Grüezi! Sie wurden auf finanzen.ch, unser Portal für Schweizer Anleger, weitergeleitet.  Zurück geht es hier.

<
News + Analysen
News + Adhoc
Analysen
Kursziele
>
<
Unternehmen
Termine
Profil
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
Neues Solarenergiezentrum 06.08.2023 16:49:00

Rivian-CEO kritisiert Greenwashing bei Elektroautobauern

Rivian-CEO kritisiert Greenwashing bei Elektroautobauern

Rivian-CEO RJ Scaringe kritisierte kürzlich, dass es "viel zu viel Greenwashing im System" gebe. Der US-Elektroautobauer sei dagegen eines der Unternehmen, das nicht nur seine eigenen Kohlenstoffdioxidemissionen beseitigen wolle, sondern auch auf die Schaffung von Kapazitäten für erneuerbare Energien setze.

• RJ Scaringe sieht Greenwashing als Problem
• Rivian will in Zukunft 100 MW erneuerbaren Strom über neues Solarenergiezentrum beziehen
• Umstellung des Energiesystems gehe über Elektrifizierung der Fahrzeuge hinaus

Rivian-CEO kritisiert Greenwashing

"Es gibt viel zu viel Greenwashing im System", sagte RJ Scaringe, wie The Verge berichtet, kürzlich in einem Interview. Laut dem Rivian-CEO sei es für ein Unternehmen viel zu einfach, die Quelle seines Stromverbrauchs zu verschleiern. Zudem seien die Verbraucher nicht anspruchsvoll genug, um den Unterschied zu erkennen. "Das ist konzeptionell einfach so komplex", zitiert The Verge Scaringe, der versuche, eine klare Unterscheidung zu machen zwischen Unternehmen, die erneuerbare Energien kaufen, um ihre eigenen Emissionen zu decken und neue Kapazitäten zu schaffen, und solchen, die "einen winzigen zusätzlichen Betrag mehr bezahlen wollen, um die Möglichkeit zu bekommen, sich selbst auf die Schulter zu klopfen und zu sagen, dass sie erneuerbare Energien nutzen."

Rivian betrachte Scaringe als eines der Unternehmen, das nicht nur seine eigenen Kohlenstoffdioxidemissionen beseitigen, sondern auch die Schaffung von Kapazitäten für erneuerbare Energien unterstützen wolle.

Neues Solarenergiezentrum in Kentucky

Und so berichtete Rivian kürzlich in einer Pressemitteilung, dass Martin Hermann, CEO des globalen Erzeugers erneuerbarer Energien BrightNight, Rivian-Gründer und -CEO RJ Scaringe und Jennifer Morris, CEO der globalen gemeinnützigen Umweltorganisation The Nature Conservancy, ankündigten, dass Starfire Mine - zuvor eines der grössten Kohlebergwerke in den USA - der neue Standort eines Solarenergiezentrums sein werde, von dem auch Rivian Strom beziehen wolle.

Das BrightNight Starfire Renewable Energy Center stelle eine Infrastrukturinvestition von einer Milliarde US-Dollar dar und solle nach seiner Fertigstellung das grösste Projekt für erneuerbare Energien im US-Staat Kentucky und eines der grössten des Landes sein, das auf ehemaligem Minengelände errichtet wird. Es solle über eine Kapazität von 800 Megawatt (MW) verfügen und genug Strom produzieren, um über 170'000 Haushalte pro Jahr zu versorgen.

Von diesem Solarenergiezentrum werde Rivian, "das sich für die Förderung eines sauberen, gerechten und elektrifizierten Transports einsetzt", 100 MW erneuerbaren Strom über einen Stromabnahmevertrag (PPA) mit BrightNight erwerben. Das sei genug, um jedes Jahr bis zu 450 Millionen Meilen mit Hilfe erneuerbarer Energie zurückzulegen.

Rivian setzt auf erneuerbare Energien

Rivian-CEO RJ Scaringe verlautete: "Die Umstellung unseres Energiesystems auf CO2-Neutralität geht über die Elektrifizierung der rund 1,5 Milliarden Fahrzeuge in der globalen Flotte hinaus". Auch die Dekarbonisierung der Energieinfrastruktur müsse durch den verantwortungsvollen Einsatz erneuerbarer Energien unterstützt werden. "Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit Organisationen wie The Nature Conservancy und BrightNight, um Starfire zum Leben zu erwecken und dabei zu helfen, ein skalierbares Modell für ein modernes Stromnetz zu schaffen, das zuverlässige, erschwingliche und CO2-freie Energie für alle bereitstellt."

"Rivian ist einer der innovativsten und zukunftsorientiertesten Hersteller in Amerika und wir sind stolz darauf, dass sie sich für BrightNight und das Starfire Renewable Energy Center entschieden haben, um ihre Nachhaltigkeitsziele zu erreichen", wird Martin Hermann, CEO von BrightNight, in Rivians Pressemitteilung zitiert.

Jennifer Morris, CEO von The Nature Conservancy, glaubt, dass "erhebliche Investitionen in die Infrastruktur […] für die Lösung der Klimakrise von entscheidender Bedeutung sein" werden, doch es komme nicht nur darauf an, wie viel investiert werde, sondern auch darauf, wie investiert werde. "Wir müssen sicherstellen, dass sowohl die Menschen als auch der Planet im Mittelpunkt dieser Entscheidungen stehen, insbesondere in Gemeinden wie den Appalachen, die Amerika seit Jahrhunderten mit Energie versorgt haben und über enorme natürliche Ressourcen verfügen", so Morris.

Wie es in Rivians Pressemitteilung heisst, arbeitet Rivian mit The Nature Conservancy zusammen, "um ein strenges Wettbewerbsverfahren für die Auswahl eines Projekts für saubere Energie zu etablieren, das einen gerechten, wissenschaftlich fundierten Übergang zu sauberer Energie beschleunigen würde, der die positiven Auswirkungen auf Klima, Naturschutz und Gemeinden, die sogenannten '3Cs', maximiert." Mit "Power with Purpose" haben die beiden ausserdem einen öffentlichen Leitfaden entwickelt, "der diese Strategie zusammen mit Tools und Ressourcen für Branchenführer beschreibt, um diesen Ansatz zu nutzen und anzupassen, um umwelt- und sozialorientierte Projekte für saubere Energie zu beschleunigen."

Redaktion finanzen.ch


INFLATION: WELTWEIT STEIGEN DIE PREISE

Viele Anleger setzen deshalb auf den Aktiv verwalteten Global Inflation Protection Basket. Informieren Sie sich über die breit gestreute Auswahl an robusten Aktien & ETFs.

Weitere Links:


Bildquelle: Michael Vi / Shutterstock.com,David Becker/Getty Images

Analysen zu Rivian Automotive

  • Alle
  • Kaufen
  • Hold
  • Verkaufen

Eintrag hinzufügen

Erfolgreich hinzugefügt!. Zu Portfolio/Watchlist wechseln.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Kein Portfolio vorhanden. Bitte zusätzlich den Namen des neuen Portfolios angeben. Keine Watchlisten vorhanden. Bitte zusätzlich den Namen der neuen Watchlist angeben.

CHF
Hinzufügen

Anlageberatung mit KI? | BX Swiss TV

Wie wird künstliche Intelligenz das Feld der Anlageberatung verändern? Welche Kompetenzen sind besonders für Anlageberater ausschlaggebend?

Diesen Fragen ging Ersilia Adele Perpignano, Masterstudentin an der HSLU, in ihrer Masterarbeit «Future Competences for Investment Advisers in Switzerland» auf den Grund.

Im heutigen Interview mit Matthias Müller, Chief Commercial Officer der BX Swiss gibt Ersillia Perpignano Einblicke in ihre Forschungsergebnisse.

👉🏽 Jetzt auch auf BXplus anmelden und von exklusiven Inhalten rund um Investment & Trading profitieren!

Anlageberatung mit KI? | BX Swiss TV

Mini-Futures auf SMI

Typ Stop-Loss Hebel Symbol
Short 11'993.52 18.69 A1SSMU
Short 12'202.30 13.93 HSSM9U
Short 12'651.89 8.98 RHSSMU
SMI-Kurs: 11'496.76 23.02.2024 17:30:23
Long 11'006.08 18.84 SSRM9U
Long 10'779.87 13.85 SSQMSU
Long 10'328.55 8.98 CVSSMU
Die Produktdokumentation, d.h. der Prospekt und das Basisinformationsblatt (BIB), sowie Informationen zu Chancen und Risiken, finden Sie unter: https://keyinvest-ch.ubs.com

Börse aktuell - Live Ticker

Starker Wochenabschluss: SMI geht fester ins Wochenende -- DAX nach neuem Allzeithoch stark -- US-Börsen schliessen nach Dow Jones-Rekord uneinheitlich -- Asiens Märkte uneins

Der heimische Aktienmarkt notierte am Freitag im Plus. Der DAX zeigte sich am letzten Handelstag der Woche höher. Nach dem starken Vortag notierte die Wall Street zum Wochenende uneins. An den chinesischen Börsen ging es am Freitag in unterschiedliche Richtungen - in Tokio fand kein Handel statt.

finanzen.net News

Datum Titel
{{ARTIKEL.NEWS.HEAD.DATUM | date : "HH:mm" }}
{{ARTIKEL.NEWS.BODY.TITEL}}

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten