Nach ernüchternder GameStop-Bilanz: Experte empfiehlt drei Anlagealternativen | 02.04.21 | finanzen.ch
SMI 11’263 0.6%  SPI 14’398 0.7%  Dow 34’201 0.5%  DAX 15’460 1.3%  Euro 1.1029 -0.1%  EStoxx50 4’033 1.0%  Gold 1’783 1.1%  Bitcoin 56’969 -2.3%  Dollar 0.9201 -0.2%  Öl 66.7 -0.2% 
<
News + Analysen
News + Adhoc
Analysen
Kursziele
>
<
Unternehmen
Termine
Profil
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
Wachstumswerte 02.04.2021 22:19:00

Nach ernüchternder GameStop-Bilanz: Experte empfiehlt drei Anlagealternativen

Die jüngste Bilanz von GameStop fiel nur durchwachsen aus. Deshalb empfiehlt Aktienexperte Sean Williams, das sich Anleger besseren Unternehmen zuwenden und nennt drei Aktien, mit denen man seiner Meinung nach sein Geld verdreifachen kann.

• GameStop - Spielball der Investoren
• Ernüchternde GameStop-Quartalsergebnisse
• Sean Williams nennt drei bessere Anlagealternativen

Der Kampf der mittels Reddit organisierten Kleinanleger gegen institutionelle Shortseller ist 2021 das grosse Thema am Aktienmarkt. Doch obwohl der bei GameStop ausgelöste Short Squeeze einigen Anlegern enorme Gewinne beschert hat, fielen die jüngsten Quartalsergebnisse doch enttäuschend aus. Trotz einer kräftigen Steigerung bei den Online-Verkäufen sank der Gesamtumsatz in den drei Monaten bis Ende Januar nämlich im Jahresvergleich um drei Prozent auf 2,1 Milliarden Dollar. Der Gewinn kletterte zwar von 21,0 auf 80,5 Millionen Dollar, doch war dies im Wesentlichen darauf zurückzuführen, dass GameStop seine Ausgaben reduziert hat - unter anderen durch die Schliessung von Ladengeschäften.

"The Motley Fool"-Autor Sean Williams hält die GameStop-Aktie aus diesem Grund aus Investoren-Sicht nicht für interessant. Anstatt sich in die Reddit-Falle ziehen lassen, empfiehlt er Anlegern, sich stattdessen High-Growth-Aktien mit echter Substanz zuzuwenden. Er nennt auch gleich drei solcher Werte, mit denen sich seiner Meinung nach der Einsatz verdreifachen lässt.

Okta-Aktie

Bereits vor dem Ausbruch der COVID-Pandemie haben zahlreiche Unternehmen ihre Online-Aktivitäten verstärkt sowie sich der Cloud zugewandt. Die Corona-Krise hat diesen Trend nochmal beschleunigt. Vor diesem Hintergrund gewinnt auch das Thema Cybersicherheit zunehmend an Bedeutung.

Ein grosser Profiteur dieser Entwicklung dürfte die Okta Inc. sein, glaubt Williams. Der Spezialist für Identitäts- und Zugriffsmanagement bietet Cloud-Software an, die anderen Unternehmen dabei hilft, die Benutzerauthentifizierung in Anwendungen abzusichern.

Positiv bewertet Williams, dass Okta dabei auf Künstliche Intelligenz setzt, dass Oktas Lösungen also immer intelligenter werden. Darüber hinaus biete Okta keine Einheitslösung an, so dass es seinen Kunden zusätzliche Angebote unterbreiten kann, während diese wachsen. Darüber hinaus wurde kürzlich die Akquisition des Konkurrenten Auth0 angekündigt, dieser Schritt sollte Okta dabei helfen, über die US-Grenzen hinaus nach Europa zu expandieren.

Northern Star Acquisition-Aktie

Börsengänge mittels einer sogenannten "Special Purpose Acquisition Company" (SPAC), haben sich in den USA während der letzten Jahren zu einem regelrechten Trend entwickelt. Bei diesen Akquisitionszweckunternehmen oder Mantelgesellschaften handelt es sich lediglich um leere, aber börsennotierte Unternehmenshüllen, deren Organisatoren Geld bei Investoren einsammeln, um damit andere vielversprechende Unternehmen aufzukaufen, die dann mit dem SPAC verschmolzen und auf diesem Weg - quasi über eine Abkürzung - an die Börse gebracht werden.

Northern Star Acquisition ist eine solche SPAC, bei der Williams grosses Potenzial sieht. Als Übernahme für das zweite Quartal 2021 wurde BarkBox auserkoren, ein monatlicher Abonnementdienst, der Hundeprodukte, -dienste und -erlebnisse anbietet. Positiv sei, dass die Zahl der Abonnenten im dritten Geschäftsquartal auf rund 1,1 Millionen gesteigert werden konnte, nach 663'000 zum Ende des Geschäftsjahres 2020. Beachtlich sei auch, dass zuletzt nahezu 95 Prozent der gelieferten Produkte von den Kunden auch behalten wurden. Ausserdem weist Williams darauf hin, dass es in den USA seit mindestens einem Vierteljahrhundert keinen Rückgang bei den jährlichen Ausgaben für Haustiere gegeben habe, weshalb er auch optimistisch für die weitere Entwicklung ist.

Jushi Holdings-Aktie

Ferner empfiehlt der Aktienexperte mit Jushi Holdings ein US-Cannabis-Unternehmen. Bei dieser Branche sieht er - insbesondere bei US-Unternehmen - grosses Potenzial.

Das Besondere an Jushi Holdings sei, dass sich das Unternehmen mit Pennsylvania, Illinois, und Virginia auf drei US-Bundesstaten konzentriert, in denen die Behörden bzw. Gerichte nur eine limitierte Zahl an Betriebslizenzen genehmigen. Dies habe für Jushi den grossen Vorteil, dass das Unternehmen kaum mit Konkurrenz zu kämpfen habe.

Ausserdem verfüge das Unternehmen über grosse Cash-Reserven und habe bereits damit begonnen mittels Akquisitionen zu wachsen. Ferner hob Sean Williams hervor, dass das Jushi-Management erheblich in das eigene Unternehmen investiert hat, was er als positiv bewertet.

Redaktion finanzen.ch

Weitere Links:


Bildquelle: Monster Ztudio / Shutterstock.com,Maxx-Studio / Shutterstock.com,domnitsky / Shutterstock.com