Grüezi! Sie wurden auf finanzen.ch, unser Portal für Schweizer Anleger, weitergeleitet.  Zurück geht es hier.
Geld sparen 23.06.2024 16:58:00

Energie-Effizienz im Urlaub: Diese Geräte sollten während der Abwesenheit vom Strom genommen werden

Energie-Effizienz im Urlaub: Diese Geräte sollten während der Abwesenheit vom Strom genommen werden

Die Koffer sind gepackt, für die Blumen ist gesorgt, und der Briefkasten wird regelmässig geleert - doch was ist mit Kühlschrank, Fernseher und Co.?

Zuhause den Stecker ziehen

Die Koffer sind gepackt, die Blumen gegossen und alles ist bereit für den Reiseantritt. Doch bei all den Vorbereitungen für den langersehnten Urlaub sollten Urlauber nicht vergessen auch die Elektrogeräte auf die Abwesenheit vorzubereiten. Denn wer Kühlschrank, Fernseher und Co. vom Netz nimmt, schont diese nicht nur, sondern kann so während der Reise auch noch Geld sparen. Denn selbst wenn Haus oder Wohnung tage- oder wochenlang leer stehen, verbrauchen die meisten Elektrogeräte weiterhin unbemerkt Strom. Deshalb sollte man bei all seinen Vorbereitungen für die schönsten Wochen des Jahres nicht vergessen, zuhause auch den Stecker zu ziehen.

Die Tipps der Deutschen Energie-Agentur

Die "Initiative EnergieEffizienz" der Deutschen Energie-Agentur GmbH gibt Tipps, was Verbraucher beim Urlaubscheck vor Ferienbeginn beachten und welche Elektrogeräte während der längeren Abwesenheit besser vom Netz genommen werden sollten. Dabei stellen sich besonders die eigentlich so komfortablen Stand-by-Funktionen als Stromfresser heraus. Zwar kann in diesem Modus das Gerät bei Bedarf schnell in Betrieb genommen werden, jedoch belastet dieser Komfort bei längerer Abwesenheit die Haushaltskasse. Besonders ältere Geräte der Unterhaltungselektronik wie Fernseher, DVD-Player oder HiFi-Anlagen weisen im Stand-By-Modus einen vergleichsweise hohen Stromverbrauch auf und sollten vor der Abreise komplett vom Netz genommen, beziehungsweise ausgeschaltet werden. Aber auch PC, Drucker, Scanner und Fax im Heimbüro können unbesorgt im Urlaub vom Netz genommen werden, um Strom und Geld zu sparen. Dabei können mehrere Geräte, die alle an eine schaltbare Steckdosenleiste angeschlossen sind mit nur einem Klick vom Netz genommen werden.

Eine Pause für den Kühlschrank

Aber auch andere Elektrogeräte können sich im Urlaub als echte Stromfresser entpuppen. So empfiehlt die Initiative EnergieEffizienz auch die Küche auf die Abwesenheit vorzubereiten und dem Kühl- und Gefrierschrank ebenfalls eine Pause zu gönnen. Denn der Urlaub ist nicht nur die perfekte Gelegenheit die Geräte abtauen zu lassen, sondern auch um sie während diesem Zeitraum auszuschalten. Ein weiterer, oft vergessener Stromverbraucher in vielen Immobilien ist der Elektroboiler. Bei kleineren Geräten in der Küche oder der Gästetoilette lohnt sich das Abschalten schon bei kurzer Abwesenheit, während grössere Speicher nur bei längeren Urlaubsaufenthalten vom Netz genommen werden sollten, um Energie und Geld zu sparen. Auch Tisch- oder Stehleuchten mit Niedervolt-Halogenlampen sollten vor dem Urlaubsantritt aus der Steckdose gezogen werden, da in den meisten Fällen das Netzteil weiterhin mit Strom versorgt wird.

Vorher die Gebrauchsanweisung lesen

Bevor Verbraucher jedoch bei sämtlichen Geräten einfach den Stecker ziehen, sollten sie vorab einen Blick in die Gebrauchsanweisung werfen. Diese kann den Urlaubern verraten, ob sie die Elektrogeräte bedenkenlos vom Netz trennen können oder ob einige Dinge vor dem Abschalten zu beachten sind. So kann beispielsweise verhindert werden, dass vorprogrammierte Einstellungen verloren gehen.

Redaktion finanzen.ch

Weitere Links:


Bildquelle: ponsulak / Shutterstock.com,Chones / Shutterstock.com

finanzen.net News

Datum Titel
{{ARTIKEL.NEWS.HEAD.DATUM | date : "HH:mm" }}
{{ARTIKEL.NEWS.BODY.TITEL}}

Nachrichten

  • Nachrichten zu Konjunktur
  • Alle Nachrichten
pagehit