Grüezi! Sie wurden auf finanzen.ch, unser Portal für Schweizer Anleger, weitergeleitet.  Zurück zu finanzen.net geht es hier.
SMI 10’770 0.3%  SPI 13’879 0.3%  Dow 31’097 1.1%  DAX 12’813 0.2%  Euro 1.0006 -0.1%  EStoxx50 3’448 -0.2%  Gold 1’811 0.2%  Bitcoin 18’622 -1.3%  Dollar 0.9593 0.4%  Öl 111.5 -3.0% 

Goldpreis

Kurse + Charts + Realtime Nachrichten zugeh. Wertpapiere anzeigen in Währung
Snapshot Chart (gross) Nachrichten Strukturierte Produkte Schweizer Franken
Historisch Chartvergleich Euro
Realtimekurs Dollar
<
Nachrichten
Nachrichten
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
<
anzeigen in Währung
Schweizer Franken
Euro
Dollar
>
Goldpreis und Ölpreis 11.04.2022 07:27:42

Goldpreis: Licht und Schatten an den Terminmärkten

Goldpreis: Licht und Schatten an den Terminmärkten

Der am Freitagabend veröffentlichte Commitments of Traders-Report der US-Aufsichtsbehörde CFTC war von Licht und Schatten gekennzeichnet.

von Jörg Bernhard

In der Woche zum 5. April hat zum Beispiel das allgemeine Interesse an Gold-Futures zum vierten Mal in Folge nachgelassen. Bei der Anzahl offener Kontrakte stellte sich zum Beispiel auf Wochensicht ein Rückgang von 574'500 auf 560'700 Kontrakte (-2,4 Prozent) ein. Ein klarer Stimmungstrend zeichnete sich allerdings nicht ab, schliesslich sind grosse Terminspekulanten (Non-Commercials) skeptischer geworden und haben ihre Netto-Long-Position (optimistische Markterwartung) von 257'600 auf 245'500 Futures (-4,7 Prozent) zurückgefahren, während unter Kleinspekulanten (Non-Reportables) ein markanter Zuwachs von 28'300 auf 33'200 Kontrakte (+17,3 Prozent) registriert worden war. Der Goldpreis zeigte sich davon relativ unbeeindruckt und bewegte sich in der vergangenen Handelswoche auf dem relativ erhöhten Niveau in einer relativ engen Tradingrange von lediglich 31 Dollar.

Am Montagmorgen präsentierte sich der Goldpreis mit stabilen Notierungen. Bis gegen 7.10 Uhr (MESZ) ermässigte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (Juni) um 0,90 auf 1'944,70 Dollar pro Feinunze.

Rohöl: Negativer Start in die neue Handelswoche

Der am Freitagabend veröffentlichte Wochenbericht der im Ölsektor tätigen US-Dienstleistungsfirma Baker Hughes über die nordamerikanischen Bohraktivitäten wies zum dritten Mal in Folge ein Plus aus. So hat sich in den USA die Zahl der Öl-Bohranlagen gegenüber der Vorwoche von 533 auf 546 relativ deutlich erhöht. Aktuell leidet der Ölpreis aber vor allem unter dem anhaltenden Lockdown in Shanghai, der chinesischen Wirtschaftsmetropole mit mehr als 26 Millionen Einwohnern und den damit verbundenen Nachfragesorgen.

Am Montagmorgen präsentierte sich der Ölpreis mit fallenden Notierungen. Bis gegen 7.15 Uhr (MESZ) er sich der nächstfällige WTI-Future um 2,27 auf 95,99 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 2,27 auf 100,51 Dollar zurückfiel.


Redaktion finanzen.ch


BITCOIN KURSZIEL 100'000 US-DOLLAR? WELCHER COIN KÖNNTE DER NÄCHSTE VERDOPPLER SEIN?

Informieren Sie sich aus erster Hand über Nachrichten, die Krypto-Kurse bewegen. Abonnieren Sie jetzt kostenlos unseren neuen Krypto-Newsletter!

Weitere Links:


Bildquelle: Pics-xl / Shutterstock.com,Africa Studio / Shutterstock.com,Sashkin / Shutterstock.com

Börse aktuell - Live Ticker

Verhaltener Start in die zweite Jahreshälfte: US-Börsen beenden Handel stärker -- SMI und DAX verabschieden sich etwas fester ins Wochenende -- Asiatische Indizes beenden Handel im Minus

Die US-Märkte schlossen vor dem Wochenende freundlich. Der Schweizer Leitindex drehte im Freitagshandel letztendlich in die Gewinnzone. Der deutsche Aktienmarkt kann seine Anfangsverluste wettmachen und schloss etwas höher. Die Börsen in Asien bewegten sich am Freitag auf rotem Terrain, die Börse in Hongkong blieb feiertagsbedingt geschlossen.

finanzen.net News

Datum Titel
{{ARTIKEL.NEWS.HEAD.DATUM | date : "HH:mm" }}
{{ARTIKEL.NEWS.BODY.TITEL}}

Nachrichten

  • Nachrichten zu Rohstoffe
  • Alle Nachrichten
pagehit