Grüezi! Sie wurden auf finanzen.ch, unser Portal für Schweizer Anleger, weitergeleitet.  Zurück zu finanzen.net geht es hier.
SMI 11'188 0.2%  SPI 14'452 0.1%  Dow 33'730 -0.8%  DAX 13'607 -0.7%  Euro 0.9628 -0.2%  EStoxx50 3'748 -0.8%  Gold 1'752 -0.4%  Bitcoin 20'538 -7.5%  Dollar 0.9578 0.1%  Öl 96.3 -0.3% 
<
News + Analysen
News + Adhoc
Analysen
Kursziele
>
<
Unternehmen
Termine
Profil
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
Investments 05.07.2022 23:31:00

BYD-Aktie: Tesla-Konkurrent investiert in chinesischen Halbleiterhersteller - Kauf von Lithium-Minen

BYD-Aktie: Tesla-Konkurrent investiert in chinesischen Halbleiterhersteller - Kauf von Lithium-Minen

Der chinesische Elektroautohersteller BYD hat zuletzt in einen chinesischen Halbleiterhersteller und in den Kauf von Lithium-Minen investiert.

• BYD investiert in TYSiC
• TYSiC hat als Chinas erstes Unternehmen in der Lieferkette für Siliziumkarbid-Halbleitermaterial die Qualitätszertifizierung für die Automobilindustrie erhalten
• BYD kauft sechs afrikanische Lithium-Minen

BYD investiert in chinesischen Halbleiterhersteller

Den Berichten der IT-Times zufolge gehört der chinesische Elektroautohersteller und Tesla-Konkurrent BYD nun zu dem Investorenkreis des ebenfalls aus China stammenden Halbleiterherstellers TYSiC. Über den Kaufpreis der Anteile und die genaue Beteiligung an TYSiC ist jedoch nichts Genaueres bekannt.

Ausserdem arbeitet BYD derzeit an dem anstehenden Börsengang der Tochtergesellschaft und Halbleitereinheit BYD Semiconductor an der Shenzhen Stock Exchange (SZSE), bei dem es zuletzt vermehrt zu Verzögerungen gekommen ist. Insgesamt soll der Börsengang dem Unternehmen 2,68 Milliarden US-Dollar einbringen, die dafür genutzt werden sollen, das weitere Wachstum zu finanzieren.

Das Vorhaben des chinesischen Autoherstellers, in den Halbleitermarkt einzusteigen, geht mit der immer weiter steigenden Nachfrage nach Halbleitern einher. Allein in den letzten zehn Jahren stieg der Umsatz der globalen Halbleiterindustrie laut Statista von rund 299 Milliarden US-Dollar (2011) auf etwa 555 Milliarden US-Dollar (2021). Ausserdem sieht sich die Automobilbranche seit geraumer Zeit vor dem Problem eines Halbleitermangels. Zwar verbessere sich die Verfügbarkeit von Chips wieder, einer AlixPartners-Studie zufolge dürften die Lieferengpässe die Automobilbranche jedoch auch noch bis zum Jahr 2024 ausbremsen.

Über TYSiC

Der Halbleiterhersteller, zu dessen Investoren sich BYD nun hinzuzählt, wurde im Jahr 2009 gegründet und ist mittlerweile Chinas erstes Privatunternehmen, das sich mit der Vermarktung, Forschung und Entwicklung sowie der Herstellung von epitaktischen Siliziumkarbid (SiC)-Wafern beschäftigt. Ausserdem ist es Chinas erstes Unternehmen in der Lieferkette für Siliziumkarbid-Halbleitermaterial, das die Qualitätszertifizierung für die Automobilindustrie (IATF 16949) erhalten hat. Im Jahr 2010 gründete das Unternehmen zusammen mit dem Institut für Halbleiter der Chinesischen Akademie der Wissenschaften das Siliziumkarbid-Institut. Hier kommen laut eigenen Angaben einige der grössten Talente auf diesem Gebiet zusammen.

Lithium-Minen in Afrika

Die Beteiligung an dem Halbleiterhersteller ist jedoch nicht BYDs einzige Investition der letzten Wochen. Wie Yicai Global in Berufung auf The Paper ausserdem berichtet, hat BYD darüber hinaus sechs afrikanische Lithiumminen erworben, um zehn Jahre lang mit dem wichtigen Rohstoff für EV-Batterien versorgt zu sein. Dieser Kauf soll jedoch nur der Anfang sein. Demnach beabsichtige das chinesische Unternehmen, alle dortigen Lithiumminen zu kaufen. Diese Informationen sollen auf eine mit der Angelegenheit vertraute Person zurückgehen. Genauere Informationen wie den Standort der Minen oder den Verkaufspreis wurden jedoch nicht genannt.

Insgesamt sollen die sechs Minen über 25 Millionen Tonnen Lithiumoxid-Vorkommen verfügen, was etwa einer Million Tonnen Lithiumcarbonat entspricht. Bereits im Juli sollen die ersten Lieferungen aus den Minen beginnen und im nächsten Quartal soll das dort gewonnene Lithium schliesslich für die Herstellung der neuen Blade-Batterien von BYD verwendet werden. Auch hier reagiert der chinesische Elektroautohersteller auf steigende Preise und begrenzte Produktionskapazitäten. Auf lange Sicht könnte sich BYD mit dem Kauf von Lithiumminen also von den steigenden Preisen unabhängiger machen.

E. Schmal / Redaktion finanzen.ch


INFLATION: WELTWEIT STEIGEN DIE PREISE

Viele Anleger setzen deshalb auf den Aktiv verwalteten Global Inflation Protection Basket. Informieren Sie sich über die breit gestreute Auswahl an robusten Aktien & ETFs.

Weitere Links:


Bildquelle: Philip Lange / Shutterstock.com


Analysen zu BYD Company Ltd (H) Unsponsored American Deposit Receipt Repr 2 Shs -H-

  • Alle
  • Kaufen
  • Hold
  • Verkaufen

Eintrag hinzufügen

Erfolgreich hinzugefügt!. Zu Portfolio/Watchlist wechseln.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Kein Portfolio vorhanden. Bitte zusätzlich den Namen des neuen Portfolios angeben. Keine Watchlisten vorhanden. Bitte zusätzlich den Namen der neuen Watchlist angeben.

CHF
Hinzufügen

Marktupdate 10. August: Auswirkungen der Verbraucherpreisdaten | BX Swiss TV

Die Kurse konsolidieren aktuell auf ordentlichem Niveau. Ob diese Ruhe gerechtfertigt ist und woher Potential für Kursschwankungen kommen dürfte, erfahren Sie von Georg Zimmermann im Marktupdate bei BX Swiss TV.

Marktupdate 10. August: Auswirkungen der Verbraucherpreisdaten

Mini-Futures auf SMI

Typ Stop-Loss Hebel Symbol
Short 11'699.91 17.36 TSSMOU
Short 11'900.13 13.25 SSSMVU
Short 12'379.56 8.42 SMIR9U
SMI-Kurs: 11'187.85 19.08.2022 15:42:07
Long 10'717.07 18.21 XSSMKU
Long 10'352.23 11.48 JSSMVU
Long 10'065.22 8.89 DSSMQU
Die Produktdokumentation, d.h. der Prospekt und das Basisinformationsblatt (BIB), sowie Informationen zu Chancen und Risiken, finden Sie unter: https://keyinvest-ch.ubs.com

finanzen.net News

Datum Titel
{{ARTIKEL.NEWS.HEAD.DATUM | date : "HH:mm" }}
{{ARTIKEL.NEWS.BODY.TITEL}}

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit