SMI 12’012 -1.4%  SPI 15’226 -1.3%  Dow 34’161 0.0%  DAX 15’206 -2.1%  Euro 1.0373 0.0%  EStoxx50 4’098 -2.1%  Gold 1’786 -0.7%  Bitcoin 33’959 -1.9%  Dollar 0.9314 0.1%  Öl 90.1 0.0% 
<
News + Analysen
News + Adhoc
Analysen
Kursziele
>
<
Unternehmen
Termine
Profil
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
Vielversprechende Anlagen 14.01.2022 23:09:00

Target, McDonald's & Co.: Diese "Dividenden-Aristokraten" bieten eine starke Performance

Target, McDonald's & Co.: Diese

Anleger, die bereits seit Jahren auf Unternehmen mit kontinuierlich steigenden Ausschüttungen setzen, dürften sich mittlerweile über eine starke Aktienperformance freuen.

• S&P 500 Dividend Aristocrats Index im Blick
• Stetig steigende Dividenden können zu starker Aktienperformance führen
• Anleger in Target, McDonald’s & Co. werden belohnt

Anleger, die in den vergangenen Jahren auf Unternehmen gesetzt haben, die ihre Dividenden schnell erhöht haben, konnten sich zuletzt über eine starke Aktienperfomance freuen. Diese so genannten Dividenden-Aristokraten bieten gute Chancen, um qualitativ hochwertige Unternehmen zu finden, die eine lange Erfolgsbilanz beim Dividendenwachstum aufweisen. Zu finden sind solche Unternehmen im S&P 500 Dividend Aristocrats Index. Dieser besteht aus 65 Unternehmen des Referenzindex S&P 500, die ihre Dividenden auf Stammaktien in mindestens 25 aufeinander folgenden Jahren angehoben haben. Die Idee dahinter ist, dass die kontinuierliche Erhöhung der Ausschüttung ein Zeichen für das Engagement für die Interessen der Aktionäre ist, erklärt MarketWatch.

Folgende Unternehmen zählen zu den "besten" Dividendenzahlern unter den S&P 500 Aristocrats mit den höchsten Fünfjahres-CAGR für die jährliche Dividendenrendite. Alle diese Unternehmen wiesen Ende 2016 eine Dividendenrendite von mindestens zwei Prozent auf, so MarketWatch.

AbbVie

AbbVie ist ein führendes Unternehmen aus der Gesundheitsbranche. Die durchschnittliche jährliche Wachstumsrate (CAGR) der Dividenden lag in den zurückliegenden fünf Jahren bei 17,1 Prozent. Während die Dividendenrendite vor fünf Jahren noch bei 4,09 Prozent lag, beträgt sie aktuell 4,17 Prozent. Die Dividendenrendite für vor fünf Jahren gekaufte Aktien beträgt 9,01 Prozent. Schloss die AbbVie-Aktie am 31.12.2016 an der NYSE noch bei einem Kurs von 62,62 US-Dollar, lag sie am 31. Dezember des kürzlich vergangenen Jahres bei 135,40 US-Dollar. Das Unternehmen konnte seinen Kurs somit um etwa 116 Prozent steigern in den letzten fünf Jahren. Die Gesamtrendite bezogen auf diese fünf Jahre liegt MarketWatch zufolge bei 172 Prozent.

T. Rowe Price Group

Die Aktie des US-amerikanischen Vermögensverwaltungs-Unternehmens schloss am 31.12.2016 bei einem Kurs von 75,26 US-Dollar. Bei einem jährlichen Dividendensatz von 2,16 US-Dollar pro Aktie betrug die Dividendenrendite 2,87 Prozent. Das Jahr 2021 beendeten die T. Rowe Price Group-Papiere bei 196,64 US-Dollar, der jährliche Dividendensatz betrug 4,32 US-Dollar, wodurch das Unternehmen bei der Rendite der Aktien auf 2,20 Prozent kam. Die Rendite von Aktien hingegen, die fünf Jahre lang gehalten wurden, betrug 5,74 Prozent. Der Aktienkurs stieg in den zurückliegenden fünf Jahren an der NASDAQ um 161 Prozent an, die Gesamtrendite der Aktie betrug FactSet zufolge bei Wiederanlage der Dividende 203 Prozent. Die CAGR für die Dividende der T. Rowe Price Group belief sich unterdessen auf 14,9 Prozent.

Automatic Data Processing

Automatic Data Processing ist ein Anbieter von Dienstleistungen für das Personalmanagement. Laut MarketWatch liegt die Fünfjahres-Dividenden-CAGR bei 12,8 Prozent. Lag die Dividendenrendite für die Aktien vor fünf Jahren bei 2,22 Prozent, beträgt sie mittlerweile 1,69 Prozent. Jene für Aktien, die vor fünf Jahren erworben wurden, liegt hingegen bei 4,05 Prozent. Der Aktienkurs von Automatic Data Processing ist in den vergangenen fünf Jahren von 102,78 US-Dollar am 31.12.2016 an der NASDAQ auf 246,58 US-Dollar am 31.12.2021 gestiegen, was einem Kursplus von rund 140 Prozent gleichkommt. Die Gesamtrendite für diesen Zeitraum liegt bei 167 Prozent.

Target

Die Fünfjahres-CAGR für die Dividende von Target liegt MarketWatch zufolge bei 8,4 Prozent. Die Dividende für Aktien, die vor fünf Jahren gekauft wurden, beträgt 4,98 Prozent. Während die Dividendenrendite damals bei 3,32 Prozent lag, beträgt sie mittlerweile noch 1,56 Prozent. Der Kurs eines der grössten Einzelhändler der USA ist seit Ende 2016 von 72,23 US-Dollar an der NYSE auf stolze 231,44 US-Dollar geklettert - ein Zuwachs von etwa 220 Prozent. Bei Wiederanlage der Dividende würde die Gesamtrendite der Aktie bezogen auf diesen Fünfjahres-Zeitraum 269 Prozent betragen.

McDonald’s

McDonald’s ist der umsatzstärkste Fast-Food-Konzern der Welt. Die durchschnittliche jährliche Wachstumsrate der Dividenden in den vergangenen fünf Jahren beträgt 8,0 Prozent. Lag die Dividendenrendite Ende 2016 noch bei 3,09 Prozent, beträgt sie nun 2,06 Prozent. Anleger, die McDonald’s-Aktien aber bereits vor fünf Jahren erworben haben, können sich mittlerweile über eine Rendite von 4,53 Prozent freuen. Das Jahr 2016 schloss die Fast-Food-Kette mit einem Kurs von 121,72 US-Dollar an der NYSE ab, Ende 2021 kostete eine Aktie 268,07 US-Dollar. Die Papiere haben sich damit in den vergangenen fünf Jahren um rund 120 Prozent verteuert. Die Gesamtrendite würde bei Wiederanlage der Dividende 149 Prozent betragen, heisst es bei MarketWatch.

Investitionen in den S&P 500 oder doch lieber Dividenden-Aristokraten?

Letztendlich kann sich jeder Anleger selbst überlegen, ob er in den marktbreiten S&P 500, den S&P 500 Dividend Aristocrats Index oder doch in einzelne Dividenden-Aristokraten investiert. Der S&P 500 Index hat sich in den zurückliegenden fünf und zehn Jahren besser entwickelt als der Index, der die Dividenden-Aristokraten vereint. Während die durchschnittliche jährliche Rendite des S&P 500 in den vergangenen zehn Jahren bei 16,6 Prozent lag, betrug jene des Dividend Aristocrats Index 15,4 Prozent. Betrachtet man jedoch längere Zeiträume, fiel die Gruppenperformance der Dividenden-Aristokraten besser aus als jene des S&P 500. So belief sich die durchschnittliche jährliche Rendite des S&P 500 in den vergangenen 30 Jahren auf 10,6 Prozent, wohingegen der S&P 500 Dividend Aristocrats Index eine Rendite von 11,8 Prozent aufweisen kann.

Redaktion finanzen.ch

Weitere Links:


Bildquelle: Lunatictm, Monster Ztudio / Shutterstock.com,gopixa / Shutterstock.com