+++ Kryptowährung kaufen - Diese Möglichkeiten gibt es! +++ -w-
<
News + Analysen
News + Adhoc
Analysen
Kursziele
>
<
Unternehmen
Termine
Profil
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
Takata-Airbags 12.07.2019 17:52:00

Daimler-Aktie gibt ab: Neue Gewinnwarnung veröffentlicht

Daimler-Aktie gibt ab: Neue Gewinnwarnung veröffentlicht

Wie der DAX-Konzern mitteilte, geht er für 2019 nur noch von einem Konzern-EBIT deutlich unter dem Vorjahreswert aus. Nach der Prognosesenkung Ende Juni war Daimler noch von einem Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) auf Vorjahresniveau ausgegangen.

Der Konzern begründete die erneute Gewinnwarnung mit einer Erhöhung der Rückstellungen im Zusammenhang mit einem Rückruf von Takata-Airbags um 1,0 Milliarden Euro sowie einem Anstieg der erwarteten Aufwendungen im Zusammenhang mit der Dieselthematik um 1,6 Milliarden Euro. Überdies wirkt sich eine Entscheidung zum Produktportfolio von Mercedes-Benz Vans negativ aus.

Für das zweite Quartal meldete Daimler einen EBIT-Verlust von 1,6 Milliarden Euro nach einem Gewinn von 2,6 Milliarden im Vorjahreszeitraum.

Daimler liefert im Juni weniger Pkw aus

Mercedes-Benz Cars hat im Juni sowohl bei der Marke Mercedes-Benz als auch überproportional beim Smart weniger Fahrzeuge verkauft. Die Marke Mercedes litt vor allem unter rückläufigem Absatz in Deutschland. Im dritten Quartal erwartet der Autokonzern Absatzimpulse durch die neuen SUVs.

Der Absatz fiel um 4,8 Prozent auf 206.461 Einheiten, wie die Daimler-Tochter mitteilte. Seit Jahresbeginn betrug der Absatz damit 1,195 Millionen Fahrzeuge, ein Minus von 4,7 Prozent.

Die Stammmarke Mercedes alleine brachte es im Berichtsmonat auf 196.230 Einheiten, ein Rückgang um 3,7 Prozent. Seit Januar wurden 1,135 Millionen Wagen ausgeliefert (minus 4,6 Prozent).

Beim Kleinwagen Smart verringerte sich der Monatsabsatz um 22,5 Prozent auf 10.231 Fahrzeuge. Seit Jahresbeginn waren es 8,1 Prozent weniger.

Im wichtigen chinesischen Markt verkaufte das Unternehmen im Berichtsmonat 57.018 Mercedes-Benz. Das waren 0,1 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. In den Monaten Januar bis Juni ergab sich ein Zuwachs von 1,3 Prozent.

Im Heimatmarkt gingen 24.033 Autos mit dem Stern an die Kunden, ein Minus von 6,2 Prozent.

So reagiert die Daimler-Aktie

Daimler-Aktien starteten zunächst deutlich schwächer und verloren bis zu 4,5 Prozent. Auch andere Werte aus der Branche gerieten deutlich unter Druck. Bis zum Mittag entschärfte sich die Situation jedoch. Letztlich lagen Daimler mit 0,66 Prozent im Minus bei 46,34 Euro.

Analyst Patrick Hummel von der UBS verwies auf Sondereffekte als Hauptgründe für die "massive Gewinnwarnung". Aber auch das bereinigte operative Ergebnis sei schwächer als gedacht, so Hummel. Hinter dem überraschenden Ausmass der Warnung vermutet der Experte aber auch ein gewisses Grossreinemachen des neuen Managements.

FRANKFURT (Dow Jones) / STUTTGART (awp international)


Bildquelle: ©2012 Daimler AG.,ben bryant / Shutterstock.com,Vladi333 / Shutterstock.com,wegosi / Shutterstock.com

(Anzeige)Passende emittierte Barrier Reverse Convertibles

Basiswert Valor Fälligkeitstag Maximale Rendite p.a.
Allianz SE / Daimler AG / SAP SE / Siemens AG 41253606 17.08.2020 8.96 %

Analysen zu Daimler AGmehr Analysen

17.07.19 Daimler Equal weight Barclays Capital
17.07.19 Daimler Outperform RBC Capital Markets
16.07.19 Daimler Sell Goldman Sachs Group Inc.
15.07.19 Daimler overweight Morgan Stanley
15.07.19 Daimler Halten Independent Research GmbH

Eintrag hinzufügen

Zahlenflut und Pluszeichen am Schweizer Aktienmarkt I BX Swiss I Aktien

Aktien in diesem Artikel

Daimler am 12.07.2019

Chart

Finanzen.net News

pagehit