Grüezi! Sie wurden auf finanzen.ch, unser Portal für Schweizer Anleger, weitergeleitet.  Zurück zu finanzen.net geht es hier.
SMI 10’794 3.3%  SPI 13’946 3.4%  Dow 31’501 2.7%  DAX 13’118 1.6%  Euro 1.0116 0.0%  EStoxx50 3’533 2.8%  Gold 1’827 0.2%  Bitcoin 20’448 0.9%  Dollar 0.9593 -0.2%  Öl 113.2 3.1% 
<
News + Analysen
News + Adhoc
Analysen
Kursziele
>
<
Unternehmen
Termine
Profil
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
Rekordjagd 22.04.2022 17:59:00

Holcim-Aktie springt an: Holcim startet mit erheblich mehr Umsatz und Gewinn ins Geschäftsjahr 2022

Holcim-Aktie springt an: Holcim startet mit erheblich mehr Umsatz und Gewinn ins Geschäftsjahr 2022

Holcim hat zum Jahresstart die Rekordjagd weitergeführt.

Der Umsatz kletterte um 20 Prozent auf 6,64 Milliarden Franken. Auch der Betriebsgewinn legte deutlich zu und fiel damit wesentlich besser aus als erwartet. Analysten hatten mit einem deutlichen Gewinnrückgang gerechnet.

Der wiederkehrende Betriebsgewinn EBIT stieg dagegen um 16,3 Prozent auf 614 Millionen Franken. Darin sind Restrukturierungs-, Prozess- und andere Einmalkosten sowie Wertminderungen auf Betriebsanlagen nicht enthalten. Das Resultat ist umso stärker als Holcim bereits im Vorjahresquartal den wiederkehrenden Betriebsgewinn mehr als verdoppelt hatte. Den Reingewinn gibt Holcim an den ungraden Quartalen nicht bekannt.

Er sei sehr zufrieden mit dem "Rekordstart in das Jahr", erklärte Konzernchef Jan Jenisch im Communiqué: "Unser Segment Dachsysteme trug mit einer EBIT-Marge von 17 Prozent und der Aufnahme von Malarkey Roofing Products als neuem Wachstumsmotor im hochprofitablen US-Markt für Wohndächer entscheidend zum Ergebnis bei. Mit vier Ergänzungsakquisitionen habe man das Wachstum weiter beschleunigt.

Nun steckt der Konzern die Umsatzziele fürs gesamte Geschäftsjahr 2022 höher: Der Nettoumsatz solle auf vergleichbarer Basis um mindestens 8 Prozent und in Schweizer Franken um mindestens 10 Prozent wachsen. Bisher hatte Holcim lediglich 6 Prozent erwartet. Bei der neue Sparte Lösungen & Produkte, die durch den Kauf von Firestone entstand, rechnet Holcim mit einem zweistelligen Umsatzwachstum auf 5 Milliarden Franken.

Der wiederkehrende EBIT auf vergleichbarer Basis soll ebenfalls zulegen. Holcim erwartet zudem weiterhin einen Free Cashflow von über 3 Milliarden Franken.

Holcim-Aktie nach starken Quartalszahlen gesucht

Die Aktien von Holcim dominieren am Freitag mit grossem Abstand den Gesamtmarkt. Entgegen den Erwartungen hat der Baustoffkonzern den Umsatz sowie den wiederkehrenden operativen Gewinn im ersten Quartal deutlich gesteigert. Damit übertraf das Unternehmen selbst die kühnsten Analystenschätzungen. Nun erhöht der Konzern auch seine Wachstumsvorgaben für das Gesamtjahr.

Letztlich gewannen Holcim-Namensaktien in einem insgesamt schwachen Gesamtmarkt 3,73 Prozent auf 47,56 Franken hinzu.

In Expertenkreisen ist man beeindruckt von der Widerstandsfähigkeit des Tagesgeschäfts in den ersten drei Monaten. Mit einem prozentual zweistelligen organischen Wachstum übertrifft die Umsatzentwicklung die Schätzungen deutlich.

Noch deutlicher werden die Analystenerwartungen beim wiederkehrenden EBIT in den Schatten gestellt. Nicht wenige Experten waren aufgrund gestiegener Rohmaterial- und Energiekosten von einem deutlicheren Margenrückgang ausgegangen.

UBS-Analyst Gregor Kuglitsch zufolge hat sich Holcim in den ersten drei Monaten deutlich besser als erwartet geschlagen. Das Gleiche schreibt auch sein Berufskollege Martin Hüsler von der ZKB in einem Kommentar und verweist auf die sehr starke Entwicklung in Nordamerika und einen gleichzeitig nur moderaten Rückgang in der Region APAC.

Zudem finden bei den Analysten die Fortschritte beim Konzernumbau Anklang. "Der Konzern treibt die Transformation in Richtung eines weniger zement- und energieintensiven Baustoffherstellers mit dem Ausbau des Bereichs Solutions & Products konsequent voran", so Hüsler.

Bernd Pomrehn von Vontobel hebt ausserdem den erfreulichen Ergebnisbeitrag zuletzt übernommener Geschäftsaktivitäten hervor. Er fühlt sich davon in seiner positiven Einschätzung des Transformationsprozesses in Richtung höhermargiger Produktbereiche bestärkt.

Allerdings warnen Analysten auch davor, die Trends der ersten drei Monate aufs ganze Jahr hochzurechnen. Denn laut Hüsler trägt das erste Quartal saisonal bedingt jeweils nur rund 13 Prozent zum Jahres-EBIT bei.

Eine Analystenkonferenz findet um 10 Uhr statt.

Zug (awp)


BITCOIN KURSZIEL 100'000 US-DOLLAR? WELCHER COIN KÖNNTE DER NÄCHSTE VERDOPPLER SEIN?

Informieren Sie sich aus erster Hand über Nachrichten, die Krypto-Kurse bewegen. Abonnieren Sie jetzt kostenlos unseren neuen Krypto-Newsletter!

Weitere Links:


Bildquelle: Holcim