SMI 11’124 -0.5%  SPI 14’288 -0.5%  Dow 34’743 -0.1%  DAX 15’400 0.0%  Euro 1.0951 0.1%  EStoxx50 4’023 -0.3%  Gold 1’835 -0.1%  Bitcoin 49’920 -0.8%  Dollar 0.9021 0.1%  Öl 67.9 -0.5% 
Steuererhöhung? 25.04.2021 16:26:00

So könnte sich Bidens geplante Steuererhöhung auf den Bitcoin-Kurs auswirken

Der Vorschlag von US-Präsident Joe Biden, die Steuern zu erhöhen, um die erhöhten Infrastrukturausgaben und Konjunkturprogramme zu finanzieren, könnte sich negativ auf den Bitcoinkurs auswirken.

• Corona könnte Bitcoinkurs positiv beeinflusst haben
• Haushaltsdefizit von 10 Prozent im Jahr 2021 in den USA
• Bidens Steuerpläne könnten US-Dollar stärken und Bitcoin schwächen

Antreiber der Bitcoin-Rally

Laut Analysten sei die Corona-Pandemie ein Antreiber der Bitcoin-Rally, wie das Kryptoportal CoinDesk berichtet. Durch die hohe Staatsverschuldung und die lockere Geldpolitik sowie unzählige Konjunkturprogramme, diene die Kryptowährung bei einigen Investoren als Absicherung gegen die Inflation, also die Entwertung des US-Dollars.

Joe Bidens neue Steuerpläne

Bidens Vorschläge für eine Steuererhöhung betreffen sowohl die Körperschaftssteuer als auch den individuellen Steuersatz für Besserverdienende, was die erste grössere Steuererhöhung in den USA seit 1993 darstellen würde. Diese Vorschläge könnten die wirtschaftliche Erholung schwächen und somit auch die Investitionsbereitschaft der Anleger, schrieb Analyst Edward Moya in einer E-Mail an CoinDesk.

Anzeige

Der Kauf von Bitcoin ist recht kompliziert und aufwändig.
» Hier können Sie ganz einfach Bitcoin kaufen und verkaufen

Weitere Auswirkungen auf den Bitcoin

Wenn die monetäre Unterstützung der US-Notenbanken weniger werden würde und gleichzeitig die Steuer erhöht werde, könne sich das Wirtschaftswachstum deutlich verlangsamen. Ein solches Szenario könne zu Gewinnmitnahmen bei Risikoanlagen, einschliesslich Kryptowährungen führen. Des Weiteren könnte eine Steuererhöhung das Haushaltsdefizit ausgleichen, das laut dem Congressional Budget Office im Jahr 2021 schätzungsweise 10 Prozent des BIP betragen könnte. Die Aussichten auf sinkende Staatsschulden könnten den US-Dollar stärken, was wiederum Druck auf den Bitcoin und andere Kryptowährungen ausüben könnte, schrieb Garrick Hileman, Forschungsleiter bei Blockchain.com, in einer E-Mail an CoinDesk.

Raum für Meinungsverschiedenheiten

Alexander Blum von der Investmentfirma Two Prime sagte gegenüber dem Kryptoportal hingegen, dass die Wahrscheinlichkeit einer verantwortungsvollen Haushaltsplanung sehr unwahrscheinlich sei und die anhaltende Unterstützung durch die Fed bedeute, dass es auch weiterhin mehr Kapital geben werde. Das bedeute, dass Investoren auch weiter nach risikoreichen und lukrativen Geldanlagemöglichkeiten wie Kryptowährungen Ausschau halten werden.

Ob die Steuerpläne Bidens überhaupt umgesetzt werden und ob sie der Bitcoin-Rally schaden, bleibt ausserdem abzuwarten.

Redaktion finanzen.ch

Weitere Links:


Bildquelle: Ron Adar / Shutterstock.com,Sergei Babenko / Shutterstock.com,Tomas Daliman / Shutterstock.com,lev radin / Shutterstock.com

Devisen in diesem Artikel

BTC/USD 55’363.9883 -476.4805
-0.85
BTC/EUR 45’596.6406 -402.3398
-0.87
BTC/CHF 49’854.5508 -446.5508
-0.89
BTC/JPY 6’024’294.5000 -51’959.0000
-0.86
GBP/BTC 0.0000 0.0000
0.85
EUR/BTC 0.0000 0.0000
0.88
JPY/BTC 0.0000 0.0000
3.75
CHF/BTC 0.0000 0.0000
0.90
USD/BTC 0.0000 0.0000
0.85
BTC/GBP 39’194.1602 -332.5195
-0.84

Nachrichten

  • Nachrichten zu Devisen
  • Alle Nachrichten

finanzen.net News

Datum Titel
{{ARTIKEL.NEWS.HEAD.DATUM | date : "HH:mm" }}
{{ARTIKEL.NEWS.BODY.TITEL}}
pagehit