Grüezi! Sie wurden auf finanzen.ch, unser Portal für Schweizer Anleger, weitergeleitet.  Zurück geht es hier.
<
News + Analysen
News + Adhoc
Analysen
Kursziele
>
<
Unternehmen
Termine
Profil
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
Bitcoin-Bulle 19.08.2023 22:03:00

Ein Jahr nach Führungswechsel: So haben sich MicroStrategys Bitcoin-Bestände seit dem Abgang von Michael Saylor entwickelt

Ein Jahr nach Führungswechsel: So haben sich MicroStrategys Bitcoin-Bestände seit dem Abgang von Michael Saylor entwickelt

Michael Saylor ist bereits als Bitcoin-Optimist bekannt. Im letzten Jahr hat er seinen CEO-Posten bei MicroStrategy aufgegeben, um sich als Executive Chairman vor allem auf die Bitcoin-Akquisitionsstrategie des Unternehmens fokussieren zu können. Seitdem hat sich die Lage wieder etwas verbessert.

• Michael Saylor gibt im August 2022 den CEO-Posten auf und wird Executive Chairman bei MicroStrategy
• MicroStrategy hat Bitcoin-Bestand erhöht
• Saylor mit optimistischer Prognose für den Bitcoin

Warum Micheal Saylor seinen Posten aufgegeben hat

Im Jahr 1989 gründete Michael Saylor das Softwareunternehmen MicroStrategy. Vor rund einem Jahr gab er jedoch seinen Posten als CEO des Unternehmens auf, um schliesslich Executive Chairman zu werden und sich auf Bitcoin-Investitionen konzentrieren zu können. "Ich glaube, dass die Aufteilung der Rollen des Executive Chairman und des CEO es uns ermöglichen wird, unsere beiden Unternehmensstrategien, Bitcoin zu erwerben und zu halten und unser Geschäft mit Unternehmensanalysesoftware auszubauen, besser zu verfolgen", erklärte er damals laut CNBC. Während sich Saylor so also vor allem auf die Bitcoin-Akquisitionsstrategie des Unternehmens und die damit verbundenen Bitcoin-Interesseninitiativen konzentrieren könne, erhielt sein Nachfolger Phong Lee die Befugnis, den gesamten Unternehmensbetrieb zu leiten. Diese Veränderungen geschahen zu einem Zeitpunkt, an dem die Aktie sowie der Bitcoin mit sinkenden Kursen zu kämpfen hatten.

Anzeige

Der Kauf von Bitcoin ist recht kompliziert und aufwändig.
» Hier können Sie ganz einfach Bitcoin kaufen und verkaufen

Ein Jahr später: MicroStrategy stockt Bitcoin-Bestände auf

Ein Jahr nach dem Postenwechsel hat sich die Lage nun wieder verbessert. Seit Saylor seinen CEO-Posten im letzten Jahr aufgegeben hat, ist der Bitcoin-Kurs wieder angestiegen. Zum Zeitpunkt seines Rücktritts lag der Bitcoin-Kurs bei rund 22'710 US-Dollar. Mittlerweile konnte sich der Kurs des Coins wieder um etwa 18 Prozent erholen und liegt bei rund 26'430 US-Dollar (Stand: 18.08.2023). Die Erholung des Bitcoin-Preises hat die Verluste der Kryptobestände von MicroStrategy, die sich auf etwa eine Milliarde US-Dollar beliefen, damit deutlich verringert. Wie Coindesk kürzlich berichtete, deute nun alles darauf hin, dass das Unternehmen seinen Bitcoin-Vorrat damit weiter ausbauen werde. So habe Saylor bereits aufgestockt. MicroStrategy ist derzeit im Besitz von 152'800 Bitcoins, gegenüber 129'699, als Saylor den CEO-Posten aufgegeben hat. Damit schreibt das Unternehmen mit Bitcoin beinahe wieder schwarze Zahlen.

Michael Saylor als Bitcoin-Bulle

Ausserdem bleibt Saylor im Hinblick auf die grösste Kryptowährung der Welt weiter optimistisch. Erst vor einigen Wochen erklärte er in einem Interview mit "Bloomberg Crypto", dass sich die strenge Regulierung durch die US-Behörden seiner Einschätzung nach positiv auf die Kryptowährung auswirken werde. Er sei der Auffassung, dass der Bitcoin seinen Marktanteil in Zukunft fast verdoppeln werde. Überraschend sind die Aussagen von Saylor jedoch nicht. So ist er bereits seit Längerem als Bitcoin-Bulle bekannt.

Redaktion finanzen.ch


INFLATION: WELTWEIT STEIGEN DIE PREISE

Viele Anleger setzen deshalb auf den Aktiv verwalteten Global Inflation Protection Basket. Informieren Sie sich über die breit gestreute Auswahl an robusten Aktien & ETFs.

Weitere Links:


Bildquelle: vonDUCK / Shutterstock.com,JHVEPhoto / Shutterstock.com,REDPIXEL.PL / Shutterstock.com
Jetzt neu: Aktuelle Anlagetrends auf einen Blick
Ob Industrie 4.0, Luxusgüter oder Internet-Infrastruktur - hier finden Sie aktuelle Anlagetrends mit vielen Hintergrundinformationen und passenden Trendaktien. Jetzt mehr lesen

Bitcoin Spot ETF | BX Swiss TV

Die US-Börsenaufsicht SEC hat erstmals Bitcoin-ETFs zugelassen. Diese können direkt in die Kryptowährung investieren.
Ein Meilenstein für Kryptowährungen?
Heute zu Gast Bernhard Wenger, Head of Northern Europe bei 21Shares.
Im Gespräch mit David Kunz, COO der BX Swiss, gibt Bernhard Wenger weiter einen Einblick in die Entwicklung des Bitcoin-Marktes und weitere Kryptowährungen wie Solana und Ethereum.

👉🏽 Jetzt auch auf BXplus anmelden und von exklusiven Inhalten rund um Investment & Trading profitieren!

Bitcoin Spot ETF | BX Swiss TV
pagehit