SMI 9’587 0.3%  SPI 11’994 0.4%  Dow 26’502 -0.6%  DAX 11’556 -0.4%  Euro 1.0706 0.1%  EStoxx50 2’958 -0.1%  Gold 1’879 0.7%  Dollar 0.9174 0.2%  Öl 37.5 -0.5% 

Experten-Seminar: Technischer Ausblick auf die Finanzmärkte - so sollten sich Anleger zur US-Wahl positionieren! Jetzt kostenlos anmelden!
<
News + Analysen
News + Adhoc
Analysen
Kursziele
>
<
Unternehmen
Termine
Profil
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
Win-win-Situation 29.10.2020 06:20:00

Kursgewinne voraus: Experte rät angesichts anstehender US-Wahlen zu Kauf von Goldminen-Aktien

Kursgewinne voraus: Experte rät angesichts anstehender US-Wahlen zu Kauf von Goldminen-Aktien

• Paul Gambles sieht Goldminen-Aktien als Sieger der US-Wahl
• Goldpreis liegt bereits aktuell über Produktionskosten der Minenbetreiber
• Mehrere Experten erwarten im Rahmen der US-Wahl weiteres Kursplus bei Gold

Starinvestor Warren Buffett sorgte in diesem Jahr für einen Paukenschlag als bekannt wurde, dass er Aktien des kanadischen Goldminenbetreibers Barrick Gold in sein Depot geholt hat - obwohl er Gold zuvor wiederholt als "faul" und "unnütz" bezeichnet und Investments in diesem Bereich gemieden hatte. Doch womöglich hat das Orakel von Omaha mit diesem Schritt seinem Namen erneut alle Ehre gemacht. Denn mit Blick auf die bevorstehende US-Wahl rät auch ein anderer Experte zur Investition in Goldminen-Aktien wie Barrick Gold. Denn die befänden sich seiner Meinung nach in einer Win-win-Situation.

Paul Gambles: Goldminen-Aktien profitieren in jedem Fall

Für Paul Gambles, Geschäftsführer und Mitgründer des Investmentberatungsunternehmens MBMG Group, sind Goldminen-Aktien aktuell eines der besten Investments am Markt, da sie sich in einer guten Position befänden, egal wie die Wahl um das Amt des US-Präsidenten ausgehe. "Wir glauben, sie würden von einem Stimuluspaket profitieren, aber wir glauben auch, dass sie vom Chaos der US-Präsidentschaftswahl profitieren würden", sagte Gambles in der "CNBC"-Sendung "Squawk Box Europe". Daher habe auch sein Unternehmen jüngst Goldminen-Aktien gekauft und wolle sie "bis weit nach der Wahl" halten.

Für die US-Wahl ergeben sich laut "CNBC" im Wesentlichen drei Szenarien, die alle positiv für den Goldpreis und somit auch für Goldminen-Aktien zu werten seien: Sollte Trump gewinnen und die Demokraten weiterhin die Mehrheit im Repräsentantenhaus besitzen, dessen Abgeordnete ebenfalls am 3. November gewählt werden, dann dürften die Verhandlungen um ein Konjunkturpaket weitergehen. Sollte Biden gewinnen, wird es ebenfalls ein Stimuluspaket geben, das jedoch grösser ausfallen dürfte. In jedem Fall dürfte die US-Regierung - zusätzlich zur Fed - Liquidität bereitstellen und dadurch Sorgen um eine steigende Inflation anheizen, von denen Gold als wertstabile Anlage profitieren würde. Das dritte von "CNBC" genannte Szenario geht davon aus, dass es zu einem Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Trump und Biden kommen wird. In diesem Fall wäre es möglich, dass Trump seine Drohungen wahr macht und das Wahlergebnis unter dem Vorwand eines möglichen Wahlbetrugs anzweifelt. Die Folge wäre ein langwieriger Disput, der vor dem Obersten Gerichtshof der Vereinigten Staaten landen und für erhebliche Volatilität sowie Abwärtsdruck auf risikobehaftete Anlagen sorgen dürfte. Auch in diesem Szenario würde Gold als sicherer Hafen von dem zu erwartenden Chaos profitieren. Und wenn Gold profitiert, profitieren in aller Regel auch Goldminen-Aktien.

Steigender Goldpreis hilft Goldminen-Aktien

Anfang August hat der Goldpreis angesichts der anhaltenden wirtschaftlichen Unsicherheiten, des schwachen US-Dollars und des niedrigen Zinsniveaus ein neues Allzeithoch bei 2'063,68 US-Dollar markiert. In der Folge kletterten auch Goldminen-Aktien deutlich: Das Papier von Barrick Gold erreichte im August ein Mehrjahreshoch, ebenso der VanEck Vectors Gold Miners ETF, in dem die Aktien mehrerer grosser Goldminenbetreiber gebündelt sind. Auch aktuell bestehen zahlreiche Unsicherheiten, die den Goldpreis weiter antreiben könnten: Neben der US-Wahl, den niedrigen Zinsen und den Inflationssorgen, sorgt auch die Corona-Pandemie mit weltweit steigenden Fallzahlen nach wie vor für Verunsicherung, und auch der Streit zwischen China und den USA schwelt weiter - obwohl er aktuell etwas in den Hintergrund gerückt ist. Der Goldpreis befindet sich daher weiter auf einem sehr hohen Niveau - auch wenn er von seinem Rekordhoch etwas zurückgekommen ist und sich wieder unter der Marke von 2'000 US-Dollar bewegt. Michael Cuggino, Portfolio-Manager bei Permanent Portfolio Family of Funds, macht jedoch Hoffnung auf weitere Kursgewinne. Gold werde langfristig "im Wert steigen, egal wie die Wahl ausgeht", sagte er gegenüber "Bloomberg".

Für Goldminenbetreiber ist jedoch bereits das aktuelle Niveau des Goldpreises sehr lukrativ. Denn laut "Euro am Sonntag" haben die Minenbetreiber ihre Förderkosten in den letzten Jahren aktiv gesenkt und profitieren nun zudem von niedrigeren Energiepreisen, die einen grossen Teil ihrer Kosten ausmachen. Sie können aktuell also recht günstig produzieren - so günstig, dass der Goldpreis derzeit ihre Produktionskosten übersteigt. Jede weitere Preissteigerung bei Gold würde diese Lücke zugunsten der Minenunternehmen noch vergrössern.

Weitere Experten erwarten steigende Nachfrage nach Gold

Die Chancen, dass der Goldpreis weiter anzieht - und womöglich sogar sein bisheriges Rekordhoch übersteigt - sind laut mehreren Experten sehr gut. So befürchten laut "Bloomberg" etwa Marktstrategen von State Street Global Advisors und Invesco einen langwierigen Kampf um den Wahlausgang, von dem Gold als sicherer Hafen profitieren dürfte. "Trotz einigen Umfragen, die dafür sprechen, dass Biden seinen Vorsprung ausweitet, würde ich nicht annehmen, dass das Risiko einer Anfechtung der Wahl gefallen ist, obwohl ich weiss, dass es das ist, was viele daraus schliessen", so Invesco-Strategin Kristina Hooper gegenüber der US-Nachrichtenseite. "Zwischen jetzt und der Wahl kann noch viel passieren, und ich glaube, dass Gold davon profitieren kann", so Hooper weiter. Auch George Milling Stanley von State Street Global Advisors sieht noch Kurspotenzial für Gold: "Gold gedeiht durch Unsicherheit: Wir hatten nach meiner Erfahrung noch nie eine Wahl in den USA, die so unsicher war wie diese, und noch nie ein politisches Umfeld, das so unsicher ist wie dieses", sagte er gegenüber "Bloomberg".

Auch Analysten der Citigroup gehen laut "Bloomberg" davon aus, dass der Edelmetall-Markt die Risiken und Sorgen rund um die US-Wahl womöglich unterschätzt. Nach ihrer Einschätzung könnten diese jedoch dazu führen, dass der Goldpreis bis zum Jahresende auf ein neues Rekordhoch steigen wird - wovon wiederum Minenbetreiber und ihre Aktien profitieren dürften.

Redaktion finanzen.ch

Weitere Links:


Bildquelle: optimarc / Shutterstock.com,Africa Studio / Shutterstock.com,Schaefer Elvira / Shutterstock.com,Vitaly Korovin / Shutterstock.com