SMI 10’814 1.0%  SPI 13’488 0.9%  Dow 31’536 2.0%  DAX 14’070 0.4%  Euro 1.1040 0.2%  EStoxx50 3’718 0.3%  Gold 1’725 0.0%  Bitcoin 44’922 -1.1%  Dollar 0.9185 0.4%  Öl 63.7 0.6% 
Kurse + Charts + Realtime Nachrichten zugeh. Wertpapiere anzeigen in Währung
Snapshot Chart (gross) Nachrichten Strukturierte Produkte Schweizer Franken
Historisch Chartvergleich Euro
Realtimekurs Dollar
<
Nachrichten
Nachrichten
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
<
anzeigen in Währung
Schweizer Franken
Euro
Dollar
>
Goldpreis und Ölpreis 22.01.2021 07:57:07

Goldpreis: Gewinnmitnahmen vor dem Wochenende

Goldpreis: Gewinnmitnahmen vor dem Wochenende

Obwohl der Dollarindex nahe am Zweiwochentief notiert, haben im frühen Freitagshandel Gewinnmitnahmen den Goldpreis leicht belastet.

von Jörg Bernhard

Weil die Zahl der wöchentlichen Erstanträge mit 900.000 etwas niedriger und der Konjunkturindex deutlich höher als erwartet ausgefallen war, hat das Interesse an Gold zuletzt leicht nachgelassen. Neue Hinweise über die Stimmung in der US-Wirtschaft könnten die für den Nachmittag angekündigten Einkaufsmanagerindizes liefern. Am Abend folgt dann noch der Commitments of Traders-Report der US-Aufsichtsbehörde Commodity Futures Trading Commission. Weil dieser die Stimmung an den Terminmärkten aufzeigt, sorgt er unter den Marktakteuren regelmässig für erhöhte Aufmerksamkeit.

Am Freitagmorgen präsentierte sich der Goldpreis mit nachgebenden Notierungen. Bis gegen 7.40 Uhr (MEZ) ermässigte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (Februar) um 5,70 auf 1.860,20 Dollar pro Feinunze.

Rohöl: Warten auf die Wochenberichte

Mit mehreren Tagen Verspätung werden von der US-Energiebehörde EIA am Nachmittag die gelagerten und produzierten Öl-, Benzin- und Destillatemengen gemeldet. Bei Rohöl wird laut einer von Trading Economics veröffentlichten Umfrage unter Analysten ein Minus in Höhe von 1,2 Millionen Barrel erwartet. Ausserdem werden Zuwächse von 1,2 Millionen Barrel Destillaten bzw. 2,8 Millionen Barrel Benzin prognostiziert. Danach dürfte die im Ölsektor tätige US-Dienstleistungsfirma Baker Hughes ihren Wochenbericht über die nordamerikanischen Bohraktivitäten (19.00 Uhr) kommunizieren und dadurch für erhöhte Aufmerksamkeit an den Energiemärkten sorgen.

Am Freitagmorgen präsentierte sich der Ölpreis mit schwächeren Notierungen. Bis gegen 7.40 Uhr (MEZ) ermässigte sich der nächstfällige WTI-Future um 0,66 auf 52,47 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 0,63 auf 55,47 Dollar zurückfiel.


Redaktion finanzen.net

Weitere Links:


Bildquelle: Brian A Jackson / Shutterstock.com,Kotomiti Okuma / Shutterstock.com,Pics-xl / Shutterstock.com

finanzen.net News

Datum Titel
{{ARTIKEL.NEWS.HEAD.DATUM | date : "HH:mm" }}
{{ARTIKEL.NEWS.BODY.TITEL}}

Nachrichten

  • Nachrichten zu Rohstoffe
  • Alle Nachrichten
pagehit