Grüezi! Sie wurden auf finanzen.ch, unser Portal für Schweizer Anleger, weitergeleitet.  Zurück zu finanzen.net geht es hier.
SMI 10’770 0.3%  SPI 13’879 0.3%  Dow 31’097 1.1%  DAX 12’813 0.2%  Euro 1.0006 -0.1%  EStoxx50 3’448 -0.2%  Gold 1’811 0.2%  Bitcoin 18’622 -1.3%  Dollar 0.9593 0.4%  Öl 111.5 -3.0% 
Kurse + Charts + Realtime Nachrichten zugeh. Wertpapiere anzeigen in Währung
Snapshot Chart (gross) Nachrichten Strukturierte Produkte Schweizer Franken
Historisch Chartvergleich Euro
Realtimekurs Dollar
<
Nachrichten
Nachrichten
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
<
anzeigen in Währung
Schweizer Franken
Euro
Dollar
>
Goldpreis und Ölpreis 24.05.2022 08:42:00

Dollarschwäche sorgt für Zweiwochenhoch beim Goldpreis: Edelmetall-Preis bleibt stabil

Dollarschwäche sorgt für Zweiwochenhoch beim Goldpreis: Edelmetall-Preis bleibt stabil

Die gestrige Dollarschwäche hat dem Goldpreis zu einer signifikanten Erholung verholfen und ihm mit 1.865 Dollar ein neues Zweiwochenhoch beschert.

von Jörg Bernhard

Aus charttechnischer Sicht hat sich damit die Lage eindeutig aufgehellt, schliesslich wurde die 200-Tage-Linie mittlerweile deutlich überwunden. Beim weltgrössten Gold-ETF SPDR Gold Shares scheint die Stimmung ebenfalls gedreht zu haben. Nachdem vier Wochen lang erhebliche Abflüsse registriert wurden, verzeichnet das Wertpapier nunmehr wieder Zuflüsse. Allein am gestrigen Montag kletterte dessen gehaltene Goldmenge von 1.063,43 auf 1.068,07 Tonnen. Innerhalb von vier Tagen wurde damit eine Gewichtszunahme von fast 20 Tonnen registriert. Für erhöhte Aufmerksamkeit dürften nun anstehende Einkaufsmanagerindizes aus Europa und den USA sorgen. Ausserdem wurden für den Abend Reden von Jerome Powell (Fed-Chef) und Christine Lagarde (EZB-Chefin) angekündigt.

Am Dienstagmorgen präsentierte sich der Goldpreis mit höheren Notierungen. Bis gegen 7.40 Uhr (MESZ) verteuerte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (Juni) um 5,90 auf 1.853,70 Dollar pro Feinunze.

Rohöl: Rückwärtsgang eingelegt

Nachdem auf dem Weltwirtschaftsforum im schweizerischen Davos viele Teilnehmer die Gefahr einer weltweiten Rezession diskutiert haben, reagierte der Ölpreis im frühen Dienstagshandel mit nachgebenden Notierungen. Eine wichtige Rolle dürfte in diesem Zusammenhang vor allem Chinas Wirtschaft spielen. Während in Shanghai ein Lockern der wirtschaftlichen Restriktionen erwartet wird, steigen in Peking die Corona-Neuinfektionen. Am Abend dürfte der Wochenbericht des American Petroleum Institute aufmerksam verfolgt werden. Laut einer von Trading Economics veröffentlichten Umfrage unter Analysten soll sich die gelagerte Ölmenge um 690.000 Barrel reduziert haben.

Am Dienstagmorgen präsentierte sich der Ölpreis mit schwächeren Notierungen. Bis gegen 7.40 Uhr (MESZ) ermässigte sich der nächstfällige WTI-Future um 0,88 auf 109,41 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 0,93 auf 112,49 Dollar zurückfiel.


Redaktion finanzen.ch


BITCOIN KURSZIEL 100'000 US-DOLLAR? WELCHER COIN KÖNNTE DER NÄCHSTE VERDOPPLER SEIN?

Informieren Sie sich aus erster Hand über Nachrichten, die Krypto-Kurse bewegen. Abonnieren Sie jetzt kostenlos unseren neuen Krypto-Newsletter!

Weitere Links:


Bildquelle: Taiga / Shutterstock.com,Julian Mezger,ded pixto / Shutterstock.com,claffra / Shutterstock.com

Börse aktuell - Live Ticker

Verhaltener Start in die zweite Jahreshälfte: US-Börsen beenden Handel stärker -- SMI und DAX verabschieden sich etwas fester ins Wochenende -- Asiatische Indizes beenden Handel im Minus

Die US-Märkte schlossen vor dem Wochenende freundlich. Der Schweizer Leitindex drehte im Freitagshandel letztendlich in die Gewinnzone. Der deutsche Aktienmarkt kann seine Anfangsverluste wettmachen und schloss etwas höher. Die Börsen in Asien bewegten sich am Freitag auf rotem Terrain, die Börse in Hongkong blieb feiertagsbedingt geschlossen.

finanzen.net News

Datum Titel
{{ARTIKEL.NEWS.HEAD.DATUM | date : "HH:mm" }}
{{ARTIKEL.NEWS.BODY.TITEL}}

Nachrichten

  • Nachrichten zu Rohstoffe
  • Alle Nachrichten
pagehit