<
News + Analysen
News + Adhoc
Analysen
Kursziele
>
<
Unternehmen
Termine
Profil
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
Tesla überbewertet? 06.08.2020 21:28:00

Umsatz und Umsatzwachstum im Fokus: Kann Tesla mit Techriesen wie Apple und Amazon mithalten?

Umsatz und Umsatzwachstum im Fokus: Kann Tesla mit Techriesen wie Apple und Amazon mithalten?

• Tesla überrascht mit Absatzzahlen und Q2-Bilanz positiv
• Tesla löst Toyota als wertvollsten Autobauer ab
• Tesla dennoch überbewertet?

Tesla-Fans sind begeistert: Zunächst überholte Tesla einen grossen Autobauer nach dem anderen hinsichtlich der Marktkapitalisierung. Darauf folgten überraschend starke Absatzzahlen im zweiten Quartal. Doch damit nicht genug, vor knapp zwei Wochen schlug Tesla bei der Vorlage seiner Bilanz zum zweiten Jahresviertel alle Erwartungen und schrieb das vierte Quartal in Folge schwarze Zahlen.

Doch Kritiker mahnen, der Hype um Tesla könnte überzogen, die Aktie überbewertet sein. Schliesslich ist Tesla, trotz positiver Nachrichten in der jüngsten Vergangenheit, von den Umsätzen der grossen traditionellen Autobauer noch weit entfernt. Und auch im Vergleich mit Tech-Giganten wie Amazon und Apple entdeckte Bloomberg kürzlich eine Kennzahl, die vermuten lässt, dass Tesla noch nicht auf einer Stufe mit Grosskonzernen wie diesen steht.

Umsatz und Umsatzwachstum im Fokus

Im Juli dieses Jahres überschritt Tesla zum ersten Mal die Marke von 250 Milliarden US-Dollar bei der Marktkapitalisierung. Apple erreichte die Viertel-Billion-Marke bereits vor zehn Jahren, im September 2010. Amazon knackte die 250-Milliarden-Dollar-Marke fünf Jahre später, im Juli 2015.

Bloomberg untersuchte nun die Umsatzzahlen und das Umsatzwachstum der drei Unternehmen zum Zeitpunkt als diese Schwelle überschritten wurde und stellte dies in einer Grafik dar. Dazu wurde bei Apple das Geschäftsjahresquartal, das im September 2010 endete, bei Amazon das zweite Quartal 2015 und bei Tesla die drei Monate bis Ende Juni 2020 herangezogen und das Umsatzwachstum Year-Over-Year verglichen. Während das Umsatzwachstum bei Apple damals im Jahresvergleich bei 67 Prozent lag, konnte Amazon seine Umsätze fünf Jahre später um 20 Prozent steigern. Tesla hingegen musste in Q2 2020 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum einen Umsatzrückgang von fünf Prozent verkraften.

Natürlich darf dabei nicht ausser Acht gelassen werden, dass die Corona-Krise in diesem Jahr für besondere Bedingungen und ein schwieriges Marktumfeld gesorgt hat und Tesla im Vergleich zu manch anderem Autobauer prozentual recht geringe Absatzeinbussen vermeldete.

Neben dem Umsatzwachstum nahm Bloomberg aber auch die Umsätze von Amazon, Apple und Tesla aus den vergangenen zwölf Monaten, bis zu dem Zeitpunkt, als die 250-Milliarden-Dollar-Marke bei der Marktkapitalisierung erstmalig erreicht wurde, unter die Lupe. Dabei ist festzustellen, dass nicht nur Teslas Umsatzwachstum bei Erreichen der Schwelle deutlich unter dem der beiden Tech-Riesen lag, sondern auch, dass die absoluten Umsatzzahlen von Tesla weit hinter denen von Apple und Amazon liegen.

Tesla konnte zwar das vierte Quartal in Folge schwarze Zahlen schreiben und somit kritische Stimmen, das Unternehmen könne nicht profitabel sein, entkräften. Dennoch bleibt die Frage, ob die Tesla-Aktie nicht überbewertet ist.

Redaktion finanzen.ch

Weitere Links:


Bildquelle: Nadezda Murmakova / Shutterstock.com,Sergio Monti Photography / Shutterstock.com