Grüezi! Sie wurden auf finanzen.ch, unser Portal für Schweizer Anleger, weitergeleitet.  Zurück geht es hier.
SMI 10'478 -1.1%  SPI 13'415 -1.0%  Dow 30'274 -0.1%  DAX 12'517 -1.2%  Euro 0.9719 -0.7%  EStoxx50 3'448 -1.1%  Gold 1'716 -0.6%  Bitcoin 19'707 -1.0%  Dollar 0.9831 0.3%  Öl 93.8 2.2% 
<
News + Analysen
News + Adhoc
Analysen
Kursziele
>
<
Unternehmen
Termine
Profil
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
"Wie ein schlechter Geruch" 21.09.2022 23:47:00

Dogecoin-Erfinder kein Fan von Elon Musk: Kritik an Support von DOGE

Dogecoin-Erfinder kein Fan von Elon Musk: Kritik an Support von DOGE

Tesla-Chef Elon Musk hat in der Vergangenheit mehrfach seine Begeisterung für die Krypto-Spasswährung Dogecoin offenbart und mit verschiedenen Aussagen immer wieder für starke Kursschwankungen bei der Cyberdevise gesorgt. Einer der nicht viel übrig für Musks vermeintlichen DOGE-Support hat, ist jedoch Dogecoin-Mitgründer Jackson Palmer.

• Tesla-Chef Elon Musk verhilft Dogecoin zu Hype
• Dogecoin-Mitgründer Jackson Palmer nicht erfreut darüber
• Palmer will nicht mehr mit Dogecoin in Verbindung gebracht werden

Eingeführt wurde die als Parodie erdachte und auf der japanischen Hunderasse Shiba Inu basierende Kryptowährung Dogecoin bereits 2013 durch die beiden Erfinder Billy Markus und Jackson Palmer. Doch für richtig Furore sorgte die Cyberdevise Anfang 2021, als sich Tesla-Chef Elon Musk über sein Lieblingsmedium Twitter für den Memecoin einsetzte und seine Followerschaft dazu aufforderte DOGE "zum Mond zu schicken". Damit startete der Krypto-Enthusiast einen Hype, der zu massiven Kursschwankungen der Spasswährung führte. So erreichte der Dogecoin im Mai 2021 ein Rekordhoch bei 0,7376 US-Dollar. Mittlerweile ist der Hype jedoch deutlich abgeklungen, ein DOGE-Token kostet mittlerweile nur noch 0,05844 US-Dollar (Stand: 20.09.2022).

Anzeige
Sie möchten Währungen handeln? Unser Ratgeber gibt Ihnen Tipps für den Devisenhandel.
Währungen handeln

Anzeige

Der Kauf von Bitcoin ist recht kompliziert und aufwändig.
» Hier können Sie ganz einfach Bitcoin kaufen und verkaufen

Dogecoin-Gründer genervt von Elon Musks Unterstützung

Jemand, dem der prominente Support von Elon Musk gar nicht passt, ist Dogecoin-Mitgründer Jackson Palmer. Das verriet er jüngst im Gespräch mit Business Insider. So sagt Palmer: "Es hat mich auf verschiedenste Art und Weise genervt, weil es etwas war, womit mein Name verbunden war. Ich denke, den Leuten ist nicht klar, dass ich wünschte, dass wenn etwas mit Dogecoin und Elon Musk und meinem Dogecoin-Mitgründer Billy [Markus] passierte, ich da nicht mit hineingezogen werden wollte" und weiter "Selbst als ich alle sozialen Medien gelöschte hatte, ist es mir weiter nachgefolgt wie ein schlechter Geruch."

Dient der DOGE-Support Musks eigenen Interessen?

Dabei sei der IT-Spezialist an sich gar nicht überrascht gewesen, dass sich der Tesla-CEO überhaupt für den Dogecoin eingesetzt hätte, schliesslich sei Musk mit Billy Markus befreundet und habe nach eigenen Aussagen zufolge mit den Entwicklern an der Kryptowährung in der Vergangenheit gearbeitet. Dennoch sieht Palmer das Interesse des Tesla-Chefs am Dogecoin eher als eine Taktik, um Zugang zu der dahinterliegenden Community zu bekommen. So meint der Dogecoin-Mitgründer: "Er macht das bei mehreren Themen. Schauen Sie sich an wie viele Befürworter der Redefreiheit des rechten Spektrums mittlerweile sowas wie Elon Musk-Supporter geworden sind. Das nützt ihm, da er eine Art eigene Armee aufbaut und sich dabei verschiedenste Gruppen in diesen unterschiedlichen Aussenseiter-Communitys einverleibt, die extrem engagiert und extrem leidenschaftlich sind."

Elon Musk laut Dogecoin-Mitgründer ein "Gauner"

Dass Jackson Palmer kein Fan von Musk ist, hat er jedoch auch schon in der Vergangenheit deutlich gemacht. So bezeichnete er den Tesla-Chef in einem Interview mit der Nachrichtenseite Crikey im Mai 2022 als einen "Gauner, der eine Vision verkauft, in der Hoffnung, dass er diese eines Tages erfüllen kann, aber wissen tut er das nicht. Er ist einfach sehr gut darin so zu tun, als wüsste er etwas. Das wird ganz deutlich bei dem Versprechen rund um selbstfahrende Teslas." Tatsächlich hätte Musk jedoch ein viel geringeres Verständnis vom Programmieren als er selbst vorgebe. Dies macht Palmer daran fest, dass Musk es nicht geschafft habe, ein Script zum Laufen zu bekommen, welches ihm der DOGE-Mitgründer vor einigen Jahren zukommen liess. Via Twitter hatte Elon Musk auf das Interview hin mit einer Serie von Tweets reagiert in denen er vorgab, seine Kinder hätten besseren Code geschrieben, als sie erst zwölf Jahre alt gewesen wären.

Seit der Auseinandersetzung hätte Palmer es jedoch vermieden sich zu Musk zu äussern, so der Dogecoin-Mitgründer im Business Insider-Interview: "Ich habe mich bewusst bemüht seit dem nicht mehr über ihn zu sprechen, weil es das nicht wert ist." Insbesondere Musks Gefolgschaft hätte sich nach dem Vorfall auf Palmer gestürzt, was eine ernüchternde Erfahrung gewesen sei. "Ich war früher viel gewillter mich in Debatten verwickeln zu lassen und Online-Debatten zu führen. Aber mittlerweile glaube ich nicht mehr, dass das sehr sinnvoll ist. Mein Ansatz ist jetzt einfach zu sagen, was ich denke und zu versuchen so objektiv wie möglich zu sein und einfach zu sagen ‚Das ist das, woran ich glaube, nehmt es oder lasst es‘", so der Miterfinder hinter DOGE.

Tesla-Chef Elon Musk mit Milliardenklage konfrontiert

Im Übrigen ist Jackson Palmer nicht der einzige, der Elon Musk Dogecoin-Enthusiasmus kritisch hinterfragt. So läuft gegen den Tesla-Gründer aktuell eine Klage in Höhe von 258 Milliarden US-Dollar wegen angeblicher Manipulation des DOGE-Kurses. So wird Musk vorgeworfen gemeinsam mit Tesla, der Raumfahrtfirma SpaceX sowie dem Tunnelbauer Boring Company ein Schneeballsystem aufgebaut zu haben. Die Klage wurde erst jüngst ausgeweitet, das Ergebnis ist noch offen.

Redaktion finanzen.ch


INFLATION: WELTWEIT STEIGEN DIE PREISE

Viele Anleger setzen deshalb auf den Aktiv verwalteten Global Inflation Protection Basket. Informieren Sie sich über die breit gestreute Auswahl an robusten Aktien & ETFs.

Weitere Links:


Bildquelle: CKA / Shutterstock.com,Virrage Images / Shutterstock.com,CKA / shutterstock.com
Jetzt neu: Aktuelle Anlagetrends auf einen Blick
Ob Industrie 4.0, Luxusgüter oder Internet-Infrastruktur - hier finden Sie aktuelle Anlagetrends mit vielen Hintergrundinformationen und passenden Trendaktien. Jetzt mehr lesen
pagehit