SMI 11’159 0.4%  SPI 14’363 0.7%  Dow 34’778 0.7%  DAX 15’400 1.3%  Euro 1.0956 0.0%  EStoxx50 4’034 0.9%  Gold 1’831 0.8%  Bitcoin 51’726 1.0%  Dollar 0.9014 -0.7%  Öl 68.3 0.0% 

<
News + Analysen
News + Adhoc
Analysen
Kursziele
>
<
Unternehmen
Termine
Profil
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
Aktienkorrektur 19.04.2021 21:07:00

Kritik an Wasserstoffwirtschaft bringt Aktien von Plug Power, Ballard & Co. unter Druck

Weltweit sind grosse Produktionskapazitäten für Wasserstoff in Planung, auch in wasserarmen Regionen. Umweltschützer warnen vor zu starken Eingriffen in den Wasserhaushalt. Passend zu den Zweifeln scheint die Rally der Wasserstoffaktien an den Börsen vorerst vorbei zu sein.

• Wasserstoffproduktion stellt Gefahr für den Wasserhaushalt gewisser Regionen dar
• Meerwasserentsalzung könnte das Problem lösen
• Wasserstoffaktien wie Plug Power oder Ballard Power auf Talfahrt

Eingriff in den Wasserhaushalt

Die Pläne für den Aufbau der gigantischen Produktionskapazitäten für Wasserstoff werden von Johannes Russmann vom Naturschutzbund Deutschland mit Sorge betrachtet. Der enorme Wasserbedarf bei der Wasserstoffelektrolyse spiele im öffentlichen Diskurs bislang keine Rolle, so äusserte sich Russmann gegenüber dem Handelsblatt. Insbesondere in wasserarmen Regionen in Südeuropa oder Nordafrika stelle der Vorgang der Wasserstoffelektrolyse einen massiven Eingriff in den Wasserhaushalt dar. Dieses Problem und die Betriebskosten für Entsalzungsanlagen sowie den Transport von Wasserstoff und die damit verbundene Infrastruktur lasse Zweifel an der Nachhaltigkeit von Wasserstoff aufkommen, so Russmann.

Experten sehen in Meerwasserentsalzung die Lösung des Problems

Wasserstoff sei eine grosse Chance für viele Länder, die Wasserstoffelektrolyse dürfe jedoch nicht auf Kosten der Versorgungssicherheit der Bevölkerung gehen, so Ingrid Nestle, Sprecherin für Energiewirtschaft der Grünen-Bundestagsfraktion, gegenüber dem Handelsblatt. Die Meerwasserentsalzung könne in wasserarmen Regionen leicht und ohne grosse Kosten eingesetzt werden und könne zusätzlich Wasser für den lokalen Bedarf produzieren. Auch Wasserstoff-Experte Bernd Heid von McKinsey glaubt nicht, dass die Verfügbarkeit von Wasser ein begrenzender Faktor für die Wasserstoffelektrolyse sei.

Wasserstoffaktien wie Plug Power an der Börse unter Druck

Nahezu alle Aktien aus dem Bereich der erneuerbaren Energien, wie Wasserstoff-, Solar- oder Windkraftaktien haben in den letzten Wochen korrigiert. Wasserstoff-Werte wie Plug Power oder Ballard Power waren besonders stark betroffen und haben vom Hoch zum Jahresbeginn etwa 50 Prozent abgeben müssen. Neben Fehlern in der Bilanz von Plug Power und dem generellen Hype um Wasserstoffaktien, durch welchen sich die Kurse dieser Werte immer weiter von ihren Fundamentaldaten entfernt haben, könnten auch die Kritiker der Wasserstoffwirtschaft ihren Teil zur Kurskorrektur beigetragen haben.

Redaktion finanzen.ch

Weitere Links:


Bildquelle: SmirkDingo/stock.adobe.com,Anusorn/stock.adobe.com,SmirkDingo/ stock.adobe.com