Regulierung voraus 30.08.2022 22:11:00

Jim Rogers warnt vor Krypto-Investments: Diese Assets können sich seiner Meinung nach statt Bitcoin & Co. lohnen

Jim Rogers warnt vor Krypto-Investments: Diese Assets können sich seiner Meinung nach statt Bitcoin & Co. lohnen

Der begnadete Hedgefondsmanager Jim Rogers warnte kürzlich vor Krypto-Investments. Auf diese alternativen Assets sollten Anleger stattdessen setzen.

• Krypto-Investitionen risikobehaftet
• Gefahr von "Regierungsgeld"
• Silber und Landwirtschaft im Fokus

Jim Rogers zählt nicht zu Krypto-Fans

Der Handel mit Kryptowährungen ist mittlerweile bei den verschiedensten Arten von Anlegern angekommen. Diesen Trend haben unlängst auch Finanzinstitute erkannt, und das obwohl der Handel mit digitalen Vermögenswerten auf der Blockchain ursprünglich als Gegenkonzept zum traditionellen Bankwesen entwickelt wurde. Nun sollen aber sowohl institutionelle als auch private Anleger mit Investitionen in Bitcoin, Ether & Co. gelockt werden.

Der US-amerikanische Hedgefondsmanager Jim Rogers ist jedoch nach wie vor kein Fan von Cybercoins, wie er auf der Asia Wealth Summit kürzlich im Interview mit "Bloomberg"-Moderatorin Michelle Jamriskoat erklärte. "Wenn ich mich umschaue, dann haben viele Leute, die ich kenne, in Kryptowährungen investiert, hatten Spass und haben Geld verdient", so der Marktexperte. Dennoch seien die Investitionen auch oft mit drastischen Verlusten einhergegangen.

Warnung vor Regulierung

Was den Experten aber konkret davon abhält, in Kryptowährungen zu investieren ist die am Markt bestehende Ansicht, dass die digitalen Coins irgendwann als tatsächliche Währungen eingesetzt werden. Durch die Pläne zahlreicher Notenbanken, eine eigene digitale Zentralbankwährung aufzubauen, werde dieses Zukunftsszenario deutlich wahrscheinlicher. "Wenn unser ganzes Geld auf unserem Computer ist, wird es Regierungsgeld sein", befürchtet Rogers. "Und jede Regierung arbeitet an Kryptogeld. Sie werden nicht sagen, dass dies eine Währung ist, aber wenn Sie [stattdessen] diese Währung verwenden wollen, können Sie sie verwenden. Das ist nicht die Art und Weise, wie Bürokraten denken. Das ist nicht die Art und Weise, wie Politiker denken. Sie wollen Kontrolle. Sie wollen alles regulieren." Damit könnten alle anderen Digitalwährungen nutzlos sein, wenn sich die jeweilige Regierung eines Landes auf ein bestimmtes Zahlungsmittel festgelegt hat, so der Investor.

Statt Bitcoin & Co.: Diese Assets können sich lohnen

Stattdessen sollten sich Anleger nach Alternativen umschauen, wie Rogers vor einigen Wochen gegenüber "ET Now" riet. "Silber und die Landwirtschaft sind in den nächsten zwei oder drei Jahren wahrscheinlich die am wenigsten gefährlichen Werte", so der Experte. "Silber ist wahrscheinlich weniger gefährlich als andere Dinge. Gold ist wahrscheinlich weniger gefährlich." So könne man Silber und Gold nicht einfach wie Fiatgeld nachdrucken, ausserdem bleiben die Preise dem Hedgefondsmanager zufolge auch in Krisenzeiten vergleichsweise stabil. Dennoch sollten Investoren nun nicht einfach blind losziehen und ihre Bestände in Silber und Gold aufstocken. "Ich kaufe sie jetzt nicht, denn bei einem grossen Zusammenbruch geht alles unter", stellte Rogers klar. "Aber ich werde wahrscheinlich mehr Silber kaufen, wenn der Preis noch weiter fällt."

Anzeige

Der Kauf von Bitcoin ist recht kompliziert und aufwändig.
» Hier können Sie ganz einfach Bitcoin kaufen und verkaufen

Der landwirtschaftliche Bereich könne sich hingegen lohnen, weil die Branche auch in Zukunft immer wieder eine grosse Nachfrage verbuchen dürfte. "Wenn wir nicht aufhören, Kleidung zu tragen und Lebensmittel zu essen, wird die Landwirtschaft besser werden", gab Rogers bereits im vergangenen Jahr gegenüber "Wealthion" an. "Wenn Sie sie wirklich lieben, gehen Sie raus und kaufen Sie sich eine Farm und Sie werden sehr, sehr, sehr reich", riet er gar.

Redaktion finanzen.ch

Dieser Text dient ausschliesslich zu Informationszwecken und stellt keine Anlageempfehlung dar. Die finanzen.net GmbH schliesst jegliche Regressansprüche aus.


INFLATION: WELTWEIT STEIGEN DIE PREISE

Viele Anleger setzen deshalb auf den Aktiv verwalteten Global Inflation Protection Basket. Informieren Sie sich über die breit gestreute Auswahl an robusten Aktien & ETFs.

Weitere Links:


Bildquelle: provided by Jim Rogers,Wit Olszewski / Shutterstock.com
Jetzt neu: Aktuelle Anlagetrends auf einen Blick
Ob Industrie 4.0, Luxusgüter oder Internet-Infrastruktur - hier finden Sie aktuelle Anlagetrends mit vielen Hintergrundinformationen und passenden Trendaktien. Jetzt mehr lesen

Swiss ETF Awards 2023 Gewinner: SEBA Bank – Gregory Mall | BX Swiss TV

Bei den Swiss ETF Awards 2023 wurden die besten ETFs sowie ETPs ausgezeichnet. Den Publikumspreis in der Kategorie «ETP des Jahres» gewann der SEBA Crypto Asset Select Index ETP zum 2. Mal in Folge. Im Interview mit David Kunz, COO der BX Swiss AG erläutert Gregory Mall, Head Investment Solutions der SEBA Bank, was den ETP so besonders macht.

Mehr Information zu den ETF Awards 2023: hier auf BXplus & im finanzen.ch Special

SEBAX® Index Tracker Certificate (USD) – Publikumsaward für den ETP des Jahres | BX Swiss TV
pagehit
Grüezi! Sie wurden auf finanzen.ch, unser Portal für Schweizer Anleger, weitergeleitet.  Zurück geht es hier.