SMI 11’936 -0.8%  SPI 15’475 -0.7%  Dow 34’585 -0.5%  DAX 15’490 -1.0%  Euro 1.0917 0.1%  EStoxx50 4’131 -0.9%  Gold 1’754 0.1%  Bitcoin 44’034 -0.7%  Dollar 0.9322 0.6%  Öl 75.5 -0.2% 
<
News + Analysen
News + Adhoc
Analysen
Kursziele
>
<
Unternehmen
Termine
Profil
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
"Mr. White Hat" 06.09.2021 23:53:00

Kryptowährungsdiebstahl bei Poly Network: Bitcoin-Dieb erhält Belohnung und Job-Angebot

Kryptowährungsdiebstahl bei Poly Network: Bitcoin-Dieb erhält Belohnung und Job-Angebot

Nach dem bisher grössten Kryptowährungsdiebstahl aller Zeiten gibt es gute Nachrichten. Die Coins wurden vollständig zurückgegeben. Zusätzlich wurden dem Hacker eine Belohnung und ein Job angeboten.

• Hacker erbeutete bei Angriff auf Poly Network Coins im Wert von mehr als 600 Millionen Dollar
• Die Coins wurden vollständig zurückgegeben
• Dem Hacker wurden eine Belohnung in Höhe von 500'000 Dollar und ein Job als Sicherheitsberater von Poly Network angeboten

Wie sicher sind meine Coins? Diese Frage stellen sich womöglich viele Menschen nach dem bisher grössten Kryptowährungsdiebstahl aller Zeiten. Hacker haben bei einem Angriff auf Poly Network, einer Kryptowährungsplattform, Cyberdevisen im Wert von mehr als 600 Millionen Dollar entwendet. Wie Poly Network jetzt in einer Pressemitteilung berichtet, konnten allerdings nach einem aufwendigen Prozess alle Tokens wiedergewonnen werden.

Hacker gab zuerst nur einen Teil der Coins zurück

Poly Network bezeichnet den Täter auf Twitter als "Mr. White Hat". Laut Berichten der Tagesschau werden hiermit in der Sicherheitsbranche gutartige Hacker bezeichnet. Auf diesen Fakt haben nach Angaben von Tom Robinson, Mitbegründer von Elliptic, Spuren hingewiesen, die in den öffentlich einsehbaren Überweisungen des Hackers entdeckt wurden. So veröffentlichte der Experte für Blockchain-Analyse und Compliance auf Twitter eine dreiseitige Frage-Antwort-Runde, die der Hacker herausgab. "Mr. White Hat" teilte darin mit, dass er kein grosses Interesse an dem Geld habe und stets geplant habe, die Beträge zurückzugeben.

Gesagt, getan - allerdings hielt der Hacker laut einem Pressebericht von Poly Network zuerst einen grossen Teil der digitalen Coins zurück. Diese waren auf einem Konto gesperrt. Um Zugang zu erhalten, waren Passwörter von Poly Network und dem Hacker erforderlich.

Anzeige

Der Kauf von Bitcoin ist recht kompliziert und aufwändig.
» Hier können Sie ganz einfach Bitcoin kaufen und verkaufen

Vermögenswerte wurden wiederhergestellt

Um den Hacker-Angriff möglichst transparent aufzuarbeiten, hat Poly Network eine Roadmap mit verschiedenen Phasen entwickelt. Nachdem der Hacker alle Coins zurückgegeben hatte, konnte laut dem Unternehmen die Phase der Wiederherstellung der Vermögenswerte abgeschlossen werden. In der finalen Phase sollen die Kunden nun wieder die volle Kontrolle über ihre Coins bekommen. Dem ehrlichen Hacker "Mr. White Hat" wurde zudem ein sogenannter Bug Bounty in Höhe von 500'000 Dollar sowie ein Job als Sicherheitsberater angeboten. Ein Bug Bounty ist eine Prämierung für gemeldete Fehler in Programmen und Anwendungen. Zudem möchte Poly Network ein Programm starten, dass White-Hat Organisationen und Sicherheitsagenturen dazu ermutigt, "sich an der Gewährleistung der funktionalen Kernsicherheit im Poly Network zu beteiligen", so das Unternehmen in einer Pressemitteilung.

Tim Adler / Redaktion finanzen.ch

Weitere Links:


Bildquelle: r.classen / Shutterstock.com,Pasuwan / Shutterstock.com

Nachrichten

  • Nachrichten zu Devisen
  • Alle Nachrichten

finanzen.net News

Datum Titel
{{ARTIKEL.NEWS.HEAD.DATUM | date : "HH:mm" }}
{{ARTIKEL.NEWS.BODY.TITEL}}
pagehit