Grüezi! Sie wurden auf finanzen.ch, unser Portal für Schweizer Anleger, weitergeleitet.  Zurück geht es hier.

<
News + Analysen
News + Adhoc
Analysen
Kursziele
>
<
Unternehmen
Termine
Profil
>
<
zugeh. Wertpapiere
Strukturierte Produkte
>
Wachstumsambitionen 16.10.2019 22:04:00

Beyond Meat will anscheinend auch in Europa produzieren

Beyond Meat will anscheinend auch in Europa produzieren

Produkte des Fleischersatzherstellers Beyond Meat finden auch in Europa immer mehr Abnehmer. Bislang werden die veganen Patties aber aus den Vereinigten Staaten importiert. Diese Hürde soll es bald nicht mehr geben.

• Beyond Meat exportiert derzeit alle Produkte komplett nach Europa
• Eigene Fabrik auf dem europäischen Kontinent geplant
• Vorerst Verpackungsstätte in den Niederlanden in Planung

Denn das US-amerikanische Unternehmen will offenbar eine eigene Produktionsstätte auf dem europäischen Kontinent errichten. Das sagte Chuck Muth, der Chief Growth Officer, von Beyond Meat im Gespräch mit der Tageszeitung "Die Welt".

Erster Schritt führt in die Niederlande

Derzeit werden die veganen Burgerpatties komplett aus den USA geliefert und dann über diverse Kooperationspartner in Europa vertrieben. Dies senke die Kosten und ermögliche schnelleres Wachstum, begründet Muth den Schritt, Partner ins Boot zu holen.

Einer der Partner ist der niederländische Fleischkonzern Zandbergen, an dessen Standort Beyond Meat nun auch eine erste kleine Dependance eröffnen will. Komplett produziert wird am neuen Standort in Zoeterwoude in Südholland allerdings nicht: "Dort werden wir künftig unsere Produkte formen und verpacken", so Muth auf der Lebensmittelmesse Anuga in Köln. Die Rohzutaten für die Beyond Meat-Produkte kommen weiterhin aus den USA, das Rezept will das Unternehmen auch nicht an Partner weitergeben: "Die genaue Zusammensetzung ist ein Geschäftsgeheimnis. Diese Daten geben wir nicht aus der Hand", betont der Beyond Meat-Manager.

Starke Nachfrage auch hierzulande

Wo genau Beyond Meat eine Produktionsstätte plant, ist aktuell noch nicht bekannt - auch nicht, ob der deutsche Kooperationspartner PHW, der unter anderem die Marke "Wiesenhof" vertreibt, als Argument dafür dient, die Beyond Meat-Fabrik nach Deutschland zu holen.

Doch die Nachfrage nach den Fleischersatzprodukten ist insbesondere hierzulande hoch. Das haben auch Discounter wie Aldi und Lidl erkannt, die zeitweise Produkte von Beyond Meat im Angebot hatten, von der Kundennachfrage aber offenbar überrascht wurden. Innerhalb kürzester Zeit waren die veganen Angebotsburger aus der Tiefkühltruhe verkauft. Inzwischen haben die Discounter selbst Konkurrenzprodukte von Beyond Meat am Start: Aldi verkauft unter seiner Hausmarke den "Wonder Burger", Lidl hat den "Next Level Burger" dauerhaft ins Sortiment aufgenommen.

Beyond Meat selbst hat im Rahmen seiner Expansionsbemühungen inzwischen weitere grosse Deals an Land gezogen: Ende September wurde bekannt, dass der Fastfood-Riese McDonald's Beyond Meat-Burger testen wird. Und auch einen Deal mit KFC hat Beyond Meat bereits eingetütet.

An der Börse werden die Wachstumsambitionen des Unternehmens positiv bewertet: Seit dem Börsengang im Mai 2019 hat sich der Wert der Beyond Meat-Aktie verdoppelt. In der Spitze war der Anteilsschein sogar 239,71 US-Dollar wert - frühe Investoren hatten für die Aktie zum IPO noch 25 US-Dollar gezahlt.

Redaktion finanzen.ch


INFLATION: WELTWEIT STEIGEN DIE PREISE

Viele Anleger setzen deshalb auf den Aktiv verwalteten Global Inflation Protection Basket. Informieren Sie sich über die breit gestreute Auswahl an robusten Aktien & ETFs.

Weitere Links:


Bildquelle: Beyond Meat,Pavel Kapysh / Shutterstock.com

Eintrag hinzufügen

Erfolgreich hinzugefügt!. Zu Portfolio/Watchlist wechseln.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Kein Portfolio vorhanden. Bitte zusätzlich den Namen des neuen Portfolios angeben. Keine Watchlisten vorhanden. Bitte zusätzlich den Namen der neuen Watchlist angeben.

CHF
Hinzufügen

Lufthansa, Delta, Southwest…. wohin geht die Reise Wall Street Live mit Tim Schäfer | BX Swiss TV

✈️🚢 Haben sich Reiseaktien von den Auswirkungen der Pandemie erholt?
✈️ 🚢Welche Aktien haben eine solide Basis für die Zukunft?

Im Interview mit @TimSchaeferMedia , renommierter Finanzredakteur und Blogger, taucht David Kunz, Börsenexperte und COO der BX Swiss in die Welt der Reiseaktien ein und sprechen über die Erholung ✈️Fluggesellschaften und 🚢Kreuzfahrtaktien nach der Corona-Krise.

👉🏽 Jetzt auch auf BXplus anmelden und von exklusiven Inhalten rund um Investment & Trading profitieren!

Lufthansa, Delta, Southwest…. wohin geht die Reise – Wall Street Live mit Tim Schäfer | BX Swiss TV

Mini-Futures auf SMI

Typ Stop-Loss Hebel Symbol
Short 11’885.42 19.84 BVSSMU
Short 12’156.91 13.38 D1SSMU
Short 12’589.74 8.92 SSMFBU
SMI-Kurs: 11’493.92 01.03.2024 17:30:06
Long 10’956.40 19.51 SSRM2U
Long 10’681.69 13.38 SSQMJU
Long 10’253.39 8.96 T1SSMU
Die Produktdokumentation, d.h. der Prospekt und das Basisinformationsblatt (BIB), sowie Informationen zu Chancen und Risiken, finden Sie unter: https://keyinvest-ch.ubs.com

Börse aktuell - Live Ticker

SMI geht fester ins Wochenende -- DAX beendet Handel nach Rekordhoch im Plus -- Wall Street schliesst grün -- Börsen in Fernost letztendlich stärker - Nikkei mit neuem Höchststand

Der heimische Aktienmarkt verbuchte am Freitag Aufschläge. Der deutsche Leitindex setzte seine Rekordserie fort. Vor dem Wochenende waren an den US-Börsen Gewinne auszumachen. Am letzten Handelstag der Woche ging es in Asien ebenfalls bergauf, auch in Tokio gab es neue Rekordstände.

finanzen.net News

Datum Titel
{{ARTIKEL.NEWS.HEAD.DATUM | date : "HH:mm" }}
{{ARTIKEL.NEWS.BODY.TITEL}}

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit