SMI 11’159 0.4%  SPI 14’363 0.7%  Dow 34’778 0.7%  DAX 15’400 1.3%  Euro 1.0956 0.0%  EStoxx50 4’034 0.9%  Gold 1’831 0.8%  Bitcoin 51’726 1.0%  Dollar 0.9014 -0.7%  Öl 68.3 0.0% 
<
News + Analysen
News + Adhoc
Analysen
Kursziele
>
<
Unternehmen
Termine
Profil
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
China vs. USA 17.04.2021 23:20:00

Krypto-Fan Peter Thiel rät zur Vorsicht: China könnte den Bitcoin einsetzen, um den US-Dollar zu untergraben

Milliardär Peter Thiel - eigentlich bekannt als grosser Fan von Kryptowährungen - warnt die USA nun vor dem Risiko, dass der Bitcoin zur Waffe Chinas gegen das US-Finanzsystem werden könnte.

• Thiel besorgt, dass China Bitcoin als Waffe gegen US-Finanzsystem richten könnte
• Gefahr für USA und US-Dollar
• Chinas eigene Kryptowährung lediglich ein "totalitäres Messinstrument"?

Peter Thiel, Milliardär und Mitbegründer von PayPal, ist grosser Fan von Kryptowährungen, insbesondere von Bitcoin. Trotz der Tatsache, dass er selbst viel Geld in den digitalen Token investiert hat, rät er zur Vorsicht.

Anzeige

Der Kauf von Bitcoin ist recht kompliziert und aufwändig.
» Hier können Sie ganz einfach Bitcoin kaufen und verkaufen

Bitcoin als "chinesische Finanzwaffe" gegen die USA

Während einer virtuellen Veranstaltung der Richard Nixon Foundation übte Thiel kürzlich harsche Kritik. Der Risikokapitalgeber äusserte sich besorgt darüber, dass China den Bitcoin einsetzen könnte, um den US-Dollar zu untergraben, wie MarketWatch berichtet. Denn der Bitcoin bedrohe den Greenback sowie dessen Vormachtstellung als Weltreservewährung, erklärte Thiel weiter. Er selbst sei zwar durchaus positiv eingestellt gegenüber Digitalwährungen im Allgemeinen und speziell Bitcoin, doch man sollte sich fragen, ob der Bitcoin von China nicht als Finanzwaffe gegen die USA betrachtet werden müsse, wie MarketWatch Thiels Befürchtungen wiedergibt.

Thiel fordert strengere Regulierung

Wenn China gezielt in den Bitcoin investiere, sollten sich die USA "aus geopolitischer Perspektive" vielleicht einige Fragen stellen, so der Milliardär weiter. Er rät den Vereinigten Staaten daher, strengere Regulierungen für Digitalwährungen in Betracht zu ziehen.

Die Befürchtungen wurden noch grösser, nachdem China ankündigte, eine eigene Digitalwährung herauszubringen, welche durch die Zentralbank der Volkswirtschaft gesteuert wird. "Das ist keine echte Kryptowährung, das ist nur eine Art totalitäres Messinstrument", kommentierte Thiel diesen Schritt.

Ob die Warnungen Peter Thiels ernst genommen werden und Kryptowährungen tatsächlich schon bald strenger reguliert werden, wird sich zeigen.

Redaktion finanzen.ch

Weitere Links:


Bildquelle: Alexander Kirch / Shutterstock.com,Steve Jennings/Getty Images for TechCrunch,Igor Batrakov / Shutterstock.com,Steve Jennings / Getty Images for TechCrunch

Devisen in diesem Artikel

BTC/USD 57’576.8516 1’191.1797
2.11
BTC/EUR 47’318.9492 568.4102
1.22
BTC/CHF 51’864.4219 668.2500
1.31
BTC/JPY 6’252’541.5000 101’964.5000
1.66
GBP/BTC 0.0000 0.0000
-1.30
EUR/BTC 0.0000 0.0000
-1.20
JPY/BTC 0.0000 0.0000
-0.04
CHF/BTC 0.0000 0.0000
-1.27
USD/BTC 0.0000 0.0000
-2.10
BTC/GBP 41’118.9609 535.6016
1.32

Nachrichten

  • Nachrichten zu Devisen
  • Alle Nachrichten

finanzen.net News

Datum Titel
{{ARTIKEL.NEWS.HEAD.DATUM | date : "HH:mm" }}
{{ARTIKEL.NEWS.BODY.TITEL}}
pagehit