Grüezi! Sie wurden auf finanzen.ch, unser Portal für Schweizer Anleger, weitergeleitet.  Zurück geht es hier.
Kryptoregulierungsgesetz 13.10.2022 23:09:00

Krypto-Regulierung als Chance? Darum könnte sich der Bitcoin-Preis verdoppeln

Krypto-Regulierung als Chance? Darum könnte sich der Bitcoin-Preis verdoppeln

Eine Regulierung von Kryptowährungen könnte den Bitcoin-Preis verdoppeln, sagt der CFTC Vorsitzende Rostin Behnam. Er bringt in die Krypto-Regulierungsdiskussion ein, wie wichtig institutionelle Anleger für den Kryptomarkt sein könnten.

• Wachstum durch Regulierung
• Institutionelle Anleger wollen regulatorische Sicherheit
• CFTC als Kontroll-Organ im Kryptomarkt

Der Ruf nach einer Regulierung von Bitcoin, Ethereum und Co. wird lauter. Die für die Kontrolle des Kryptomarktes zuständige Behörde wird aller Voraussicht nach in den USA die Commodity Futures Trading Commission (CFTC) sein. Der Vorsitzende der CFTC sieht in einer Regulierung die Chance auf deutliche Zuwächse im Kryptomarkt.

Anzeige
Sie möchten Währungen handeln? Unser Ratgeber gibt Ihnen Tipps für den Devisenhandel.
Währungen handeln

Anzeige

Der Kauf von Bitcoin ist recht kompliziert und aufwändig.
» Hier können Sie ganz einfach Bitcoin kaufen und verkaufen

Rostin Behnams zentrales Argument für eine Regulierung ist, dass Wachstum nur durch Regulierung möglich sei. Institutionelle Investoren würden sich nur in den Kryptomarkt vorwagen, wenn dieser eine regulierte Struktur und damit eine gewisse Sicherheit und Kontrolle aufweise. "Nicht-Banken [Krypto]-Institutionen gedeihen durch Regulierung, sie gedeihen durch regulatorische Sicherheit, sie gedeihen durch gleiche Wettbewerbsbedingungen, [...] weil sie die klügsten, die schnellsten und die am besten ausgerüsteten sind", äusserte Rostin Behnam in einer Gesprächsrunde an der NYU School of Law.

Bislang stehen der CFTC keine Kontroll- oder Überwachungsmechanismen für den Kryptomarkt zur Verfügung. Seiner Behörde fehlten bislang die Mittel für eigenständige Ermittlungen, bemängelte Rostin Behnam. Die bislang verfolgten 60 Fälle seien ausschliesslich auf Aussagen von Whistleblowern und Beschwerden zurückzuführen.

Krypto-Regulierung in den USA

Im derzeit als überparteilichen Entwurf vorliegenden Kryptoregulierungsgesetz ist die CFTC als zuständiges Organ vorgesehen. Spotmärkte sowie die Registrierung von Krypto-Trading-Unternehmen würden dann ihrer Kontrolle unterliegen. Der Vorsitzende der CFTC begrüsste den Gesetzesentwurf, fügte aber hinzu, dass der derzeitige Haushalt der Behörde daraufhin angepasst werden müsse. Derzeit werden Kontrollaufgaben sowohl von der CFTC als auch von der SEC, der US-Börsenaufsicht, wahrgenommen.

Redaktion finanzen.ch


INFLATION: WELTWEIT STEIGEN DIE PREISE

Viele Anleger setzen deshalb auf den Aktiv verwalteten Global Inflation Protection Basket. Informieren Sie sich über die breit gestreute Auswahl an robusten Aktien & ETFs.

Weitere Links:


Bildquelle: Wright Studio / Shutterstock.com,Lukas Gojda/Shutterstock.com,Zapp2Photo / Shutterstock.com,gualtiero boffi / Shutterstock.com
Jetzt neu: Aktuelle Anlagetrends auf einen Blick
Ob Industrie 4.0, Luxusgüter oder Internet-Infrastruktur - hier finden Sie aktuelle Anlagetrends mit vielen Hintergrundinformationen und passenden Trendaktien. Jetzt mehr lesen

Bitcoin Spot ETF | BX Swiss TV

Die US-Börsenaufsicht SEC hat erstmals Bitcoin-ETFs zugelassen. Diese können direkt in die Kryptowährung investieren.
Ein Meilenstein für Kryptowährungen?
Heute zu Gast Bernhard Wenger, Head of Northern Europe bei 21Shares.
Im Gespräch mit David Kunz, COO der BX Swiss, gibt Bernhard Wenger weiter einen Einblick in die Entwicklung des Bitcoin-Marktes und weitere Kryptowährungen wie Solana und Ethereum.

👉🏽 Jetzt auch auf BXplus anmelden und von exklusiven Inhalten rund um Investment & Trading profitieren!

Bitcoin Spot ETF | BX Swiss TV
pagehit