SMI 11’486 -1.8%  SPI 14’858 -2.0%  Dow 34’300 -1.6%  DAX 15’249 -2.1%  Euro 1.0859 0.3%  EStoxx50 4’059 -2.6%  Gold 1’733 -1.0%  Bitcoin 38’732 -1.1%  Dollar 0.9292 0.4%  Öl 78.5 -1.2% 
<
News + Analysen
News + Adhoc
Analysen
Kursziele
>
<
Unternehmen
Termine
Profil
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
Expansion 14.09.2021 21:37:00

Expansion nach Deutschland: Plug Power will Europazentrale in Nordrhein-Westfalen eröffnen

Expansion nach Deutschland: Plug Power will Europazentrale in Nordrhein-Westfalen eröffnen

Der Brennstoffzellenhersteller Plug Power wird künftig auch in Deutschland präsent sein. Die Europazentrale des Unternehmens wird in Nordrhein-Westfalen stehen.

• Plug Power eröffnet Europazentrale in Deutschland
• Eröffnung der Faszilität schon 2022
• 60 Mitarbeiter bis Mitte nächsten Jahres

Der US-Konzern Plug Power arbeitet weiter an seinen Expansionsplänen. Künftig wird das Unternehmen auch von Deutschland aus operieren.

Europäisches Hauptquartier in Nordrhein-Westfalen

Die neue Europazentrale von Plug Power wird in Nordrhein-Westfalen stehen. Das kündigte das Unternehmen nach einem Treffen zwischen Andy Marsh, dem CEO von Plug Power, und Andreas Pinkwart, dem Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen, in Washington D.C. an.

Wie aus einer Pressemitteilung von Plug Power hervor geht, soll die zunächst 70.000 Quadratmeter grosse Anlage sowohl als Innovationszentrum mit Engineering-Laboren und technischem Support, und als Überwachungs-, Diagnose- und technisches Support-Center dienen. Darüber hinaus werde der Standort über einen grünen Wasserstoffgenerator mit einer Elektrolyseur-Infrastruktur, ein Versand-, Erfinder- und Logistikzentrum sowie ein Schulungszentrum verfügen, so die US-Amerikaner weiter.

Neue Kunden im Blick

Von der Expansion nach Europa erhofft sich Plug Power eigenen Angaben zufolge, neue und bestehende Kunden zu bedienen und gleichzeitig relevante Partnerschaften mit führenden Anbietern von Wasserstoffanwendungen aufzubauen. "Grüner Wasserstoff ist ein entscheidender Faktor beim Übergang von unserer Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen, und Plug ist gut positioniert, um die Bedürfnisse der Kunden zu erfüllen, die bereit sind, den Wandel zu vollziehen", heisst es in der Pressemitteilung.

Geplant sei, dass in der Anlage, die Anfang 2022 eröffnet werden soll, zunächst 30 Mitarbeiter tätig sind, schon Mitte kommenden Jahres will man die Belegschaft an dem Standort dann verdoppelt haben. "Wasserstoff ist ein wichtiger Wegbereiter für die klimafreundliche Transformation unserer Industrie und des Verkehrssektors. Deshalb fühlen wir uns geehrt durch die Entscheidung von Plug Power, ins Ruhrgebiet, das industrielle Herz Deutschlands, zu kommen. So können wir Teil Ihrer Wachstumsgeschichte sein und mit exzellenten Hochschulen und hochqualifizierten Arbeitskräften zu Ihrem Erfolg beitragen", wird Pinkwart zitiert.

Auch der Chef von NRW.Global Business, der Gesellschaft zur Aussenwirtschaftsförderung des Landes Nordrhein-Westfalen, zeigte sich erfreut darüber, dass Plug Power Nordrhein-Westfalen als Standort für seine Europa-Dependance ausgewählt hat. "Das Unternehmen bereichert die Energieregion Nordrhein-Westfalen und profitiert nicht nur von einer breiten Kundenbasis, sondern auch von einem innovativen Forschungsumfeld", so der Manager.

Redaktion finanzen.ch

Weitere Links:


Bildquelle: Plug Power Inc.