<
News + Analysen
News + Adhoc
Analysen
Kursziele
>
<
Unternehmen
Termine
Profil
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
BlackRock: Nachhaltige ETF-Vermögenswerte werden 400 Milliarden USD übersteigen

Bei BlackRock erwartet man laut "Financial News" ungeachtet der fragwürdigen Einstellung von US-Präsident Trump zum Thema Umwelt ein deutliches Umdenken der Anleger hinsichtlich verantwortungsbewusstem Investieren. Deshalb würden nachhaltige ETFs im nächsten Jahrzehnt "dramatisch" wachsen.

Der Vermögensverwalter schätzt, dass solche ETFs derzeit weltweit nur auf ein Vermögen von rund 25 Milliarden Dollar kommen - bei einem Gesamtvolumen von 5 Billionen Dollar sämtlicher ETFs. Bis 2028 werde dieser Wert aber bis auf 400 Milliarden Dollar klettern, weil die Einhaltung ethischer und umweltbezogener Prinzipien bis dahin alltäglich würde.

Anlage soll Wertvorstellungen der Anleger widerspiegeln

Laut Stephen Cohen, Head of iShares Emea bei BlackRock, wurden die Aspekte Umwelt, Soziales und gute Corporate Governance in den letzten ein, zwei Jahren immer wichtiger - besonders in Europa. So zeigten Investoren nicht mehr nur Neugierde, sondern sprechen inzwischen darüber, wie man ein Portfolio basierend auf diesen Werten aufbauen kann.

Viele Investoren wollten demnach, dass ihre Wertvorstellungen in ihre Portfolios einfliessen. "Wenn wir es richtig anstellen, dann gelangt es in den Mainstream", zitiert "Financial News" Cohen.

Und Benoit Sorel, iShares Head of Product in Emea, ergänzt: "Es gibt kein Meeting mit Kunden, in dem ESG [Environmental, Social und Governance - Umwelt, Soziales und Governance (Anmerkung der Redaktion)] nicht auf den Tisch kommt. Das konnte man vor zwei Jahren nicht sagen."

BlackRock launcht weitere nachhaltige ETFs

Laut "Financial News" äusserten die BlackRock-Experten diese Einschätzung anlässlich des Starts von sechs neuen ethischen und ökologischen ETFs. Damit wächst die Zahl der von BlackRock angebotenen nachhaltigen ETFs auf insgesamt 15.

Diese ETFs bilden Indizes ab, in denen keine Unternehmen enthalten sind, zu deren Geschäftsfelder umstrittene Waffen, Nuklearwaffen, zivile Schusswaffen, Tabak, Kraftwerkskohle oder Ölsand gehören. Ausserdem sind Unternehmen ausgeschlossen, die den United Nations Global Compact verletzen.

Was bedeutet Nachhaltigkeit?

Nachhaltiges Handeln bedeutet, dass Ressourcen derart genutzt werden, dass die Chancen der nachfolgenden Generationen nicht gemindert werden. Bei diesem verantwortungsbewussten Handlungsprinzip steht also die Regenerationsfähigkeit des Systems im Vordergrund.

Im Idealfall werden dabei ökologische, ökonomische und soziale Aspekte berücksichtigt und gleichrangig behandelt. Ziel ist eine dauerhaft stabile Gesellschaft. Denn angesichts der stark gewachsenen Weltbevölkerung und der Steigerung des Lebensstandards in vielen Regionen wird nachhaltiges Handeln immer wichtiger, um die Tragfähigkeit der Erde nicht zu gefährden.

Ein weiterer Grund für das wachsende Interesse institutioneller Anleger an nachhaltigen Kapitalmarktanlagen sind drohende Imageprobleme. So war etwa auch BlackRock nach einer Schiesserei an einer kalifornischen Schule in die Kritik geraten, weil der Vermögensverwalter an Schusswaffen-Herstellern beteiligt ist.

Redaktion finanzen.ch

Weitere Links:


Bildquelle: Imagentle / Shutterstock.com,Andrew Burton/Getty Images,max sattana / Shutterstock.com

ETF-Finder

Fondsname:
Fondsgesellschaft:
Fondsart:
Jahresperformance:
Währung:
Gesamtkostenquote:
Benchmark:
Volumen:
Mindestalter:
Sortieren nach:
Suchen

Finanzen.net News

pagehit