SMI 12’087 -0.5%  SPI 15’565 -0.4%  Dow 35’491 -0.7%  DAX 15’706 -0.3%  Euro 1.0653 -0.2%  EStoxx50 4’221 -0.1%  Gold 1’798 0.3%  Bitcoin 54’064 -2.7%  Dollar 0.9182 -0.2%  Öl 84.2 -2.2% 

<
News + Analysen
News + Adhoc
Analysen
Kursziele
>
<
Unternehmen
Termine
Profil
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
Schmerzgrenze 03.10.2021 16:49:00

Verkauf 2022: Cathie Wood würde sich von Tesla trennen, wenn die Aktie auf 3'000 US-Dollar steigt

Verkauf 2022: Cathie Wood würde sich von Tesla trennen, wenn die Aktie auf 3'000 US-Dollar steigt

Cathie Wood ist bekennender Tesla-Fan. Sollte der Eletkroautobauer allerdings im nächsten Jahr das Fünfjahreskursziel erreichen, würde sich Woods ARK Invest wohl von den Tesla-Aktien trennen.

• Cathie Wood begeistert von Tesla
• Tesla nach wie vor Top-Position in Woods Flaggschiff-ETF
• Wood könnte Tesla-Aktien 2022 dennoch abstossen

Wood verteidigt Tesla

Auf der Morningstar Investment Conference in Chicago hat sich Cathie Wood, Leiterin der Investmentgesellschaft ARK Invest, kürzlich zu ihrer grössten Beteiligung Tesla geäussert und diese in einer Diskussion mit Investor Rob Arnott, Vorsitzender von Research Affiliates, verteidigt. Dabei nannte Wood auch einige Vorteile von Elektrofahrzeugen und verglich Tesla mit dem iKonzern. "Tesla nimmt sich ein Beispiel an Apple", erklärte die Star-Investorin und wies darauf hin, dass der Musk-Konzern vier Eintrittsbarrieren für traditionelle Autohersteller geschaffen habe: Batteriekosten, Chips für künstliche Intelligenz, reale Kilometerleistung und Software-Updates. "Apple hat das Konzept des Smartphones entwickelt. Das Unternehmen glaubte, dass wir einen Computer in unserer Tasche haben würden. Nokia, Motorola und Ericsson haben das nicht geglaubt, sie haben keine eigenen Chips entwickelt - und Sie wissen, wo sie heute stehen", betonte sie gegenüber Arnott, der zuvor Bedenken gegenüber Wachstumsaktien mit hoher Bewertung wie Tesla äusserte.

Darüber hinaus zeigte sich Wood überzeugt davon, dass der Durchschnittspreis für Elektroautos in den nächsten Jahren unter den für Verbrenner fallen dürfte. Bis 2025 erwartet sie, dass ein durchschnittliches Elektrofahrzeug um die 18'000 US-Dollar kosten dürfte, während der Preis für einen Verbrenner bei 25'000 bis 26'000 US-Dollar liegen dürfte.

ARK könnte sich 2022 von Tesla-Aktien trennen

Von der Kritik Arnotts liess sich die Investorin jedoch nicht beirren. Zwar hat ARK in diesem Monat bereits einige Tesla-Aktien abgestossen, dennoch ist der Elektroautohersteller unter Elon Musk nach wie vor die grösste Position in Woods Flaggschiff-ETF ARKK.

Im März dieses Jahres hatte ARK das Kursziel für die Tesla-Aktie für das Jahr 2025 auf 3'000 US-Dollar hochgesetzt. Ausgehend vom aktuellen Kurs - zuletzt notierte das Tesla-Papier bei 781 US-Dollar - würde dies einem Aufwärtspotenzial von über 280 Prozent gleichkommen. "Unsere Schätzung für Teslas Erfolg ist nach oben gegangen. Der Hauptgrund dafür ist ihr Marktanteil. Anstatt seit dem Jahresende 2017 bis heute zu sinken, ist er tatsächlich dramatisch gestiegen", hatte Wood vor einiger Zeit ihr Mega-Kursziel erklärt.

Im Rahmen der Morningstar Investment Conference gab die Star-Investorin allerdings auch zu bedenken, dass sie die Tesla-Aktien nächstes Jahr verkaufen würde, wenn der Kurs tatsächlich 3'000 US-Dollar erreichen sollte: "Unser Basiskursziel in fünf Jahren liegt bei 3'000 US-Dollar. Wenn sich an unseren Aussichten nichts ändert und wir im nächsten Jahr 3'000 US-Dollar erreichen, werden wir uns wohl davon trennen".

Redaktion finanzen.ch

Weitere Links:


Bildquelle: Cindy Ord/Getty Images for Bloomberg Businessweek,Nadezda Murmakova / Shutterstock.com