SMI 11’941 -0.6%  SPI 15’310 -0.6%  Dow 33’290 -1.6%  DAX 15’448 -1.8%  Euro 1.0944 0.2%  EStoxx50 4’083 -1.8%  Gold 1’764 -0.5%  Bitcoin 32’860 -5.9%  Dollar 0.9221 0.5%  Öl 73.3 0.4% 

<
News + Analysen
News + Adhoc
Analysen
Kursziele
>
<
Unternehmen
Termine
Profil
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
Bill Gates und GameStop 10.05.2021 23:39:00

Bill Gates und Frau Melinda getrennt: Der Zusammenhang zwischen den Leerverkäufen der GameStop-Aktie und dem Ehe-Aus des Microsoft-Mitgründers

Bill Gates und Frau Melinda getrennt: Der Zusammenhang zwischen den Leerverkäufen der GameStop-Aktie und dem Ehe-Aus des Microsoft-Mitgründers

Die Nachricht, dass sich Microsoft-Mitgründer Bill Gates von seiner Frau Melinda scheiden lässt, überraschte die Öffentlichkeit. Nun wurde in einem Reddit-Forum ein Kommentar eines Nutzers entdeckt, der die Trennung möglicherweise vorhergesagt hat.

• Bill und Melinda Gates verkünden Trennung
• Reddit-Kommentar erhält nach Ehe-Aus neue Brisanz
• Vorbereitung auf Marktcrash?

Bill und Melinda Gates: Scheidung nach 27 Jahren Ehe

Seit 1994 ist Microsoft-Mitgründer Bill Gates mit der ehemaligen Programmiererin des Redmonder Unternehmens Melinda verheiratet. Nun gab das Paar über den Kurznachrichtendienst Twitter überraschend seine Trennung bekannt. "Nach reiflicher Überlegung und viel Arbeit an unserer Beziehung haben wir beschlossen, unsere Ehe zu beenden", ist in dem Post zu lesen. "In den zurückliegenden 27 Jahren haben wir drei unglaubliche Kinder grossgezogen und eine Stiftung aufgebaut, die sich weltweit dafür einsetzt, den Menschen gesunde und produktive Leben zu ermöglichen. Wir teilen weiterhin den Glauben an diese Mission und werden weiterhin in der Stiftung arbeiten, aber wir glauben nicht mehr, dass wir als Paar in dieser nächsten Lebensphase gemeinsam wachsen können." Was folgte war ein lautes Medienecho über die plötzlichen Scheidungspläne des Paares, das mithilfe der Bill & Melinda Gates Foundation für die weltweite Verbesserung der Gesundheitsversorgung kämpft.

Andeutung auf Trennung in Reddit-Forum?

Weniger überraschend scheint die Meldung allerdings für einen Benutzer der Reddit-Community "r/GME" gekommen zu sein, wie "MarketWatch" berichtet. Das Unterforum beschäftigt sich hauptsächlich mit der Aktie des Videospielehändlers GameStop, die unter dem Ticker GME läuft und die zu Beginn des Jahres aufgrund von Kleinanlegern einen drastischen Kursschub erhielt. So soll ein User der Plattform bereits im März darauf hingewiesen haben, dass mehr als eine Millionen Aktien des gehypten Konzerns im vorbörslichen Handel geliehen wurden - ein mögliches Anzeichen für eine weitere Attacke seitens Leerverkäufern, die Aktien leihen und sie am Markt günstiger zurückkaufen, bevor sie sie den Verleihern zurückgeben müssen. Bereits im Januar heizte diese Taktik den Konflikt zwischen institutionellen Anlegern und Privatinvestoren an. Ein Benutzer mit dem Online-Pseudonym "jobom3" glaubte, den Grund für die gesteigerte Nachfrage nach geliehenen GameStop-Aktien zu kennen. "Ich denke, sie gewinnen nur Zeit, um ihr persönliches Vermögen zu sichern", kommentierte er den Eintrag in Bezug auf Strategien von Hedgefondsmanagern. "Sie verlagern sie ins Ausland oder lassen sich von ihren Frauen scheiden und legen das Geld auf ihren Namen. Solche Tricks. Zumindest würde ich das so machen."

Mögliche Absicherung vor Marktimplosion

Damit löste der Nutzer in der Community einen regelrechten Aufschrei aus. Erhielt der Kommentar im März zwar noch nicht viel Aufmerksamkeit, so wird er in dem Forum seit der Ankündigung der baldigen Ex-Partner nun zelebriert. Der Eintrag wurde mittlerweile mehrfach kommentiert und mit digitalen Währungen und Auszeichnungen, die sich Benutzer der Online-Community gegenseitig verleihen können, überhäuft. Denn im Zuge der neuesten Trennungsnachrichten kann der eher vage formulierte Textbeitrag nun gänzlich anders gedeutet werden. Mitglieder des Reddit-Boards glauben, dass jobom3 die Scheidung der Gates vorhersagte und erklären, dass dies Spekulationen unterstütze, nach denen einige wohlhabende GameStop-Leerverkäufer den Short Squeeze bekämpfen, um ihr Vermögen vor der Möglichkeit einer Marktimplosion zu schützen. Auch könne es mit dieser Taktik den Ansprüchen von Ex-Partnern entgehen, wie auf dem Portal zu lesen ist.

Keine Angst vor Marktcrash

Dennoch mag es weit hergeholt erscheinen, eine direkte Verbindung zwischen dem Ehe-Aus des Microsoft-Mitgründers und dem Kursverlauf der GameStop-Aktie zu erkennen. "Könnte mir jemand irgendwelche Links zeigen, die Gates mit GME in Verbindung bringen?", fragte auch ein Nutzer des Forums. "Vielleicht nicht direkt an GME", antwortete ein anderes Mitglied, "aber [Bill Gates] hat wahrscheinlich Geld in Hedgefonds und andere Investitionen angelegt, die untergehen, wenn sie alle aufgelöst werden und der Markt zusammenbricht." Und tatsächlich soll der Unternehmer einen Grossteil seines Vermögens über den Vermögensverwalter Cascade Investment anlegen, der unter anderem Aktien von Deere, Berkshire Hathaway und Canadian National Railway kauft, wie MarketWatch weiter erklärt. Laut Gerüchten soll der Milliardär für einen solchen Fall aber schon vorgesorgt haben, so ein weiterer Benutzer: "Bill ist bereit für den Marktcrash; er hat im letzten Jahr mehr Land als üblich aufgekauft und profitiert obendrein von Wasser-Futures", ist in dem GameStop-Forum zu lesen. Jegliches Engagement seitens Gates in die GameStop-Aktie - ob nun direkt oder indirekt - ist hingegen nur schwer zu erkennen.

Redaktion finanzen.ch

Weitere Links:


Bildquelle: Chesnot/Getty Images,Casimiro PT / Shutterstock.com