PayPal sucht weiter die Nähe zu Bitcoin & Co.: PayPal mit Investition in Krypto-Steuer-Startup TaxBit | 28.01.21 | finanzen.ch
SMI 11’239 0.3%  SPI 14’329 0.5%  Dow 33’801 0.9%  DAX 15’234 0.2%  Euro 1.0995 -0.2%  EStoxx50 3’979 0.0%  Gold 1’744 -0.7%  Bitcoin 53’983 0.7%  Dollar 0.9245 0.0%  Öl 63.1 -0.5% 
<
News + Analysen
News + Adhoc
Analysen
Kursziele
>
<
Unternehmen
Termine
Profil
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
Kryptosteuer-Software 28.01.2021 23:27:00

PayPal sucht weiter die Nähe zu Bitcoin & Co.: PayPal mit Investition in Krypto-Steuer-Startup TaxBit

Die Welt der Kryptowährungen scheint PayPal stark in seinen Bann gezogen zu haben. 2020 wurde bekannt, dass zukünftig über PayPal mit Bitcoin & Co. bezahlt werden können soll. Mit einer Investition wendet sich PayPal nun dem Steuersegment für Kryptos zu.

• PayPal gewährt Krypto-Steuer-Startup Geldspritze
• TaxBit will international werden
• Noch mehr prominente Unterstützung

PayPal nährte im vergangenen Jahr bereits die Bitcoin-Rally, als bekannt wurde, dass der Zahlungsdienstleister zukünftig digitale Coins als Zahlungsart aufnehmen möchte. Das kam bei Krypto-Fans gut an. Nun taucht PayPal noch tiefer in das Kryptoversum ein.

Anzeige

Der Kauf von Bitcoin ist recht kompliziert und aufwändig.
» Hier können Sie ganz einfach Bitcoin kaufen und verkaufen

PayPal mit Finanzspritze für TaxBit

Wie Reuters Anfang Januar berichtete, haben Krypto-Steuer-Startups das Interesse von PayPal geweckt: Das US-Unternehmen soll TaxBit mit einer Investition dabei unterstützen, das Team sowie das Geschäft zu erweitern, erklärte TaxBit-Gründer und Geschäftsführer Austin Woodward gegenüber der Nachrichtenagentur. Wie hoch die Geldspritze ausfallen soll, ist dabei nicht bekannt geworden. "International zu gehen ist ein grosses Stück des Puzzles," zitiert Reuters Woodward.

TaxBit wurde im Jahr 2017 gegründet und fokussiert sich auf die Entwicklung einer Software für Steuerformulare, die Kryptobörsen und ähnliche Firmen ihren Kunden anbieten können. In den USA werden die digitalen Coins als Eigentum gehandelt - so wird jede Transaktion steuerpflichtig, verlautet Reuters. Taxbit "kann Menschen helfen, Steuern zu optimieren, während sie Krypto das ganze Jahr über nutzen", äusserte Woodward im Interview.

Prominente Unterstützung: TaxBit sammelte 5 Millionen US-Dollar ein

In einer Finanzierungsrunde sammelte das Startup fünf Millionen US-Dollar ein. Dabei soll auch Winklevoss Capital, das Unternehmen der berühmten Winklevoss-Zwillinge, beteiligt gewesen sein, wie CoinTelegraph berichtet. Das Startup selbst erklärte in einer Pressemitteilung, die gesammelten Gelder würden für das Steuer-Reporting-Tool verwendet. Ausserdem soll das Kundenwachstum innerhalb der USA gesteigert aber auch auf Kanada, Grossbritannien und Australien ausgeweitet werden.

Darüber hinaus konnte das Startup eine weitere namhafte Kooperation vermelden: Der Kryptomarktplatz Gemini werde zukünftig die TaxBit-Suite implementieren, um Kryptowährungssteuerberichte zu automatisieren und zu optimieren. Kunden sollen dann einen fertigen Steuerbericht herunterladen können.

Redaktion finanzen.ch

Weitere Links:


Bildquelle: Sean Gallup/Getty Images,Twin Design / Shutterstock.com

Devisen in diesem Artikel

BTC/USD 58’495.7891 494.1484
0.85
BTC/EUR 49’149.9219 469.0938
0.96
BTC/CHF 54’084.9219 484.7422
0.90
BTC/JPY 6’415’087.0000 73’768.0000
1.16
EUR/BTC 0.0000 0.0000
-0.94
JPY/BTC 0.0000 0.0000
-2.57
CHF/BTC 0.0000 0.0000
-0.91
USD/BTC 0.0000 0.0000
-0.84
BTC/GBP 42’669.1094 436.6094
1.03

Nachrichten

  • Nachrichten zu Devisen
  • Alle Nachrichten

finanzen.net News

Datum Titel
{{ARTIKEL.NEWS.HEAD.DATUM | date : "HH:mm" }}
{{ARTIKEL.NEWS.BODY.TITEL}}
pagehit