SMI 11’961 0.6%  SPI 15’437 0.5%  Dow 35’295 1.1%  DAX 15’587 0.8%  Euro 1.0707 0.0%  EStoxx50 4’183 0.8%  Gold 1’768 -1.6%  Bitcoin 56’552 6.8%  Dollar 0.9234 0.0%  Öl 84.9 1.0% 
16.09.2021 16:48:19

Schroders: Wie wir uns im Bereich ESG bei asiatischen Immobilienkrediten engagieren

Schroders: Wie wir uns im Bereich ESG bei asiatischen Immobilienkrediten engagieren

Asiatische Immobilien sind ein wichtiges Element des bemerkenswerten Wirtschaftswachstums in der Region in den vergangenen Jahrzehnten und ziehen grosses Interesse auf sich. Dieses Wachstum geht natürlich auch mit gewissen Risiken und Auswüchsen einher.

In China standen Urbanisierung, Entwicklung und Bau im Zentrum der Bemühungen der regierenden Kommunistischen Partei Chinas, Millionen ihrer Bürger aus der Armut zu befreien. Von 2005 bis 2018 stieg der Wert der Hypotheken von Eigenheimbesitzern von 5 Bio. Renminbi auf 25 Bio. Renminbi bzw. von rund 10 % des BIP auf fast 30 %, so die chinesische Notenbank.

Durch den Prozess der Immobilienentwicklung wurde die Verbindung zwischen dem Immobiliensektor und der Regierungspolitik über die Kreditbedingungen fest etabliert. Im Zuge dieser gross angelegten Expansion der Immobilienentwicklung haben Immobilienunternehmen mehr Schulden aufgenommen. Dies liess Bedenken hinsichtlich der Bilanzen und der von vielen als undurchsichtig wahrgenommenen Kreditvergabestandards aufkommen.

Immobilien ein wichtiger Bestandteil des asiatischen Kreditmarktes

Immobilienunternehmen machen mittlerweile einen grossen Teil der Kreditmärkte der Region aus, insbesondere am riskanteren Ende des Spektrums. Am asiatischen Markt für Anleihen mit Investment Grade (in US-Dollar denominiert) sind Immobilien von knapp 3 % des Index im August 2000 auf aktuell nahezu 9 % gestiegen. Am Hochzinsmarkt machen Immobilien hingegen über 50 % des Index aus, die im Jahr 2000 noch gar nicht vertreten waren.

Hochzins-Unternehmen mit einem BB-Rating oder niedriger - Investment Grade entspricht BBB oder höher - sind häufig kleiner, weisen eine höhere Verschuldung und manchmal niedrigere Governance-Standards auf.

Der aktuell prominente Fall des Immobilienentwicklers China Evergrande ist ein gutes Beispiel. Das Unternehmen hat erhebliche Schulden angehäuft und scheint im vergangenen Jahr eine Liquiditätskrise erlitten zu haben, sodass es Vermögenswerte verkauft, um zahlungsfähig zu bleiben.

Die chinesischen Behörden haben im vergangenen Jahr eine Politik der "drei roten Linien" eingeführt, wodurch die Verschuldung von Immobilienunternehmen effektiv begrenzt wird.

Anleger in asiatischen Unternehmensanleihen können diesen Sektor nicht ignorieren. Allerdings erfordert er einen vorsichtigen Ansatz. Wir integrieren routinemässig ESG-Faktoren (Umwelt, Soziales, Governance) in unsere Anlageanalyse. Im Immobilienbereich haben wir einen weitgehenden Mangel an Transparenz und Standardisierung in der ESG-Berichterstattung und -Information festgestellt.

Wir hielten es für erforderlich, dieses Problem anzugehen, um gründliche und effektive Analysen durchführen und fundiertere Anlageentscheidungen treffen zu können.

Die Berichterstattung über ESG-Faktoren

Es gibt zahlreiche wichtige ESG-Faktoren für den Sektor. Die verbesserte Energieeffizienz von Gebäuden hat sich schnell als Trend im Rahmen des Übergangs zu einer umweltfreundlicheren Wirtschaft herauskristallisiert. Die Sicherheit ist angesichts der Risiken für Bauarbeiter und auch im Hinblick auf Bauvorschriften und -normen ein entscheidender Faktor, den es zu überwachen und zu messen gilt.

Die ESG-Berichte vieler Immobilienunternehmen enthalten keine quantitativen Details. Tun sie es doch, sind die berichteten Informationen oft uneinheitlich. Zum Beispiel könnte ein Unternehmen in Bezug auf Sicherheitsfaktoren zu über 80 % seiner Immobilien in bestimmten Regionen berichten, aber nur zu 30 % bei Umweltangelegenheiten. Angesichts der fehlenden Anforderungen ist dies vielleicht nicht überraschend.

Wo Anforderungen bestehen, ist die Berichterstattung für in Hongkong notierte Unternehmen oder solche, die behaupten, die Global Reporting Initiative (GRI) zu erfüllen, nicht immer besonders aussagekräftig. Einige Unternehmen zum Beispiel erkennen Sicherheit nicht als wichtiges Thema an. Im Allgemeinen sind ESG-Berichte eher auf Rhetorik und Zitate als auf Daten ausgerichtet.

Was wir unternommen haben

Wir haben einen Fragebogen zu ESG-Themen zusammengestellt und an 50 Immobilienunternehmen geschickt, um stärker standardisierte quantitative Daten zu erhalten. Dies ist auch eine Möglichkeit, mit den Unternehmen zusammenzuarbeiten, um sie bei der Entwicklung eines Prozesses zu unterstützen. Einige dieser Unternehmen sind kleiner, sodass es ihnen schwerfällt, die für die ESG-Berichterstattung erforderlichen Ressourcen bereitzustellen.

Hintergrundinformationen: Schroders führte im Jahr 2020 mehr als 430 Einflussnahmen mit 360 Unternehmen in ganz Asien durch, was 20 % der gesamten Einflussnahmen von Schroders für das Jahr entspricht.

Fragen, die wir gestellt haben:

  • Wie viele bezahlbare Wohneinheiten haben Sie gebaut und planen Sie im Laufe der Jahre zu bauen?
  • Welchen Anteil der Bevölkerung decken Ihre Versorgungsleistungen und Ihre Leistungen des öffentlichen Nahverkehrs in Ihrem Ortsbereich ab?
  • Bitte beschreiben Sie die lokalen staatlichen Finanzierungsvehikel in der Region. Was sind die Unterschiede zwischen diesen lokalen staatlichen Finanzierungsvehikeln in Bezug auf die staatliche Positionierung?
  • Haben Sie grüne Gebäude, grüne Versorgungsunternehmen oder grüne Projekte in Ihrem Portfolio?
  • Können Sie uns Statistiken zu Gesundheit und Sicherheit vorlegen?

Was wir herausgefunden haben und was wir als Nächstes planen

Zu Beginn haben nur etwa 5 bis 10 Unternehmen geantwortet. Diese Zahl stieg auf etwa 20 an, nachdem wir einen Eins-zu-Eins-Ansatz verfolgten und unsere etablierten und häufigen Meetings mit den Unternehmen nutzten, um den Zweck der Umfrage zu erläutern.

Ein klares positives Ergebnis dieser Gespräche war, dass wir über grüne Anleihen informieren konnten und die Unternehmen dazu anregen konnten, über solche Anleihen nachzudenken. Grüne Anleihen sind Anleihen, die von Unternehmen oder Ländern emittiert werden, wobei die dadurch aufgebrachten Mittel gezielt für grüne Projekte oder Zwecke verwendet werden.

Die Emission grüner Anleihen durch chinesische Immobilienentwickler ist von etwa 3 Mrd. US-Dollar auf 6 Mrd. US-Dollar gestiegen. Die Zahl der Emittenten ist von 7 im Jahr 2020 auf bisher 16 im Jahr 2021 gestiegen.

Im Anschluss an die Umfrage überprüften wir, ob die Unternehmen einen jährlichen Nachhaltigkeitsbericht veröffentlichen oder veröffentlichen wollen und an der Entwicklung eines ESG-Rahmens bzw. an ESG-Zielen arbeiten.

Die Antworten zeigten, dass bis auf ein Unternehmen alle Unternehmen diese Daten über die Sicherheit erheben. Bis auf zwei Unternehmen gaben alle Unternehmen an, Umweltdaten zu erheben. Wir haben jedoch festgestellt, dass die Qualität der gemeldeten Umfragedaten für die meisten Unternehmen schwach ist.

Wir planen, die Umfrage mindestens ein- bis zweimal im Jahr durchzuführen, um die Fortschritte der Unternehmen zu überwachen.

Hier erfahren Sie mehr: https://www.schroders.com/de/ch/asset-management/insights/

Wichtige Informationen: Bei dieser Mitteilung handelt es sich um Marketingmaterial. Die Einschätzungen und Meinungen in diesem Dokument geben die Auffassung des Autors bzw. der Autoren auf dieser Seite wieder und stimmen nicht zwangsläufig mit Ansichten überein, die in anderen Veröffentlichungen, Strategien oder Fonds von Schroders zum Ausdruck kommen. Dieses Material dient ausschliesslich zu Informationszwecken und ist in keiner Hinsicht als Werbematerial gedacht. Das Dokument stellt weder ein Angebot noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf eines Finanzinstruments dar. Es ist weder als Beratung in buchhalterischen, rechtlichen oder steuerlichen Fragen noch als Anlageempfehlung gedacht und sollte nicht für diese Zwecke genutzt werden. Die Ansichten und Informationen in diesem Dokument sollten nicht als Grundlage für einzelne Anlage- und/oder strategische Entscheidungen dienen. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse. Der Wert einer Anlage kann sowohl steigen als auch fallen und ist nicht garantiert. Alle Anlagen sind mit Risiken verbunden. Dazu gehört unter anderem der mögliche Verlust des investierten Kapitals. Die hierin aufgeführten Informationen gelten als zuverlässig. Schroders garantiert jedoch nicht deren Vollständigkeit oder Richtigkeit. Einige der hierin enthaltenen Informationen stammen aus externen Quellen, die von uns als zuverlässig erachtet werden. Für Fehler oder Meinungen Dritter wird keine Verantwortung übernommen. Darüber hinaus können sich diese Daten im Einklang mit den Marktbedingungen ändern. Dies schliesst jedoch keine Verpflichtung oder Haftung aus, die Schroders gegenüber seinen Kunden gemäss etwaig geltender aufsichtsrechtlicher Vorschriften wahrnimmt. Die aufgeführten Regionen/Sektoren dienen nur zur Veranschaulichung und stellen keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf dar. Die im vorliegenden Dokument geäusserten Meinungen enthalten einige Prognosen. Unseres Erachtens stützen sich unsere Erwartungen und Überzeugungen auf plausible Annahmen, die unserem derzeitigen Wissensstand entsprechen. Es gibt jedoch keine Garantie, dass sich etwaige Prognosen oder Meinungen als richtig erweisen. Diese Einschätzungen oder Meinungen können sich ändern. Herausgeber dieses Dokuments: Schroder Investment Management Limited, 1 London Wall Place, London EC2Y 5AU, Grossbritannien. Registriert in England unter der Nr. 1893220. Zugelassen und beaufsichtigt durch die Financial Conduct Authority.


Bildquelle: Schroders

Fondsfinder

Nachrichten

  • Nachrichten zu Fonds
  • Alle Nachrichten

finanzen.net News

Datum Titel
{{ARTIKEL.NEWS.HEAD.DATUM | date : "HH:mm" }}
{{ARTIKEL.NEWS.BODY.TITEL}}
pagehit