Grüezi! Sie wurden auf finanzen.ch, unser Portal für Schweizer Anleger, weitergeleitet.  Zurück geht es hier.
Startup-Nation 07.02.2023 23:11:00

Startup-Hype: In diesem Land entwickeln sich Startups besonders stark

Startup-Hype: In diesem Land entwickeln sich Startups besonders stark

Dieses Land hat die Nase ganz vorn in der Welt der Tech-Startups.

Hotspot der Tech-Startups

In den letzten Jahren entwickelte sich Israel und insbesondere Tel Aviv zu einem Zentrum der globalen Hightech-Industrie. Man sollte nicht vermuten, dass sich hinter einem solchen vergleichsweise kleinen Staat eine Grossmacht bei internationalen Startups verbirgt, doch die Erfolge lassen auch internationale Top-Konzerne schon seit Jahren aufhorchen. Viele Konzerne in Tel Aviv haben in der Vergangenheit das hohe Potenzial der jungen israelischen Tech-Startups erkannt und auch viele grosse deutsche industrielle Unternehmen wie Telekom, Mercedes oder Porsche haben Büros in der Nähe der Startup-Hotspots in Tel Aviv und Haifa eingerichtet.

Viele Faktoren für den Erfolg

Verschiedenste Faktoren spielen für den Erfolg der israelischen Tech-Startups eine Rolle. In erster Linie handelt es sich um ein vergleichsweise junges Land mit einer komplizierten Entstehungsgeschichte. Durch einen Mangel an Wasser, Lebensmitteln und dem Gefühl von Sicherheit entstand früh die Notwendigkeit, innovative Lösungen zu finden, die schnell funktionieren und die mit den eigenen Möglichkeiten realisiert werden können. Ein zusätzlicher Katalysator für technische Entwicklungen auf dem höchsten Niveau ist das Militär des Landes. Die Armee forciert nach wie vor die Schaffung eigener Technologie, um so von Lieferungen aus dem Ausland unabhängiger zu werden.

Startups suchen früh internationale Märkte

Einen weiteren Vorteil Israels stellt die junge Bevölkerung und die nicht nachlassende Zuwanderung aus anderen Ländern da. Das führt dazu, dass Gründerteams oftmals schon von Beginn an multinational aufgestellt sind und sich dies zunutze machen. Denn viele Menschen bringen bereits Erfahrungen aus dem Ausland mit oder verfügen über ein weitreichendes Netzwerk. Hinzu kommt, dass eine internationale Orientierung für israelische Unternehmen ohnehin überlebenswichtig ist, da der heimische Markt zu klein ist. Daher wird bei der Wachstumsstrategie früh auf Internationalisierung gesetzt und im Zuge dessen werden ständig neue Märkte gesucht und ausländische Investoren angesprochen.

Erstklassige Universitäten sorgen für Innovationen

Die jungen Israelis werden schon früh vorbereitet und in ihrem Werdegang unterstützt. Die mitunter wichtigste Rolle für die beeindruckenden technischen Entwicklungen spielen dabei die beiden wichtigsten Universitäten des Landes, das renommierte Weizmann Institut in Tel Aviv und das Technion in Haifa. Beide Hochschulen bieten für motivierte Jungunternehmer eigene Units, um somit ihren Absolventen bei der Gründung und Suche nach Finanzierungen unter die Arme zu greifen. Doch auch im gesamten Bildungssystem Israels wird früh auf die Förderung des Wissens im mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich geachtet.

Redaktion finanzen.ch

Weitere Links:


Bildquelle: Jirsak / Shutterstock.com

Kühne + Nagel International am 14.06.2024

Chart

finanzen.net News

Datum Titel
{{ARTIKEL.NEWS.HEAD.DATUM | date : "HH:mm" }}
{{ARTIKEL.NEWS.BODY.TITEL}}

Nachrichten

  • Nachrichten zu Konjunktur
  • Alle Nachrichten
pagehit