmorgen präsentierte sich der Goldpreis mit stabilen Notierungen. Bis 7.30 Uhr (MESZ) ermässigte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (Dezember) um 3,70 auf 1'941,90 Dollar pro Feinunze.

Rohöl: Positiver Wochenauftakt

Der russische Exportstopp für Diesel und Benzin sowie die etwas verbesserten Perspektiven der chinesischen Wirtschaft haben dem fossilen Energieträger zu einem positiven Wochenstart verholfen. Der am Freitagabend veröffentlichte Wochenbericht der im Ölsektor tätigen US-Dienstleistungsfirma Baker Hughes über die nordamerikanischen Bohraktivitäten wies zudem ein leichtes Minus aus. So hat sich in den USA die Zahl der Öl-Bohranlagen von 515 auf 507 reduziert und damit zum niedrigsten Wert seit Februar 2022 geführt. Aktuell dominieren an den Ölmärkten vor allem die Angebotssorgen das Marktgeschehen.

Am Montagmorgen präsentierte sich der Ölpreis mit höheren Notierungen. Bis gegen 7.30 Uhr (MESZ) verteuerte sich der nächstfällige WTI-Future um 0,38 auf 90,41 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 0,39 auf 92,35 Dollar anzog.


Redaktion finanzen.ch


INFLATION: WELTWEIT STEIGEN DIE PREISE

Viele Anleger setzen deshalb auf den Aktiv verwalteten Global Inflation Protection Basket. Informieren Sie sich über die breit gestreute Auswahl an robusten Aktien & ETFs.

Weitere Links:


Bildquelle: Julian Mezger,IPConcept,ded pixto / Shutterstock.com,adirekjob / Shutterstock.com

finanzen.net News

Datum Titel
{{ARTIKEL.NEWS.HEAD.DATUM | date : "HH:mm" }}
{{ARTIKEL.NEWS.BODY.TITEL}}

Nachrichten

  • Nachrichten zu Rohstoffe
  • Alle Nachrichten
pagehit