Grüezi! Sie wurden auf finanzen.ch, unser Portal für Schweizer Anleger, weitergeleitet.  Zurück zu finanzen.net geht es hier.
SMI 11'138 -0.2%  SPI 14'442 -0.4%  Dow 33'337 0.1%  DAX 13'796 0.7%  Euro 0.9665 -0.6%  EStoxx50 3'777 0.5%  Gold 1'802 0.7%  Bitcoin 22'712 0.7%  Dollar 0.9414 0.0%  Öl 98.3 -1.2% 
UBS KeyInvest Daily Markets 28.08.2015 12:47:38

AUD/USD - Langfristige Unterstützung in Gefahr

Kolumne

Seit Juni des vergangenen Jahres befindet sich das Devisenpaar AUD/USD in einem starken Abwärtstrend, der im November 2014 zum Bruch der wichtigen Unterstützung bei 0,866 USD und in der Folge zu einem Ausverkauf bis 0,753 USD im April 2015 geführt hatte.



Rückblick:

Auf diesem Niveau gelang es der Käuferseite erstmals, eine deutliche Erholung einzuleiten, die den Wert kurzzeitig sogar wieder über die Hürde bei 0,806 USD geführt hatte. Doch bei 0,816 USD angekommen schlugen die Bären im Mai wieder zu und entfachten eine erneute Verkaufswelle, die das Paar unter die 0,753 USD-Marke einbrechen liess. Bis Ende Juli setzte sich dieser Abwärtstrend fort und drückte AUD/USD auf ein Verlaufstief bei 0,723 USD. Der August war anschliessend von einer moderaten Seitwärtsbewegung geprägt, die in dieser Woche jedoch schlagartig beendet wurde: In einem massiven Abwärtsimpuls brach das Paar unter die 0,723 USD-Marke ein und steuert aktuell bereits die langfristige Unterstützung bei 0,695 CHF an.

Ausblick:

Die Baisse des Währungspaares AUD/USD droht sich aktuell massiv zu beschleunigen. Ein weiterer mittelfristiger Ausverkauf steht kurz bevor. Die Short-Szenarien: Nach dem Einbruch der letzten Tage bildet sich bei AUD/USD aktuell ein bearishes, ansteigendes Dreieck aus, das für die baldige Fortsetzung des Abwärtstrends spricht. Das nächste Ziel dieser Verkaufswelle ist ein Korrekturtief aus dem Jahr 2009 bei 0,695 USD, das als Unterstützung fungieren kann. Dort wäre zunächst eine Stabilisierung denkbar. Allerdings ist die Abwärtsdynamik aktuell derart hoch, dass diese Marke wahrscheinlich ebenfalls gebrochen werden dürfte. In diesem Fall würden Verluste bis 0,686 USD folgen. Mittelfristig könnte es sogar zu einem Einbruch an das Tief des Jahres 2009 bei 0,680 USD kommen. Die Long-Szenarien: Sollte der Wert in den kommenden Tagen hingegen wieder über die 0,723 USD-Marke ansteigen können, wäre dies als Startschuss für eine Erholung bis an den Widerstandsbereich um 0,740 USD zu werten. Dort dürfte das Devisenpaar jedoch wieder nach unten abdrehen und bis 0,723 USD zurücksetzen. Kann an dieser Stelle ein Boden ausgebildet werden, sollten die Bullen die Hürde bei 0,740 USD ein zweites Mal angreifen. Bei einem Ausbruch über diesen Widerstand käme es zu einem Anstieg bis 0,753 USD. Derzeit ist es jedoch wenig wahrscheinlich, dass diese Kursbarriere in Richtung 0,762 und 0,781 USD durchbrochen werden kann.

Anzeige
Sie möchten Währungen handeln? Unser Ratgeber gibt Ihnen Tipps für den Devisenhandel.
Währungen handeln




Jeden Morgen vor 8.30 Uhr liefert Ihnen der UBS KeyInvest Daily Markets Newsletter eine technische Analyse von zwei aktuellen Basiswerten. Der kostenlose KeyInvest Daily Markets enthält: Aktuelle Marktdaten und die wichtigsten Termine des Tages auf einen Blick, Kurz- und mittelfristige Kurstendenzen, Widerstände und Unterstützungen sowie tägliche Produktauswahl (long/short) passend zur Chartanalyse. Hier gehts zur Anmeldung


Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schliesst jegliche Regressansprüche aus.


Jeden Morgen vor 8.30 Uhr liefert Ihnen der UBS KeyInvest Daily Markets Newsletter eine technische Analyse von zwei aktuellen Basiswerten. Der kostenlose KeyInvest Daily Markets enthält: Aktuelle Marktdaten und die wichtigsten Termine des Tages auf einen Blick, Kurz- und mittelfristige Kurstendenzen, Widerstände und Unterstützungen sowie tägliche Produktauswahl (long/short) passend zur Chartanalyse. Hier gehts zur Anmeldung


Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schliesst jegliche Regressansprüche aus.


INFLATION: WELTWEIT STEIGEN DIE PREISE

Viele Anleger setzen deshalb auf den Aktiv verwalteten Global Inflation Protection Basket. Informieren Sie sich über die breit gestreute Auswahl an robusten Aktien & ETFs.

Devisen in diesem Artikel

GBP/AUD 1.7034 -0.0141
-0.82
USD/AUD 1.4029 -0.0047
-0.34
EUR/AUD 1.4399 -0.0132
-0.91
CHF/AUD 1.4899 -0.0054
-0.36

Nachrichten

  • Nachrichten zu Devisen
  • Alle Nachrichten

finanzen.net News

Datum Titel
{{ARTIKEL.NEWS.HEAD.DATUM | date : "HH:mm" }}
{{ARTIKEL.NEWS.BODY.TITEL}}
pagehit