<
Nachrichten
Nachrichten
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
<
Sorte
Brent
WTI
>
<
anzeigen in Währung
Schweizer Franken
Euro
Dollar
>
Ölpreisentwicklung 05.02.2019 22:09:00

Öl-Guru: Was den Ölmarkt derzeit besonders bewegt

Öl-Guru: Was den Ölmarkt derzeit besonders bewegt

Der Vorsitzende von RBN Energy, Rusty Braziel, hat in der CNBC-Show Mad Money über die derzeitige Lage des Ölmarktes und kommende Trends in der Energiewirtschaft gesprochen. Dabei thematisierte er auch den Preiseinbruch des Ölpreises im Oktober letzten Jahres.

Wie wird sich der Ölmarkt entwickeln?

Für viele Marktbeobachter ist vor allem die weitere Entwicklung des flüssigen Rohstoffs von Interesse. Daher bekam auch der Öl-Experte die Frage gestellt, wie sich der Ölmarkt in nächster Zeit verändern wird. Mit seiner Aussage dürfte der Braziel für Erleichterung bei einigen Marktteilnehmern sorgen: "Der Markt hat erkannt, dass es nie 70 US-Dollar werden", so Braziel. "Es werden nie 40 US-Dollar sein oder 42. Es wird zwischen einer Zahl um 55 oder 60 US-Dollar hin und her springen," fügte er an. Doch Braziels volle Aufmerksamkeit galt einem Umstand, der die Ölpreisentwicklung seiner Meinung nach voll und ganz steuert.

"Das Wichtigste, was gerade passiert"

Bereits in der Vergangenheit hatte der Öl-Guru Preiseinbrüche am Ölmarkt richtig vorhergesagt. Im Gespräch mit dem CNBC-Moderator Jim Cramer sprach er neben der aktuellen Entwicklung des Ölmarktes vor allem über die Rolle des vergangenen Ölpreiseinbruchs. Dem Experten nach ist der letzte Einbruch von hoher Wichtigkeit für die zukünftige Ölpreisentwicklung und gehe mit der beginnenden Rezession in China einher. Viele Experten, wie auch Cramer selbst, sehen hier jedoch keine Verbindung.

Der RBN-Vorsitzende zeigt sich aber überzeugt davon, dass die wirtschaftliche Lage der zweitgrössten Volkswirtschaft der Welt einen erheblichen Beitrag zur Ölpreisentwicklung beiträgt. "Wenn die Nachfrage in China nachlässt, wenn die Wirtschaft in China nachlässt, bedeutet dies, dass die Gesamtnachfrage nach Rohöl zurückgeht. Wenn die Rohölnachfrage sinkt, sinkt die Gesamtnachfrage, dann werden auch die Rohölpreise wahrscheinlich sinken ", so Braziel gegenüber CNBCs Cramer. "In der Tat ist das wirklich das Wichtigste, was gerade passiert, und es ist das, was 2014 passiert ist," fügte er an. Damit zieht er einen Vergleich zum Ölpreiseinbruch vor rund fünf Jahren, bei dem die weltweite Produktion die Nachfrage übertraf.

Redaktion finanzen.ch

Weitere Links:


Bildquelle: Robert Lucian Crusitu / Shutterstock.com,3Dsculptor / Shutterstock.com,gopixa / Shutterstock.com,ssuaphotos / Shutterstock.com

Rohstoffe in diesem Artikel

Ölpreis (Brent) 66.91 -0.03 -0.04
Ölpreis (WTI) 57.07 0.23 0.40

Finanzen.net News

pagehit