Grüezi! Sie wurden auf finanzen.ch, unser Portal für Schweizer Anleger, weitergeleitet.  Zurück zu finanzen.net geht es hier.
SMI 11'155 0.0%  SPI 14'499 0.3%  Dow 33'310 1.6%  DAX 13'695 -0.1%  Euro 0.9722 0.1%  EStoxx50 3'757 0.2%  Gold 1'789 -0.2%  Bitcoin 22'764 0.9%  Dollar 0.9413 -0.1%  Öl 99.6 2.6% 
<
News + Analysen
News + Adhoc
Analysen
Kursziele
>
<
Unternehmen
Termine
Profil
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
Auf der Überholspur 26.06.2022 14:44:00

BYD-Aktie: BYD rückt in die Top 3 der chinesischen Autobauer auf

BYD-Aktie: BYD rückt in die Top 3 der chinesischen Autobauer auf

Der chinesische Elektro-Autobauer BYD kann seine Absätze im Mai auf dem heimischen Markt mehr als verdoppeln und konkurriert in der Beliebtheit seiner Modelle sogar mit Tesla.

• BYD verdoppelt Verkaufszahlen im Mai 2022
• an einem einzigen Tag verkauft BYD das neue Modell über 22'000 Mal
• BYD hält finanzielle Beteiligungen an mehreren Lithium-Produzenten

Landete BYD im letzten Jahr bei den chinesischen PKW-Verkäufen noch auf Platz 13, so hat sich der Elektro-Autobauer laut MarkLines im Mai 2022 auf Platz 2, hinter Wuling, vorgearbeitet. Zuvor in diesem Jahr führte FAW-Volkwagen die Rangliste vor BYD und Changan Automobile an. Auf dem grössten Automobilmarkt der Welt sind insgesamt zuletzt rückläufige Verkaufszahlen (-11,8 Prozent) vermeldet worden, der Absatz der Elektroautos stieg jedoch im Mai gleichzeitig um 91,4 Prozent.

Passende emittierte Barrier Reverse Convertibles

Basiswert Valor Barriere in % Coupon in %
Tesla Inc. 118262580 49.00 % 16.80 %

Ein chinesische Autobauer auf der Überholspur

Wenige Stunden nach dem Verkaufsstart am 20. Mai 2022 hatte BYD bereits über 22'000 Exemplare des neuen E-Modells BYD Seal verkauft. Dies entspricht mehr als einem Drittel der gesamten jährlichen Produktionskapazität. Mittlerweile konkurriert BYD in Sachen Beliebtheit mit US-Elektroautobauer Tesla. Bekannt geworden ist BYD auch durch die Unterstützung von Warren Buffett und Berkshire Hathaway.

BYD ist nicht nur einer der grössten Hersteller von Elektrofahrzeugen, sondern engagiert sich auch massiv im Bereich der Batterieproduktion. Hierzu hat sich das Unternehmen zuletzt mithilfe von Beteiligungen an den Lithium-Produzenten Shenzhen Chengxin Lithium und Shanshan Lithium Battery Material Technology Zugang zum für die Batterieproduktion notwendigen und in der Branche begehrten Rohstoff gesichert. Der Konzern verfügte laut The Motley Fool im ersten Quartal 2022 bereits über einen Anteil von 11,1 Prozent am gesamten EV-Batteriemarkt. Bereits seit Mai 2019 firmiert das Batteriegeschäft von BYD als FinDreams Battery, einer Tochtergesellschaft. Medienberichten zufolge, könne BYD zukünftig sogar Batteriezellen an Tesla liefern.

Die Verkaufszahlen des chinesischen Autobauers explodieren in diesem Jahr regelrecht, trotz pandemiebedingten Lieferengpässen und Lockdowns: Im Mai verkaufte BYD 113'768 Elektroautos, damit gehörten laut Daten des Verbands der chinesischen Autobauer zwei der BYD-Modelle zu den beliebtesten der Branche, nach dem Modell Wuling Hongguang MINIEV des chinesischen Branchenprimus. Während die Modelle von Tesla, NIO und Xpeng laut CNBC nicht in der Rangliste auftauchen.

"Wie gross wir werden können, hängt davon ab, wie viel Raum uns der Markt gibt", sagt Wang Chuanfu, BYD-Gründer und Präsident, laut einem Artikel in The Motley Fool zur rasanten Elektrifizierung des Automobilsektors. Der Elektrifizierungsprozess schreite sehr viel schneller voran als gedacht. Im Wettbewerb auf dem Elektroautomarkt gewinne derjenige Konzern, der in puncto Ressourcen, Lieferketten und Produktionsvorteile die Nase vorn habe.

Nationale und internationale Konkurrenz

Das deutsch-chinesische Joint Venture FAW-Volkswagen, das Audi- und VW-Modelle in China vertreibt, dominiert laut MarkLines mit 150'009 verkauften Autos (Verbrenner und Elektroautos) weiterhin den chinesischen Gesamt-Automobilmarkt. Aber auch in diesem Gesamt-Ranking ist BYD mit seinen Elektrofahrzeugen und Hybrid-Modellen zu finden, und zwar direkt dahinter auf Platz zwei.

Die Verkäufe von FAW-Volkswagen gingen allerdings im Jahresvergleich um 10,60 Prozent zurück, während die von BYD im Vergleich zum Vorjahresmonat, als der Autobauer noch auf Platz 13 lag, um 159 Prozent anstiegen. Bei den Verkäufen mit Elektroantrieb lag BYD auf dem ersten Platz, vor dem Joint Venture von General Motors mit Wuling Motors und dem staatlichen Unternehmen SAIC Motor.

Tesla ist auf der Liste für Mai nicht mehr zu finden, im Februar 2022 belegte das Model Y der Rangliste von MarkLines hingegen noch Platz eins der beliebtesten Modelle mit 32'403 verkauften Exemplaren. Auch in den USA hat der amerikanische Elektroautobauer es nicht auf das Podest der ersten drei Plätze bei den Verkäufen auf dem PKW-Markt geschafft. Laut den Daten von Sino Auto Insights rangiert Toyota vor Ford und General Motors (Chevrolet).

Laut CarNewsChina kann BYD mit einer Marktkapitalisierung von 127,23 Milliarden US-Dollar Volkswagen (116,86 Milliarden US-Dollar) von Platz 3 der international wertvollsten Automarken verdrängen und folgt damit Tesla mit 740,58 Milliarden US-Dollar und Toyota mit einer Marktkapitalisierung von 227,52 US-Dollar.

Redaktion finanzen.ch


INFLATION: WELTWEIT STEIGEN DIE PREISE

Viele Anleger setzen deshalb auf den Aktiv verwalteten Global Inflation Protection Basket. Informieren Sie sich über die breit gestreute Auswahl an robusten Aktien & ETFs.

Weitere Links:


Bildquelle: Philip Lange / Shutterstock.com,BYD