Grüezi! Sie wurden auf finanzen.ch, unser Portal für Schweizer Anleger, weitergeleitet.  Zurück geht es hier.
SMI 10'268 1.4%  SPI 13'166 1.5%  Dow 28'726 -1.7%  DAX 12'114 1.2%  Euro 0.9672 1.0%  EStoxx50 3'318 1.2%  Gold 1'661 0.0%  Bitcoin 19'178 0.6%  Dollar 0.9886 0.1%  Öl 87.9 -1.1% 
<
News + Analysen
News + Adhoc
Analysen
Kursziele
>
<
Unternehmen
Termine
Profil
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
Höchstwert 16.02.2022 13:06:52

Cembra-Aktie klettert: Cembra Money Bank macht mehr Gewinn

Cembra-Aktie klettert: Cembra Money Bank macht mehr Gewinn

Die auf Konsumkredite spezialisierte Cembra Money Bank hat 2021 von einem sich verbessernden Umfeld profitiert und den Gewinn gar auf einen neuen Höchstwert gesteigert.

Das Kreditvolumen war allerdings erneut leicht rückläufig.

Der Reingewinn der Konsumkreditbank verbesserte sich im vergangenen Jahr um 6 Prozent auf 161,5 Millionen Franken, wie die Cembra Money Bank am Mittwoch mitteilte. Dabei profitierte Cembra von deutlich gesunkenen Wertberichtigungen für Verluste. Am Gewinnanstieg sollen auch die Aktionäre teilhaben: Sie erhalten eine höhere Dividende von 3,85 Franken je Aktie nach 3,75 Franken im Jahr davor.

Weniger Privatkredite

Nach dem klaren Rückgang im Coronajahr 2020 nahmen die Forderungen der Kreditbank 2021 erneut ab (-1% auf 6,2 Mrd Fr.). Eine deutliche Abnahme resultierte dabei im Geschäft mit den Privatkrediten (-5%). Das sei auf die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie in der Schweiz sowie auf eine vorsichtige Zeichnungspolitik im Neugeschäft zurückzuführen, schreibt Cembra. Aber auch bei den Fahrzeugfinanzierungen ging das Kreditvolumen zurück (-1%).

Dagegen konnten sich die Forderungen im Kreditkartengeschäft mit einem Plus von 6 Prozent wieder deutlich erholen. Die Belebung zeigte sich auch bei der Zahl der Transaktionen, die vor allem dank höherer Ausgaben der Kunden im Inland um 13 Prozent zunahmen. Die Anzahl der herausgegebenen Kreditkarten kletterte derweil um 4 Prozent auf 1,07 Millionen Stück.

Cembra gibt derzeit noch die Cumulus-Kreditkarte der Migros heraus. Sie hatte damit in den vergangenen Jahren ein stetiges Wachstum erzielt. Allerdings hatte die Migros die Zusammenarbeit per Mitte 2022 aufgekündigt - der Detailhandelsriese will die Cumulus-Kreditkarte künftig über die Migros-Bank anbieten.

Tieferer Zinsertrag

Insgesamt erwirtschaftete Cembra 2021 einen Nettoertrag von 487,0 Millionen Franken (-2%). Der Grund für den Rückgang war vor allem ein tieferer Zinsertrag wegen der gesunkenen Kreditvolumens im Privatkreditgeschäft. Dagegen profitierte die Kreditbank im Kommissions- und Gebühreneinnahmen vom guten Geschäftsverlauf bei den Kreditkarten.

Ein deutliches Wachstum verzeichnete zudem die Tochtergesellschaft Swissbilling: Sie konnte die Gebühreneinnahmen um 23 Prozent auf 11 Millionen Franken erhöhen. Swissbilling habe erfolgreich neue "Buy Now, Pay Later"-Lösungen für Ikea und andere Partner umgesetzt, schreibt Cembra. Die Kreditbank sieht in den "Buy Now, Pay Later"-"Lösungen ein klares Wachstumspotenzial in den kommenden Jahren.

Derweil sank der Geschäftsaufwand um 2 Prozent auf 246,3 Millionen Franken. Grund war ein tieferer Sachsaufwand, während der Personalaufwand zum Vorjahr anstieg.

Stabile Entwicklung erwartet

Für das Jahr 2022 erwartet Cembra eine stabile Geschäftsentwicklung und eine Umsatzsteigerung im Gleichschritt mit der wirtschaftlichen Erholung. Die Bank geht ausserdem von einer "soliden Verlustquote" aus und bestätigt ihre Ziele für die Eigenkapitalrendite in den kommenden Jahren.

Die Beendigung der Partnerschaft mit Migros sei sicherlich ein Rückschlag, wird Cembra-CEO Holger Laubenthal zitiert. Die Bank habe aber neue Partner in den Bereichen Kreditkarten und "Buy Now, Pay Later" gewinnen können: "Wir konzentrieren uns voll auf die Umsetzung unserer aktualisierten Strategie."

Die Aktien von Cembra werden an der SIX zeitweise um 5,48 Prozent höher bei 66,45 Franken gehandelt.

tp/ys

Zürich (awp)


INFLATION: WELTWEIT STEIGEN DIE PREISE

Viele Anleger setzen deshalb auf den Aktiv verwalteten Global Inflation Protection Basket. Informieren Sie sich über die breit gestreute Auswahl an robusten Aktien & ETFs.

Weitere Links:


Bildquelle: Keystone,keystone