SMI 11’936 -0.8%  SPI 15’475 -0.7%  Dow 34’585 -0.5%  DAX 15’490 -1.0%  Euro 1.0917 0.1%  EStoxx50 4’131 -0.9%  Gold 1’754 0.1%  Bitcoin 44’034 -0.7%  Dollar 0.9322 0.6%  Öl 75.5 -0.2% 
<
News + Analysen
News + Adhoc
Analysen
Kursziele
>
<
Unternehmen
Termine
Profil
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
Home-Office oder Umzug 21.08.2021 23:28:00

Nach Facebook und Twitter nun auch Google: Mitarbeiter vor Gehaltskürzungen

Nach Facebook und Twitter nun auch Google: Mitarbeiter vor Gehaltskürzungen

Die Corona-Pandemie hat die Arbeitswelt überrascht. Viele Unternehmen ermöglichten ihren Mitarbeitern während dieser Zeit von zu Hause aus zu arbeiten, sehen es aber dennoch gern, wenn ihre Mitarbeiter allmählich wieder in die Büros zurückkehren.

• Facebook- und Twitter-Mitarbeiter, die remote arbeiten, verdienen weniger
• Auch bei Google Gehaltskürzungen bei Arbeit im Home-Office
• Bezahlung unterscheide sich von Stadt zu Stadt oder von Staat zu Staat

Bei Facebook und Twitter ist es längst Realität: Wer dem Büro den Rücken kehrt, muss mit Gehaltskürzungen rechnen. Nun haben wohl auch Google-Mitarbeiter, die aus dem Home-Office arbeiten wollen, Gehaltskürzungen zu befürchten. Dieser Trend aus dem Silicon Valley könnte auch Vorbild für andere grosse Arbeitgeber sein und somit die Zukunft von Gehalts- und Arbeitsmodellen prägen.

Nach Facebook und Twitter nun auch Google?

Während viele Arbeitgeber darauf setzen, Arbeitnehmer mit möglichst viel Flexibilität für ihr Unternehmen zu begeistern oder an dieses zu binden und eine standortunabhängige Bezahlung anbieten, scheint der Trend im Silicon Valley in eine andere Richtung zu gehen. Nachdem Facebook und Twitter die Gehälter für Mitarbeiter, die remote arbeiten, gekürzt haben, könnte mit Google nun der nächste Tech-Riese folgen.

Wie Reuters berichtet, bietet die Alphabet-Tochter Google ihren Mitarbeitern einen Gehaltsrechner an, der ihnen die Auswirkungen eines Umzugs anzeigt. In der Praxis könnten jedoch einige entfernte Mitarbeiter, insbesondere diejenigen, die aus grossen Entfernungen pendeln, Gehaltskürzungen erleiden, ohne ihre Adresse zu ändern: Wie Reuters berichtet, würde ein Google-Mitarbeiter, der normalerweise von einem nahe gelegenen Landkreis zum Büro in Seattle pendelt, Schätzungen des Google-Tools zufolge wahrscheinlich etwa 10 Prozent weniger verdienen, wenn er in Vollzeit von zu Hause aus arbeiten würde. Der Mitarbeiter habe sich daraufhin gegen die Arbeit im Home-Office entschieden - trotz weitem Arbeitsweg. "Die Gehaltskürzung ist so hoch wie bei meiner letzten Beförderung. Ich habe nicht all die harte Arbeit geleistet, um befördert zu werden, um dann eine Gehaltskürzung vorzunehmen", zitiert Reuters den Mitarbeiter, der seine Identität nicht preisgeben wollte.

Screenshots des internen Gehaltsrechners von Google, die Reuters eingesehen hat, liessen erkennen, dass eine Mitarbeiterin, die eine Zugstunde von New York City entfernt lebt, 15 Prozent weniger Gehalt bekommen würde, wenn sie von zu Hause aus arbeite. Eine Kollegin aus demselben Büro, die New York lebe, müsse dagegen keine Kürzung befürchten, wenn sie von zu Hause aus arbeiten würde. Die Screenshots zeigten laut Reuters Unterschiede von fünf und zehn Prozent in den Gebieten Seattle, Boston und San Francisco.

Interviews mit Google-Mitarbeitern haben sogar auf Gehaltskürzungen von bis zu 25 Prozent bei Remote-Arbeit hingewiesen, wenn diese von San Francisco in eine fast ebenso teure Gegend des wie Lake Tahoe zögen. Für die Berechnung verwende der Google-Rechner die statistischen Metropolregionen des U.S. Census Bureau. So komme es zum Beispiel, dass Connecticut nicht in der CBSA von New York City sei, obwohl viele Menschen, die dort lebten, in New York arbeiteten.

So äussert sich Google

Wie Reuters berichtet habe ein Google-Sprecher erklärt, dass das Unternehmen das Gehalt der Mitarbeiter nicht ändern werde, wenn sie von der der Arbeit im Büro ins Home-Office wechselten - so lange sie in derselben Stadt blieben, in der sich das Büro befinde. Mitarbeiter, die ihre Arbeit im Büro in New York City verrichteten, würden genauso bezahlt wie diejenigen, die von einem anderen Standort in New York City aus arbeiteten. Der Unterschied bei der Bezahlung ergebe sich nicht daraus, ob ein Mitarbeiter im Büro oder von zu Hause aus arbeite, sondern die Bezahlung unterscheide sich von Stadt zu Stadt oder von Staat zu Staat. "Unsere Vergütungspakete wurden immer nach Standort bestimmt, und wir zahlen immer an der Spitze des lokalen Marktes, je nachdem, von wo aus ein Mitarbeiter arbeitet", so ein Google-Sprecher.

Das Problem der Pendler besteht dennoch. Hierzu habe sich Google jedoch nicht speziell geäussert.

Redaktion finanzen.ch

Weitere Links:


Bildquelle: JPstock / Shutterstock.com,anchinthamb / Shutterstock.com,Justin Sullivan/Getty Images,ricochet64 / Shutterstock.com

Analysen zu Alphabet C (ex Google)

  • Alle
  • Kaufen
  • Hold
  • Verkaufen
28.07.21 Alphabet C Buy UBS AG
28.04.21 Alphabet C buy UBS AG
28.04.21 Alphabet C overweight JP Morgan Chase & Co.
30.10.20 Alphabet C buy UBS AG
29.09.20 Alphabet C buy Jefferies & Company Inc.

Eintrag hinzufügen

Erfolgreich hinzugefügt!. Zu Portfolio/Watchlist wechseln.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Kein Portfolio vorhanden. Bitte zusätzlich den Namen des neuen Portfolios angeben. Keine Watchlisten vorhanden. Bitte zusätzlich den Namen der neuen Watchlist angeben.

CHF
Hinzufügen

Curdin Summermatter: Strukturierte Produkte bei der ZKB – Was stand bei den Anlegern hoch im Kurs? | BX Swiss TV

Die ZKB, Nummer 1 im Wirtschaftsraum Zürich, neben dem klassischen Privat- und Firmenkundengeschäft, gehört das Asset Management und auch der Handel dazu. Heute zu Gast bei BX Swiss TV, ist Curdin Summermatter, Leiter des Verkaufs für Strukturierte Produkte. Welche Produkte bei den Anlegern am meisten nachgefragt wurden im ersten Halbjahr 2021 und inwieweit Swisscanto eine Rolle spielt, erläutert Curdin Summermatter im Interview mit David Kunz, COO der BX Swiss AG. Weiter gibt er einen Ausblick auf die noch verbleibenden Monate in 2021 und was die Anleger erwarten können.

Curdin Summermatter: Strukturierte Produkte bei der ZKB – Was stand bei den Anlegern hoch im Kurs? | BX Swiss TV

finanzen.net News

Datum Titel
{{ARTIKEL.NEWS.HEAD.DATUM | date : "HH:mm" }}
{{ARTIKEL.NEWS.BODY.TITEL}}

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit